Spielberichte Hallensaison 2002 - 2003

zuletzt geändert am: 21.01.04 16:20

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

 

D/E-Mannschaft:    2. Platz am 29.3.2003 beim Hallenturnier des FFC Wacker 99
Bei über 20° im Schatten Außentemperatur fand das Hallenturnier des FFC Wacker 99 in der Halle in Germering statt, in der wir schon zweimal Turniersieger waren. Außer den uns bekannten Mannschaften Wacker, SCUG, FC Oberau, Phönix München und TSV Zorneding diesmal zwei Teilnehmer aus dem würrtembergischen Raum - TSV Crailsheim und SV Mergelstetten. Mit dem Veranstalter war vereinbart, daß wie in der Punkterunde draußen gespielt wird, also ohne die Mädchen des Jahrgangs 90 (Daniela und Christina)

In der Vorrunde hatten wir in der Gruppe B zunächst den FC Phönix München als ersten Gegner. Wir begannen mit Franzi als Libero, Anna und Katrin im Mittelfeld, Julia H. und Nicola im Sturm. Aufregung gab es gleich am Anfang, als die sehr junge Schiedsrichterin einen Abstoß der Gegner über die Mittellinie abpfiff, Phönix München den Pfiff aber nicht hörte - unsere Mädchen blieben stehen, der Gegner erzielte ein Tor, das aber nicht anerkannt wurde. Danach spielte fast nur mehr eine Mannschaft - die Gegnerinnen kamen kaum aus ihrer Hälfte heraus (sehr auffällig eine kleine, ungemein quirlige und schnelle Spielerin der Gegner - ich glaube, es war die Nummer 5). Unsere Tore erzielten Julia H. und Anna - eingewechselt wurden noch Jenny für Katrin, Nicole für Nicola, und zum Schluß nochmals Katrin für Nicole.

Der TSV Crailsheim hatte inzwischen den TSV Zorneding mit 5:0 deklassiert, wir waren also gewarnt. Crailsheim zeigte sich als sehr homogene, ungemein spiel- und kombinationsstarke Mannschaft, die auch teilweise recht hart spielte, aber ihre Fouls  geschickt versteckte. Wir spielten also recht defensiv - 2 Verteidigerinnen (Franzi und Anna), Katrin und Nicola im Mittelfeld, Julia H. als einzige Stürmerin (Julia war nach einer Woche Schullandheim leider nicht so ballsicher und kampfstark wie sonst, sie hatte wohl die Woche über nicht so viel geschlafen...)  Die meiste Zeit schien unser Konzept aufzugehen, unsere starke Abwehr entschärfte die meisten der Crailsheimer Angriffe, und die, die durchkamen, fanden in Feli ihre Meisterin. Mit etwas Glück hätten wir sogar in Führung gehen können, doch ca. 90 Sekunden vor Schluß gelang Crailsheim doch noch der Führungstreffer.

Im letzten Gruppenspiel gegen den TSV Zorneding mußte sich der Einzug ins Halbfinale entscheiden (Zorneding hatte jedoch die beiden stärksten Spielerinnen, die wir von früheren Turnieren kennen, nicht dabei). Wir begannen daher wieder sehr offensiv, diesmal mit Anna als Libero (sehr gut in dieser von ihr wenig geliebten Rolle), Franzi und Jenny im Mittelfeld, Julia H. und Katrin im Sturm (Julia K. fehlte verletzungsbedingt). Eingewechselt wurden noch Nicola für Jenny und Nicole für Katrin. Die meiste Zeit waren wir feldüberlegen, der 2:0 - Endstand resultierte aus einem Eigentor und einem Score von Julia H.

Der Einzug als Gruppenzweiter hinter Crailsheim, die alle 3 Spiele mit 10:0 Toren gewonnen hatten, war also gesichert. Dort trafen wir wieder einmal auf die Mädchen vom SC Unterpfaffenhofen-Germering. Das Spiel lief bei weitem nicht so einseitig wie das vorherige gegen Zorneding, aber trotz vieler schön herausgespielter Chancen wollte uns in der regulären Spielzeit kein Tor gelingen - im Siebenmeterschießen wuchs Feli über sich hinaus, die Gegnerinnen konnten nur einen von 5 Siebenmeter verwandeln (eine schoß vorbei, 3x hielt Feli bravourös), während auf unserer Seite Franzi, Anna, Julia und Katrin sicher verwandelten (danach brach der Schiedsrichter ab, es war ja alles entschieden, Feli und Nicola brauchten nicht mehr zu schießen.

Im 7. Turnier zum 6. Mal im Finale - besser kann die Mannschaft ihre Stärke nicht beweisen. Mit einigem Respekt gingen die Mädchen in die 2.Partie gegen den TSV Crailsheim - zuviel Respekt, wie sich zeigen sollte. Zunächst hatten wir 2 tolle Chancen, die Gegnerinnen brachten den Ball nicht aus ihrem Strafraum heraus, wir aber auch nicht ins gegnerische Tor. Es kam, wie es bei solcher mangelnder Chancenverwertung zumeist kommt - Konter der Gegnerinnen - 0:1. Danach zogen wir Katrin in die Abwehr zurück und schickten Anna ins Mittelfeld, um den Druck zu erhöhen. Kurz danach ein Angriff der Gegnerinnen, Feli geht dem Ball entgegen und will ihn fangen, eine Crailsheimer Stürmerin spitzelt ihn mit hohem, gestreckten Bein noch ins Tor. Meiner Ansicht nach hätte dieses Tor niemals gelten dürfen - aber der Schiedsrichter entschied eben anders. Danach war das Spiel gelaufen, das wußten auch die Mädchen. Zwar schickten wir noch Franzi in den Sturm - es gelang uns aber kein Tor mehr. Der Frust bei unserer sieggewohnten Mannschaft war groß, hielt aber nicht lange an. Kompliment an die Mädchen von Crailsheim - hart, aber clever gespielt, man merkt, daß diese Mannschaft schon lange zusammen ist!!

Endergebnis: 1. TSV Crailsheim, 2. FC Phönix Schleißheim, 3. FC Oberau, 4. SC Unterpfaffenhofen-Germering, 5.FFC Wacker 99, 6. FC Phönix München, 7. TSV Zorneding, 8. SV Mergelstetten

Fazit: Zwar kein Sieg, aber ein toller 2. Platz, eine traumhafte Hallensaison mit 4 Siegen, zwei 2. und einem 3. Platz - die mit Abstand erfolgreichste Hallenmannschaft in unserem Raum!! Tore (incl. Siebenmeter-schießen): Julia H. (3), Anna (2), Franzi und Katrin je 1

D/E-Mannschaft:   4. Hallenturniersieg dieser Saison  in Zorneding am 8.2.2003
Wir kamen zum Hallenturnier des TSV Zorneding zu spät: 1 1/4 Stunden Fahrtzeit durch Schnee und Megastau, obwohl wir diesem ausgewichen waren, indem wir einen langen Umweg durch München nahmen...

Das Turnier begann recht chaotisch, laut Plan sollten 5 Mannschaften in einem Tabellen-Kurzturnier "jeder gegen jeden" spielen, in der Halle erschienen jedoch 6 Mannschaften. Die Organisatoren änderten kurzerhand den Turniermodus, indem nunmehr in 2 Gruppen à 3 Mannschaften mit anschließenden Finalpartien gespielt wurde. Ein Kompliment an die Organisatoren, sehr flexibel reagiert, Danke!

In der Vorrunde hatten wir als Gegner: den SC Unterpfaffenhofen-Germering und unsere "Lieblingsgegner", den Namensvetter Phönix München. In der anderen Gruppe spielten: Der TSV Poing (mit zahlreichen Buben in der Mannschaft), der TSV Gilching und der Gastgeber, der TSV Zorneding. Die Halle, sehr klein und mit Handballtoren (dadurch spielten die Mannschaften nur mit 4 Feldspielern), mit Torbande durch Matten und ohne Mittellinienregelung, war für unsere Mannschaft sehr ungewohnt und sorgte in den ersten Spielen für einige Verwirrung.

Unser erstes Gruppenspiel bestritten wir gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering (SCUG im Folgenden). Gegen diese Mannschaft tat sich unser Team sichtlich schwer. Wir begannen mit Feli im Tor,  Franzi als Abwehrchefin, Daniela im Mittelfeld und Julia Heckli sowie Jenny im Sturm. Eingewechselt wurde später Anna. Aus einem Abwehrfehler erzielte der Gegner leider das Führungstor, doch wir steckten nicht auf, und Anna schaffte glücklicherweise den hochverdienten Ausgleich zum 1:1-Endstand.

Im nächsten Vorrundenspiel gegen Phönix München (die mit 0:7 gegen den SCUG untergegangen waren), taten wir uns noch schwerer - die Schwäche unserer beiden Mannschaften gegen eigentlich unterlegene Gegner zeigte sich hier wieder. Unsere Anfangsaufstellung war: Feli - Franzi - Katrin und Julia Heckli. Das Spiel lief eigentlich nur in eine Richtung, aber die Mädchen von Phönix München wehrten sich tapfer, und von unseren vielen Chancen konnten wir letztendlich nur eine verwerten - Daniela erzielte das 1:0 zum Endstand.

Durch das schlechtere Torverhältnis beendeten wir die Vorrunde als Gruppenzweiter mit 4 Punkten hinter dem SCUG (ebenfalls 4 Punkte) und vor Phönix München (0 Punkte). Warum es während des ganzen Turniers zahlreiche Spitzen und unsachliche Bemerkungen (um nicht Gehetze zu sagen) von Seiten der Eltern von Phönix München gab ist mir nicht klar - wir haben dieser Mannschaft oder ihrem Trainer nie etwas Böses getan.

Im Halbfinale hatten wir gegen die sympathische Mannschaft des TSV Gilching, Gruppensieger der anderen Gruppe (GLÜCKWUNSCH!) anzutreten. Die Anfangsaufstellung lautete Feli - Franzi - Daniela - Julia H. und Nicole. Die Gilchingerinnen, die wir ja schon von zahlreichen vorhergegangenen Turnieren kennen, steigerten sich enorm und hielten lange Zeit sehr stark dagegen, schließlich erzielte Daniela 2 Tore zum 2:1 Endstand*). Da im 2. Halbfinale der SCUG gegen Poing nach dramatischem Siebenmeterschießen mit 3:2 gewonnen hatte, hieß die Finalpaarung : Phönix Schleißheim gegen SCUG.

In diesem Spiel wurde nicht mehr ausgewechselt, der Spielverlauf ließ es nicht mehr zu ( in den vorhergegangenen Spielen kamen alle zum Einsatz, Nicola, obwohl nicht ganz gesund, zeigte wie immer super Einsatz, Jenny und Katrin gewannen zahlreiche Zweikämpfe, *) auch Jenny wird ihr Eigentor aus dem Halbfinale gegen Gilching  bald verschmerzen - sogar Franz Beckenbauer erzielte zahlreiche Eigentore und war einer der besten Fußballer Deutschlands!)

In diesem Finalspiel zeigten unsere Mädchen endlich, was sie inzwischen können - es wurde kombiniert und Druck gemacht, daß es eine Freude war - in der Abwehr zeigten Franzi und Anna ihre Souveränität. Trotzdem, der Gegner war sehr stark, Feli zeichnete sich in einigen Situationen aus, und ein paar Mal hatten wir auch reichlich Glück. Etwa zur Hälfte der Spielzeit erzielte Julia H. (die völlig verzweifelt war, weil sie bislang noch nicht getroffen hatte, und das bei 24(!!!) Toren in den bisherigen Turnieren) das entscheidende Tor zum 1:0 Endstand.

Ergebnis: 1. Phönix Schleißheim, 2. SC Unterpfaffenhofen-Germering, 3. TSV Poing, 4. TSV Gilching, 5. TSV Zorneding, 6. Phönix München

Fazit: phantastische Krönung der bisherigen Hallensaison (4. Turniersieg im 6. Turnier), toller Einsatz aller Spielerinnen, im letzten Spiel traumhaft aufgespielt!! Tore: Daniela (3), Julia H.(1), Anna (1)

4. Turniersieg im 6. Turnier - was kann man mehr wollen ????

Freundschaftsspiele gegen den SC Lerchenauer See am 29.1.2003  (2:2 bzw. 0:1)
Heute hatten wir 2 Bubenmannschaften des SC Lerchenauer See zu Gast:

D/E-Gruppe gegen die E-Junioren:

wir spielten 2 Halbzeiten à 15 Minuten, zuerst eine Halbzeit D/E, dann eine Halbzeit C, usw.

Der Beginn der ersten Halbzeit der "Kleinen" war von großer Nervosität geprägt, natürlich stand hier das Renommée auf dem Spiel. Wir begannen mit Julia Heckli und Katrin, Christina, Daniela, Franzi und natürlich Felicitas im Tor. In der ersten Halbzeit hatten wir leichtes Übergewicht im Feld, jedoch konnten wir zu keinem Torerfolg kommen, auch gelang es uns kaum, wesentliche Chancen herauszuspielen. Auch die Gegner hatten kaum Chancen, sehr auffällig die quirlige kleine Nummer 10 vom SCL. Eingewechselt wurden im Laufe der 1.HZ noch Nicola, Jenny und Julia K.

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel offener, die Chancen auf beiden Seiten häuften sich.  In der 2.HZ begann Nicole im Sturm, ansonsten spielten wir wie zu Beginn der 1.HZ. Kurz danach hatte Isabella ihr Debut im Sturm, leider war ihr erster Einsatz nur von kurzer Dauer, denn unglücklicherweise (aber völlig ohne Isabellas Zutun) fiel ca. 2 Minuten nach Ihrer Einwechslung das 0:1, und wir mußten den Druck nach vorne erhöhen.  Feli hatte zuvor schon etliche Bälle super gehalten, doch diesmal gelang es einem gegnerischen Stürmer,  nach einem mißglückten Abstoß den Ball abzufangen - unhaltbar für Feli. Danach begann die Aufholjagd pur - fast alle unsere Spielerinnen waren in der gegnerischen Hälfte anzutreffen, es rollte Angriff um Angriff, bis es Julia H. endlich gelang, den Ball im Tor der SCL-Buben zu versenken. Kurz danach ein Konter - 1:2. Danach nochmals Powerplay pur, einer der Angriffe führte zum Ausgleichstreffer, wieder durch Julia Heckli. In den verbleibenden 2-3 Minuten versuchten die Mädchen alles, den Siegtreffer noch zu schaffen, wir hatten zahlreiche hochkarätige Chancen, aber leider kein Glück mehr.

Fazit: tolle Leistung, stark und die meiste Zeit feldüberlegen gespielt, 2:2, Tore: Julia Heckli (2)

C-Juniorinnen gegen die D-Junioren:

Einige unserer Eltern  bezeichneten dies als das "Ablösespiel für Douha"....  Wir begannen stark offensiv ausgerichtet, Lisa als Libero, Jana und Funda (die  seit dem "Spezialtraining" durch Meli viel sicherer spielt und sich mehr zutraut) im Mittelfeld, Vroni und Rebecca im Sturm. Die erste HZ war stark mit der der Kleinen zu vergleichen: Viel spielte sich im Mittelfeld ab, es gab relativ wenig Torchancen auf beiden Seiten. Gleich nach der 1.HZ war den Jungs vom SCL die Ernüchterung anzusehen - gegen Mädchen zu spielen, hatten sie sich wohl um einiges leichter vorgestellt. Wir wechselten noch Lara, Brigitte und Sophie ein, die 1. HZ endete wie bei den Kleinen mit 0:0.

Ebenfalls wie bei den Kleinen: so richtig Power hatte das Spiel erst in der 2.HZ. Vor allem Lisa und Jana als sichere Defensivspielerinnen und Vroni (heute als Stürmerin) sorgten für Tempo, aber auch Brigitte, der ihr Tor in Puchheim offenbar Auftrieb gegeben hatte, sowie Rebecca und Sophie sorgten dafür, daß den Buben keine Zeit zum Verschnaufen blieb. Lara war sehr engagiert, bemüht und einsatzfreudig, doch die fehlende Spielpraxis war ihr natürlich anzumerken. In dieser HZ gab es zahlreiche hochkarätige Chancen auf beiden Seiten, Douha hatte genauso wie ihr Gegenüber im SCL-Tor reichlich Gelegenheiten, sich auszuzeichnen.

Aus einem der Angriffe fiel dann leider das 0:1 - vom Spielverlauf hätte es genauso anders herum sein können. Powerplay und Angriffe pur in den letzten Minuten, die Mädchen wollten unbedingt den Ausgleich erzielen und hätten dies auch getan, wenn nicht der auch hervorragende SCL-Torwart (manchmal nicht ganz fair, das wurde leider nicht gepfiffen) alle Chancen vereitelt hätte. Allgemein wurde das Spiel in den letzten Minuten, vor allem (aber nicht nur) von Seiten der Gegner härter und mit mehr Fouls durchsetzt.

Fazit: tolle Leistung (wie bei den Kleinen), super Einsatz, ein Spiel absolut gleichwertiger Mannschaften, der Gegner hatte einfach ein Quentchen mehr Glück!!

 

C-Hallenturnier des FC Puchheim am 26.1.2003
Beim 2. C-Turnier dieses Wochenendes gab es leider die meisten Verunsicherungen und Probleme - vielleicht war es rückschauend doch ein Fehler, dieses  Turnier nachträglich noch anzunehmen - nachher ist man eben immer klüger.

Wir reisten mit 8 Mädchen an, im Unterschied zum Vortag fehlte Vroni, die wegen zweier bevorstehender Schularbeiten zu lernen hatte, dafür waren Brigitte und Funda wieder dabei. In der Vorrunde hatten wir gegen den FC Puchheim I, den SV Schlösselgarten und den SF Harteck anzutreten - von der Theorie her eigentlich eine lösbare Aufgabe. Die 1. Auswahl des Gastgebervereins kennen wir zwar als in der Halle sehr stark, doch die beiden anderen Mannschaften boten im ersten Turnierspiel, wo sie gegeneinander anzutreten hatten, eine eher schwache Vorstellung. Durch das Fehlen unseres Mittelfeldmotors Vroni musste die gesamte Mannschaftstaktik geändert werden, dies wurde zwar ausführlich besprochen, doch zeigte sich bereits im ersten Spiel gegen den stärksten Gegner der Vorgruppe (Puchheim 1), daß sich eingefahrene Spielgewohnheiten nicht von einer Minute auf die andere ändern lassen. Ein schnelles Gegentor in den ersten Minuten trug auch nicht gerade zur psychischen Stabilität der Mädchen bei. Zwar steckte die Mannschaft nie auf und erarbeitete sich manche Torchance, doch vom Glück waren wir heute nicht gerade verfolgt, und so nahm das Unheil seinen Lauf: Ein gefährlicher Angriff in der Schlußphase, Douha kam richtigerweise aus ihrem Tor heraus, doch der von ihr abgewehrte Ball kam unglücklicherweise zu einer Gegenspielerin, die sich diese Chance nicht entgehen ließ. Die Enttäuschung nach diesem Spiel war riesengroß, und es war nur sehr schwer möglich, die Mädchen wieder aufzurichten, zumal dafür nur ein Spiel Pause zur Verfügung stand. Im zweiten Spiel hatten wir gegen den SF Harteck anzutreten, der im ersten Spiel zwar eher schwach gespielt hatte, aber sich in der Partie gegen uns erheblich steigerte. Unsere Mannschaft erarbeitete sich zahlreiche hochkarätige Chancen - Daniela, Sophie und auch Rebecca waren jedoch heute, wie schon vorher erwähnt, leider glücklos. Lisa hätte für ihre neue Rolle (Mittelfeldmotor anstelle von Vroni) ein paar Spiele gegen leichtere Gegner zur Eingewöhnung gebraucht, Jana wurde auch von der allgemeinen Verunsicherung angesteckt, Funda und Brigitte überzeugten zwar bei ihren Einsätzen, konnten das Steuer aber nicht mehr herumreissen. Das Spiel endete 0:0,  aus eigener Kraft konnten wir das Halbfinale nicht mehr erreichen; wir waren darauf angewiesen, daß Puchheim 1 den SF Harteck schlagen würde, dann wären wir - einen Sieg im dritten Vorrundenspiel vorausgesetzt - als Gruppenzweiter ins Halbfinale eingezogen. Wie vorher schon erwähnt, es war nicht unser Glückstag, der SF Harteck schlug Puchheim mit 2:1, das Halbfinale war für uns erledigt. Trotzdem setzten wir im letzten Vorrundenspiel alles auf eine Karte, wir wollten etwas für unseren Ruf tun und der Halle schönen Fußball zeigen. Dankenswerterweise erklärte sich Rebecca bereit, für dieses eine Spiel anstatt Douha ins Tor zu gehen - ein sehr mannschaftsdienliches Verhalten, sicher ist es ihr nicht leicht gefallen, in diesem Spiel auf die  Chance eines Torerfolges zu verzichten, auf den sie schon so lange wartet. Wir begannen in extrem offensiver Aufstellung mit nur einer Defensivspielerin (Jana  löste die ungewohnte Aufgabe als Quasi-Libero hervorragend), im Angriff begannen wir mit Douha, Lisa und Funda. Die ersten 2 Minuten verliefen eher zäh, unsere offensive Ausrichtung ließ sogar einige Chancen für die Mädchen des SV Schlösselgarten zu. Trotzdem trugen wir Angriff um Angriff vor,  Lisas Tor nach etwa 4 Minuten ließ den Knoten endlich platzen, danach ging es Schlag auf Schlag: Brigitte (ihr erstes Tor, Glückwunsch), Sophie und zweimal Douha sorgten für unseren 5:0 - Erfolg.

Danach schienen die Mädchen den Hauptteil ihres Frustes überwunden zu haben, die Stimmung wurde wieder besser, unsere Mädchen feuerten verschiedene ihnen sympathische Mannschaften sehr lautstark an - Funda und Brigitte erwiesen ihre Begabung als Animateurinnen. Im Plazierungsspiel um den 5.Platz trafen wir auf die Mädchen des TSV Gräfelfing, Drittplazierte der anderen Gruppe. Wir behielten unsere extrem offensive Aufstellung bei, zu verlieren hatten wir ja nichts mehr. Dieses Spiel lief nicht ganz so einseitig wie die Partie gegen Schlösselgarten, trotzdem kombinierten unsere Angreiferinnen unbekümmert, leider aber wieder glücklos. Trotz weitestgehender Feldüberlegenheit mussten wir wieder ins Siebenmeterschießen. Hier zeigte sich erneut das heute dünne Nervenkostüm der Mädchen (ganz kann ich mir das auch nicht erklären), nur Sophie und Jana verwandelten, da jedoch auf der anderen Seite eine Stürmerin vergab und Douha drei (!) Siebenmeter halten konnte, hatten wir nach der verkorksten Vorrunde noch das bestmögliche Ergebnis erzielt und beendeten das Turnier schließlich mit dem 5.Platz.

Fazit: Nervosität und Verunsicherung waren groß, trotz alledem zeigte die Mannschaft wieder Charakter, ließ sich nicht hängen, fand ihren Optimismus wieder und lieferte zumindest ein tolles Spiel ab. Tore: Sophie(2), Douha(2), Jana, Brigitte, Lisa (je 1)

 

D/E-Hallenturnier bei Grün-Weiß Gröbenzell am 26.1.2003
Auch das zweite Turnier dieses Tages, ein Tabellen-Kurzturnier mit 5 Mannschaften, erwies sich im Ablauf als eher ungewöhnlich. Die Ereignisse des ersten und zweiten Spieles habe ich selbst nicht miterleben können, weil ich (wegen des C-Turniers in Puchheim) erst zu Anfang des dritten Spieles in der Halle eintraf . Im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger Kaufering führen wir längere Zeit, doch Ballverluste im Mittelfeld in der Schlußphase sorgten dafür, daß unsere "Kleinen" das erste Mal seit Langem wieder ein Spiel verloren - wir mussten uns dem Gegner schließlich mit 2:3 geschlagen geben (Tore: Franzi, Julia H.) Im zweiten Spiel gegen die SG Lochhausen-Gröbenzell sorgte eine nicht ganz verständliche Schiedsrichterentscheidung für Wirbel - Franzi wurde nach einer Situation, die sich im ungünstigsten Falle als "Allerweltsfoul" bezeichnen läßt, mit einer Zeitstrafe vom Platz gestellt.  Trotzdem konnten wir die Partie mit 2:0 für uns entscheiden (abermals Julia H. und Franzi). Danach war die Mannschaft nicht mehr die Alte - Verunsicherung, Frust und der sehr ungewohnte Verlauf sorgten für Unsicherheit auf allen Positionen. Wenn man bedenkt, daß unsere sieggewohnte Mannschaft zum ersten Male mit solchen Situationen konfrontiert wurde, ist dies jedoch nur allzuleicht zu verstehen!

Auch im dritten Spiel gegen den schwächsten der angetretenen Gegner, den FC Puchheim, war diese Verunsicherung noch deutlich zu spüren: Auf sämtlichen Positionen, vielleicht mit Ausnahme von Felicitas, die (soweit ich das Turnier beobachten konnte), hervorragend hielt, und Anna, die sich sehr steigerte, waren alle anderen zwar sehr bemüht, ehrgeizig und einsatzfreudig, es gelang ihnen aber bei weitem nicht soviel wie sonst gewohnt. Wir gingen mit diesem Spiel mit 2:0 in Führung (durch Julia H. und,  es freut mich, einen neuen Namen in unsere Torschützenliste eintragen zu können: Jenny mit ihrem ersten Tor) , kurz vor Schluß gelang dem Gegner noch der Anschlußtreffer zum Endstand von 2:1 .

Wir beendeten das Turnier schließlich als Zweitplazierter hinter dem überlegenen VfL Kaufering und vor dem Post SV, Lochhausen-Gröbenzell und dem FC Puchheim.

Fazit: Neue Erfahrungen gesammelt, trotz Zorn und Verunsicherung letztendlich gut gespielt, Kompliment an die gesamte Mannschaft!! Tore: Julia Heckli (4), Franzi (2) Jenny (1)

 

C-Hallenturnier des TSV Pentenried am 25.1.2003 in Planegg
Das beim letzten Bericht beschriebene Auswechselproblem hatten wir heute nicht - Alexandra krank, Brigitte mußte lernen, Funda bei einem Handballspiel - so war die Mannschaft nur zu siebt und die Auswechselprobleme daher minimal. Beim ersten Turnier dieses Wochenendes - morgen sind wir beim FC Puchheim zu Gast hatten - wir gegen ein sehr starkes Feld zu bestehen, dabei waren diesmal außer Gilching und Pentenried auch der SC Vierkirchen.

In der Vorgruppe trafen wir aber zunächst auf Pentenried, Post München und Neuried. Der Beginn war sehr früh (08:20 Uhr), unser Treffpunkt schon um 07:15 Uhr - die Gesichter unserer Mädchen wirkten etwas verschlafen. Im ersten Spiel des Turniers trafen wir auf den TSV Pentenried: Zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, etwa ab der Hälfte bestimmten aber wir das Geschehen auf dem Spielfeld. 2 Tore durch Daniela und Vroni, und die ersten 3 Punkte waren eingefahren.  Dann im nächsten Spiel gegen die schwächste Mannschaft der Gruppe, den TSV Neuried, das gleiche Bild wie bei vielen Partien gegen eigentlich unterlegene Mannschaften: Wir waren während des gesamten Spiels drückend feldüberlegen, die Neurieder kamen kaum aus ihrer Hälfte heraus, doch ein Tor wollte einfach nicht gelingen. Daniela, Sophie und Rebecca erspielten sich in toller Zusammenarbeit mit unserem Mittelfeldmotor Vroni tolle Chancen, doch in diesem Spiel blieben leider alle ziemlich glücklos. Letztendlich war die Enttäuschung über das 0:0 allen ins Gesicht geschrieben - egal, am Endergebnis des Turniers hätte ein Sieg in diesem Spiel nichts geändert, und immer läuft es eben nicht so wie es sollte. Das letzte Vorrundenspiel gegen den Post SV war sogar noch einen Tick schwerer als das gegen Pentenried - die Gegnerinnen steckten nie auf, waren stets gefährlich, doch letztendlich glückte Vroni das Tor zum 1:0-Endstand. Zu der Torbilanz muß allgemein gesagt werden, daß die Tore der Zusammenarbeit aller Stürmerinnen und zum Teil auch den Vorlagen der Defensiv-spielerinnen zu verdanken sind - das Zusammenspiel vorne gefiel uns super, was noch bei manchen fehlt ist das letzte Quentchen Mut und Entschlossenheit zum direkten Torerfolg.

Die Vorrunde hatten wir mit 7 Punkten als Gruppensieger beendet, im Halbfinale wartete mit dem SC Vierkirchen ein extrem starker Gegner (das Hinspiel in der Punkterunde im Freien endete noch 0:12), und den Mädchen war die Nervosität und Angst in der Kabine deutlich anzumerken. Angeblich sollen unter den Vierkirchner Spielerinnen auch Wetten gelaufen sein, wehr wohl gegen Schleißheim mehr Tore erzielt - so wurde es mir zumindest erzählt. Die ausgegebene Spieltaktik für die ersten Minuten lautete: angreifen, aber nicht kopflos, und auch nach hinten absichern. Im Gegensatz zu einigen vorangegangenen Spielen klappte dies jetzt super - und die wenigen Angriffe, die doch bis in die Nähe unseres Tores gelangten, wurden von Douha sicher entschärft. Die Defensivabteilung mit Lisa und Jana (beide wieder souverän, von den vorher angesprochenen Deckungsfehlern abgesehen) fing nicht nur die meisten Angriffe ab, sondern versorgte auch die Offensivspielerinnen immer wieder mit gut verwertbaren Bällen. Vorne wurde kombiniert und Druck gemacht, und auch die körperlich etwas kleineren Spielerinnen Rebecca und Sophie gewannen zahlreiche Zweikämpfe gegen die körperlich überlegenen Vierkirchnerinnen. So endete die reguläre Spielzeit mit 0:0, das alleine ein Erfolg, den man nicht hoch genug einschätzen kann, und der deutlich zeigt, wo unsere Mannschaft heute steht und an welchen Gegnern sie sich zu orientieren hat. Im darauffolgenden Siebenmeterschießen flatterten die Nerven unserer Mädchen jedoch gehörig, es wurden 3 Schüsse neben das Tor gesetzt. Daß Douha den Siebenmeter von Verena Just, einer der beiden stärksten Spielerinnen von Vierkirchen, halten konnte, tröstete die meisten Mädchen wieder etwas über die Enttäuschung wegen des verlorenen Siebenmeterschießens hinweg.

Durch den Ausfall des FC Oberau fehlte in der Gruppe B eine Mannschaft, es wurde auf die Schnelle ein zusätzliches Team aus mehreren Mannschaften gebildet (FC Allstars), von unserer Mannschaft spielten dort Vroni und Douha (zusätzlich zu den Einsätzen im eigenen Team) mit, zusammen mit 2 Spielerinnen von Gilching und 4 von Pentenried. Diese Mannschaft, die nie zuvor zusammengespielt hatte, belegte in der Abschlußtabelle immerhin Platz 6.

So standen wir, nachdem wir bei drei Turnieren hintereinander im Finale waren, diesmal im kleinen Finale um Platz 3, wieder gegen den TSV Pentenried. Diesmal war das Spiel äußerst einseitig, und Douha hatte im Tor fast nichts zu tun. Nach vorne wurde druckvoll gespielt und wunderschön kombiniert, doch leider auch wieder viele klare Torchancen vergeben. Schließlich fiel unser Sieg mit 2:0 (Vroni) doch um Einiges knapper aus, als es der Spielverlauf wohl hergegeben hätte. Douha, wieder (in den Spielen) ohne Gegentor, wurde von den Trainern und Betreuern zur besten Torhüterin des Turniers gewählt.

Fazit: Vor allem die hervorragende Leistung im Spiel gegen Vierkirchen zeigt, daß unsere Mannschaft langsam die Angst vor den "großen" Gegnern abzulegen beginnt. Tolles Zusammenspiel nach vorne und im Angriff, außer Vroni müssen unsere anderen Offensivspielerinnen noch etwas "kaltschnäuziger" werden und die zahlreichen Chancen, die sie sich erarbeiten, auch verwerten! Tore: Vroni (7), Daniela (1)

 

D/E- und C-Hallenturnier am 19.1.2003 in Unterpfaffenhofen-Germering
Vor dem Spielbericht über unser bisher erfolgreichstes Turnier liegt mir eine kurze Einleitung, vor allem für die C-Mädchen, am Herzen. Es gab bei den beiden letzten Turnieren leider immer wieder Frust von Mannschaftsmädchen, die kürzer als von ihnen gewünscht zum Einsatz kamen. In der Halle wird in der C-Jugend nur mit 4 Feldspielerinnen gespielt, das Einwechseln ist daher eine wenig dankenswerte Aufgabe. Andere Mannschaften lösen das Problem so, daß bei jedem Turnier ein Teil der Mädchen zu Hause bleibt, natürlich nicht gerade die Stärksten. Wir sind der Meinung, daß die Mannschaft eigentlich so geschlossen und komplett wie möglich auftreten sollte; da wir auch erfolgreich abschneiden wollen, ist es unausweichlich, daß die Eine oder die Andere manchmal zu kurz kommen. Uns tut das auch weh, das Problem ist aber in der Halle nicht zu lösen. Draußen auf dem Platz wird dieser Frust gleich wieder vorbei sein!!

D/E-Turnier am Vormittag:

Diesmal konnten wir wieder ein vollständiges Turnier mit Vorgruppen, Halbfinale und Finale spielen. Da sich beim Turnier in Gilching gezeigt hatte, daß Daniela für diese Altersgruppe (obwohl startberechtigt) zu stark spielt, hatten wir uns aus Fairnessgründen gegenüber den anderen Mannschaften entschlossen, sie heute nur bei den C-Mädchen am Nachmittag einzusetzen. Julia K. und Katrin hatten sich am Samstag abend zwar krank gemeldet, erschienen aber doch am Treffpunkt - ein schönes Beispiel für den Teamgeist in unserer Mannschaft.

In der Vorrunde hatten wir gegen den Gastgeber SC Unterpfaffenhofen, den TSV Gilching-Argelsried und Phönix München anzutreten. Gleich im ersten Tagesspiel trafen wir auf die Gastgebermannschaft. Glücklicherweise wurde unser 0:0-Prinzip für das erste Spiel ja schon in Gilching gebrochen - wir beherrschten das Spiel ziemlich klar und siegten mit 2:0 - Nicola erzielte endlich auch ihr erstes Tor in der Halle, nachdem sie draußen ja zu unseren erfolgreichsten Torschützinnen zählt. Das zweite Tor erzielte Julia H.- auch leicht verletzt angetreten und daher nicht so lauffreudig wie sonst üblich. Nach 4 Spielen Pause, die unseren Mädchen wie eine Ewigkeit vorkamen, gab es wieder einmal das Duell gegen die sympathische Mannschaft aus Gilching, das auch recht klar mit 2:0 entschieden werden konnte. (Tore durch Franzi - wiederum als souveräner Libero das Herz der Mannschaft -  und Christina) .Im dritten Vorrundenspiel gegen den FC Phönix München taten wir uns da schon erheblich schwerer - trotzdem konnten wir schließlich das Spiel durch ein Tor von Julia Heckli für uns entscheiden.

Wir beendeten die Vorrunde mit 9 Punkten und 5:0 Toren als Gruppensieger und traten im Halbfinale gegen die Mädchen des TSV Zorneding an, auch schon "alte Bekannte" aus vielen Turnieren. In diesem Spiel tat sich unsere Mannschaft sehr schwer - Zorneding hat starke und sehr ehrgeizige Spielerinnen. Zwar gelang Julia Heckli der Führungstreffer, doch aus Franzis einzigem Fehler im gesamten Turnierverlauf entstand der Ausgleich. Franzi war danach untröstlich -  völlig überflüssig, ihre souveräne Spielweise hat sehr wesentlich zu unseren Erfolgen in den bisherigen Turnieren beigetragen. Auch Feli war den Tränen nahe - im anschließenden Siebenmeterschießen wuchs sie über sich hinaus und hielt 4  Schüsse - Kompliment, Felicitas! Für unsere Mannschaft verwandelten Christina, Franzi, Julia Heckli und Katrin.

Wiederum standen wir im Finale, das allein schon ein riesen Erfolg. Dort mußten wir gegen den FFC Wacker München antreten, den souveränen Vorrundensieger der Gruppe B (9 Punkte, 4:0 Tore). Erwähnen möchte ich noch, daß sich zwischen unseren Spielerinnen und den Wacker-Mädchen während des ganzen Turniers eine sehr kameradschaftliche Athmosphäre aufgebaut hatte, man feuerte sich gegenseitig an und steckte auch sonst die ganze Zeit die Köpfe zusammen. Es entstand ein extrem spannendes Spiel mit Angriffen und Kontern, ständig ging es hin und her, wir hatten wohl unsere Chancen, konnten sie aber, zumeist wegen der großartigen Leistung der Wacker-Torhüterin, nicht verwerten. Die Gegenzüge der Wackermädchen endeten spätestens bei Franzi, die inzwischen voll in ihre Rolle hineingewachsen ist, interessanterweise in die gleiche wie ihre große Schwester Lisa bei den C-Mädchen. Das Spiel endete 0:0, der Veranstalter hatte für diesen Fall eine Verlängerung vorgesehen, die mit Golden Goal beendet werden konnte. Gleich in der Anfangsphase gelang uns ein Angriff, die gegnerische Abwehr ließ Nicola frei im Strafraum stehen, Julia Heckli, die sich in der Gegend der linken Ecke den Ball erkämpft hatte, erfaßte die Situation blitzschnell, schlug eine wunderschöne Flanke nach innen, die Nicola zum Siegtor verwerten konnte. Auch ein Beispiel dafür, wie mannschaftsdienlich Julia inzwischen spielt, noch vor ein paar Wochen hätte sie es wahrscheinlich aus ungünstigerer Position selbst versucht.

Fazit: Auch ohne die Unterstützung durch Daniela wieder Turniersieger (zum dritten Mal in der Saison), den Sieg durch schönes Zusammenspiel erreicht, kameradschaftliche Kontakte zu anderen Mannschaften aufgebaut - was will man mehr!!

Tore (incl. Siebenmeterschießen): Julia Heckli (4), Nicola (2), Franzi (2), Christina (2), Katrin (1)

Der Lohn des Einsatzes - die Siegerehrung!!

C-Turnier am Nachmittag:

Laut Auskunft des Veranstalters hatte eine der eingeladenen Mannschaften (FC Oberau) so kurzfristig abgesagt, daß keine Ersatzmannschaft mehr eingeladen werden konnte. Die Turnierleitung mußte daher auf ein Tabellenturnier mit 7 Mannschaften umstellen, bei dem jeder gegen jeden spielte. Für uns war dieses Turnier in vielerlei Hinsicht ein Besonderes: unser Neuzugang Douha Mzoughi (vom SC Lerchenauer See - wo sie mit Sondergenehmigung bei den C-Junioren gespielt hatte),  das erste Mal bei der Mannschaft und im Tor (nochmals Danke an den SC Lerchenauer See für die konstruktive und selbstlose Zusammenarbeit bei Douha's Wechsel);  nach zwei zweiten Plätzen wollten unsere Grossen endlich auch einmal ein Hallenturnier als Sieger beenden, letztendlich wollten die Mädchen endlich auch einmal gegen Gilching gewinnen, den Angstgegner der letzten Hallenturniere.

Im ersten Spiel trafen wir auf die starke Gastgebermannschaft - lange Zeit machten wir zwar das Spiel, es wollte und wollte jedoch einfach kein Tor gelingen. Erst in der letzten Phase gelang Vroni der entscheidende Siegtreffer - die ersten Punkte waren eingefahren. Das zweite Spiel bestritten wir gegen die Namensvettern des FC Phönix München - ein recht einseitiges, faires Spiel, das wir durch 2:0 für uns entscheiden konnten (2x Vroni). Im dritten Spiel gegen den SV Lochhausen zeigte sich wieder, daß sich unsere Mannschaft gegen schwächere Gegner am Schwersten tut - das Spiel lief zwar 10 Minuten in eine Richtung, aber ein Tor wollte uns erst in der Schlußphase gelingen, wir beendeten die Partie mit 1:0 (durch Daniela).

Zu diesem Zeitpunkt war der TSV Pentenried an uns vorbeigezogen, durch 12 Punkte aus 4 Spielen, wir hatten 9 Punkte aus 3 Spielen auf unserem Konto. Das nächste Spiel gegen Pentenried würde also die Vorentscheidung bringen. Es entwickelte sich ein extrem spannendes Spiel , in etwa vergleichbar mit der Finalpartie gegen Wacker am Vormittag. Unsere Abwehrreihe mußte wieder und wieder äußerst gefährliche Angriffe der Gegnerinnen abfangen, in diesem Spiel konnte Douha (bisher als einzige Torhüterin des Turniers ohne Gegentreffer) so richtig ihre Klasse zeigen. Auch nach vorne spielten wir sehr druckvoll, trotz vieler Chancen gelang uns jedoch kein Tor. Erst die letzte halbe Minute brachte die Entscheidung: 1:0 für uns durch ein wunderschönes Freistoßtor, von Vroni verwandelt. Wir können also (siehe Heimatturnier) in den letzten Sekunden auch gewinnen, nicht nur verlieren!

Im Laufe des Turniers - auch hier eine Parallele zum Vormittagsturnier - entwickelte sich ein tolles Verhältnis zu den Gilchinger Mädchen. Obwohl unser Hauptkonkurrent und "ewiger Bezwinger" bei den bisherigen Hallenturnieren, feuerten sich die Mädchen dennoch untereinander an, und auch viele private Gespräche konnten wir beobachten. Genauso soll es sein: sportliche Gegner auf dem Platz, Kameradschaft davor und danach!

Nach diesem Spiel lagen wir punktemäßig mit Pentenried gleichauf, durch das Torverhältnis und den direkten Vergleich vorne. Mit viel Nervosität ging es ins Spiel gegen Gilching, und dieses sollte die einzige (wenn auch nur sehr kleine) Enttäuschung des Tages bringen. Vielleicht übermotiviert oder schon recht müde (Lisa als Stütze der Abwehr hatte nicht viel geschlafen) - unsere Mannschaft schien in der ersten Phase dem Gilchinger Druck nicht standhalten zu können. Immer und immer wieder mußte Douha äußerst gefährliche Bälle entschärfen, was ihr bis auf ein einziges Mal auch mit Bravour gelang - beide Abwehrspielerinnen griffen die gleiche Stürmerin an und ließen eine weitere in der Mitte allein - auch Douha konnte da nichts mehr ausrichten, 1:0 für Gilching. Danach ging ein Ruck durch unsere Mannschaft und wir erhöhten den Druck nach vorne - aber, siehe auch die Berichte der vorhergegangenen Turniere, Gilching verfügt über eine souveräne Abwehr und Torhüterin, der ersehnte Ausgleich gelang uns leider nicht mehr.

Inzwischen war der Gastgeberverein durch sein 2:2 gegen Lochhausen um einen Punkt an uns vorbeigezogen - das letzte Spiel gegen den Post SV würde also die Entscheidung über den Turniersieg bringen. Inzwischen war Vroni durch 2 unglücklich Stürze im Schulterbereich leider sehr angeschlagen und konnte im letzten Spiel nur ganz kurz eingesetzt werden, trotzdem ließen wir den Mädchen vom Postsportverein in dieser Partie keine Chance. Bereits nach kurzer Zeit stand es durch Vroni (2) und Sophie 3:0, der Turniersieg war kaum mehr in Gefahr. Zwar gelangen der hervorragenden Spielführerin des Post SV noch einige gefährliche Durchbrüche, doch bei Lisa oder spätestens Douha war Schluß.

Endergebnis: 1. Phönix Schleißheim(15 Punkte), 2. SC Unterpfaffenhofen (13), 3. TSV Pentenried (12), 4. Post SV (9), 5. TSV Gilching-Argelsried (9), 6. Phönix München (4), 7. SV Lochhausen (1)

Fazit: Ein Traumtag, 2 Turniersiege, unser Neuzugang Douha mit nur einem Gegentreffer beste Torhüterin des Turniers, einziger Wermutstropfen (wenn man so will) die Niederlage gegen Gilching. Tore: Vroni (6), Daniela(1), Sophie (1)

erstmals beim Team: Douha Mzoughi im Tor

Der Lohn des Tages: endlich einmal Turniersieger!

 

Lisa übernimmt den Pokal, Vroni dankt für die Einladung

 

D/E- und C-Hallenturnier am 5.1.2003 in Gilching
Das erste Hallenturnier im neuen Jahr fand noch in den Weihnachtsferien statt - trotzdem waren die C-Mädchen vollständig und die D/E-Gruppe fast vollständig da - auch ein Beweis für das Engagement und den Ehrgeiz in unseren Mannschaften!!

D/E-Turnier am Vormittag:

Wegen des gedrängten Terminplans (der TSV Gilching mußte 3 Turniere an diesem Tag unterbringen) war das D/E-Turnier ein Kurzturnier mit 6 Mannschaften, bei dem "Jeder gegen Jeden" gespielt wurde. Da kurzfristig Nicola ausgefallen war, konnten wir die "Kleinen" durch Daniela verstärken, die ja auch in der D spielberechtigt ist.

Im ersten Spiel trafen wir auf die starke und ehrgeizige Mannschaft des TSV Zorneding, die wir schon seit dem Germeringer Turnier im November kennen. Endlich konnte unsere Mannschaft mit der bisherigen Gewohnheit brechen, das erste Spiel eines Turniers immer mit 0:0 zu beenden - in einem recht einseitigen Spiel schossen Christina und Julia Heckli unser Team zum verdienten 2:0 - Erfolg, was vor allem auch die zahlreichen auf der Tribüne vertretenen Eltern sehr freute. Bei dieser Gelegenheit auch (das gilt für beide Mannschaften) ein riesen Lob und Dankeschön an die Eltern, noch nie hatten wir Probleme, für alle Mädchen Fahrgelegenheiten zu finden! In diesem Spiel schon, wie auch in allen darauffolgenden Partien - fiel das tolle Zusammenspiel unserer Mannschaft auf, das auch von etlichen Trainern der Gegnerinnen gelobt wurde. Sicher hat die Unterstützung durch Daniela und Christina auch dazu beigetragen, trotzdem ein toller Fortschritt bei einer Mannschaft, die es erst seit dem Frühjahr gibt!

Das zweite Spiel gegen den SC Unterpfaffenhofen schien zunächst auf der Kippe zu stehen - die ersten Minuten waren von nicht ungefährlichen Angriffen der Gegnerinnen gezeichnet, die jedoch überwiegend von Franzi als heute souveränem Libero entschärft werden konnten. Das Mittelfeld machte ab dem 2. Drittel des Spiels viel Druck - so gelangen uns in der 2. Hälfte wieder 2 schöne Tore, abermals von Julia Heckli und Christina erzielt.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt (bei den Trainern schon viel früher) war klar - wir wollen die Halle als Turniersieger verlassen! Die Mädchen spürten die eigene Leistungsfähigkeit, "rochen" den in der Luft liegenden Turniersieg und schossen sich beim 3. Spiel gegen den FC Phönix München in einen wahren Torrausch: 5:0 durch Julia Heckli, Anna und 3x Daniela. Ein Ergebnis, das die Gegnerinnen schwächer aussehen läßt als sie wirklich waren - tatsächlich steckten unsere Namensvettern aus München nie auf und wehrten sich bis zum Ende tapfer.

Eigentlich war bereits nach dem dritten Spiel fast alles schon klar, auf Grund der Ergebnisse der übrigen Spiele konnte uns den Turniersieg kaum mehr jemand nehmen. Trotzdem wieder voller Einsatz gegen die kämpferisch starken Mädchen des FC Wacker München, die sich aber (meiner Ansicht nach) zuviel auf ihre stärkste Spielerin verließen: 4:0 durch Franzi, Christina, Julia Heckli und unsere Kleinste (Nicole, deren Einsatz endlich durch ihr erstes Tor belohnt wurde).

Vor dem letzten Spiel gegen die Gastgeberinnen standen wir als Sieger bereits fest, trotzdem wollten wir mehr - das Turnier ohne Gegentor und ohne einen Punkt abzugeben beenden. In der sehr einseitigen Partie erzielten Julia Heckli (2) und Daniela den 3:0 Endstand. Leider verpaßte Katrin ihr erstes Tor ganz knapp - sie hätte es durch ihren tollen Einsatz auch schon lange verdient gehabt. Am 19.1. gibt's die nächste Gelegenheit dazu!

Fazit: Traumergebnis erzielt, der Trainingsehrgeiz lohnt sich! Tore: Julia H.(6), Daniela (4), Christina (3), Anna, Franzi, Nicole (je 1)

Begrüßung

Die sympathischen Gastgeberinnen

Der Lohn des Einsatzes - Siegerehrung

Die stolzen Sieger!!

C-Turnier am Nachmittag:

Unsere Großen wurden, als sie gegen Ende des D/E-Turniers in die Halle kamen, schon freudestrahlend mit der Mitteilung konfrontiert, daß die Kleinen Turniersieger geworden waren. Der etwas mühsame Verlauf der ersten beiden Spiele war vielleicht auf den dadurch aufgebauten Druck zurückzuführen...

Das C-Turnier wurde in traditioneller Form mit 2 Vorgruppen, Zwischenrunde und Endspielen ausgetragen. In der Vorrunde trafen wir auf die 1. Mannschaft der Gastgeberinnen, den Post SV und den TSV Pentenried - alles bereits "alte Bekannte" aus unserem Heimatturnier.

Wie vorher bereits angesprochen, tat sich unsere Mannschaft im ersten Vorrundenspiel gegen den TSV Pentenried überraschend schwer - das Spiel lief die ersten Minuten recht einseitig gegen uns, erst etwa ab dem Ende des ersten Drittels konnten sich unsere Mädchen vom Dauerdruck der Gegnerinnen befreien. Daß wir in dieser ersten Phase kein Gegentor hinnehmen mußten, war wieder einmal der souveränen Abwehr (Lisa und Jana) und Vronis hervorragenden Torwartleistungen zu verdanken. Etwa ab der Hälfte übernahm unsere Mannschaft zwar mehr und mehr die Initiative - trotzdem konnte trotz vieler toll herausgespielter Chancen kein Tor erzielt werden, die Partie endete 0:0.

Da die anderen Gruppenspiele bereits zeigten, daß der TSV Gilching 1 diese Gruppe klar dominierte, standen wir bereits im 2. Gruppenspiel gegen den Post SV schwer unter Druck - würden wir dieses Spiel nicht gewinnen, wäre ein Einzug ins Halbfinale kaum mehr möglich. Unsere Mannschaft begann auch äußerst druckvoll mit einem schnellen Tor durch Daniela, dem leider bald der Ausgleich folgte. Da die Mädchen vom Post SV, die unter ähnlichem Druck standen, wurde das Spiel zusehends härter, außerdem war es dem Trainerteam kaum mehr möglich, den Offensivdrang auch der Abwehrspielerinnen zu bremsen. Glücklicherweise verhinderte Vroni in dieser Drangphase ein Gegentor - Lisa erzielte kurz vor Schluß das verdiente, aber hart erkämpfte Siegtor. Kleine Reibereien nach dem Spiel zwischen den Mädchen des Post SV und unserer Mannschaft wurden schnell ausgeräumt, und im weiteren Turnierverlauf feuerten sich die Teams sogar gegenseitig an.

Wir wußten nun, daß wir im letzten Gruppenspiel gegen den TSV Gilching zumindest unentschieden spielen mußten, um das Halbfinale aus eigener Kraft erreichen zu können, bei einer Niederlage wären wir vom Ergebnis anderer Spiele abhängig gewesen. Unsere Mannschaft versteckte sich nicht, sondern begann engagiert und druckvoll, was schnell durch das Führungstor  belohnt wurde. Leider zeigte sich im weiteren Verlauf aber, trotz hervorragender Leistungen aller Spielerinnen, daß die Gilchingerinnen immer noch in manchen Situationen einen Tick schneller sind (vor allem beim Umschalten von der Defensive zum Angriff) - aus vergleichbaren Situationen heraus fielen die 3 Gegentore zum 1:3 - Endstand. Durch unser erzieltes Tor und das Ergebnis Post SV - Pentenried konnten wir durch die um 1 Tor bessere Tordifferenz mit dem denkbar knappsten Ergebnis ins Halbfinale einziehen.

Im Halbfinale trafen wir auf den Gruppensieger der Gruppe B, den SC Unterpfaffenhofen, der seine Vorrundenspiele souverän mit 3 Siegen beendet hatte. Die Freude über den glücklichen Einzug ins Halbfinale gab unserer Mannschaft Auftrieb - wir konnten das Spiel überwiegend bestimmen und siegten mit 2:0 (durch Lisa und Daniela)

Wieder ein Finale gegen Gilching - die erhoffte Revanchegelegenheit für unsere Finalniederlage in letzter Sekunde in Oberschleißheim. Motivation war vor diesem Spiel nicht nötig - die Mannschaft wollte zeigen, daß sie es auch mit diesen Gegnern aufnehmen kann. Gilching bestimmte in den ersten Minuten erwartungsgemäß das Spiel - Vroni und die wiederum überragende Defensivreihe Lisa - Jana verhinderten in dieser frühen Phase Gegentore. Auch unsere Mannschaft konnte im weiteren Verlauf viel Druck machen, alle Bemühungen scheiterten aber spätestens an der hervorragenden Gilchinger Torhüterin. Das Spiel war in dieser Phase sehr offen, alles schien möglich zu sein. Leider entstand in der Schlußphase aus einer kleinen Unachtsamkeit doch noch das Gilchinger Führungstor. Möglicherweise zu spät setzten wir kurz vor Schluß alles auf eine Karte und schickten Vroni aus ihrem Tor ins Feld (seit heuer darf der Torwart ja wieder bis zur Mittellinie mitspielen) - es gelang uns kein Tor mehr, und die Gilchingerinnen nutzten natürlich die Gelegenheit unsers leeren Tores zum 2:0 - Siegtreffer.

Der Ehrgeiz und die inzwischen stark gestiegenen Erwartungen unserer Mannschaft an sich selbst zeigten sich sofort danach - war noch vor Jahresfrist ein 2. Turnierplatz für unsere damaligen D-Mädchen unmöglich erschienen, war die Mannschaft jetzt damit unzufrieden. Glücklicherweise legte sich der Frust recht schnell - die nächste Revanche gegen Gilching ist bereits am 19.Januar in Germering möglich - wir können hoffentlich dort mit wesentlich verstärkter Mannschaft antreten, so daß endlich auch die beiden heute etwas zu kurz gekommenen Mädchen länger eingesetzt werden können.

Fazit: Nach etwas mühsamem Beginn eine wiederum tolle Leistung, Ehrgeiz, Einsatz. Leistung und Zusammenhalt in der Mannschaft 1A, nur der erste Sieg gegen Gilching fehlt uns noch - keine Sorge, den schafft Ihr noch!! Tore: Lisa (3), Daniela (2)

Die Berichte vom Heimat-Hallenturnier am 22.12.2002 sind   HIER
 
C-Bezirkshallenmeisterschaft in Puchheim (Vorrunde) am 15.12.2002
Mit wenig Optimismus starteten wir zur Bezirkshallenmeisterschaft, schließlich mußten wir dort gegen Einige der stärksten Mannschaften unseres Bezirkes antreten.

Es spielten: Rebecca (im Tor), Jana, Daniela, Vroni, Sophie, Alexandra, Funda und Christina (Lisa und Brigitte waren leider verhindert, das war aber schon lange vorher bekannt gewesen.)

Wir traten in der Gruppe A1 an gegen  die Mannschaften vom SF Harteck, dem FC Forstern und dem TSV Gilching. Die 5. Mannschaft dieser Gruppe, Kirchweidach, hatte am Vorabend (!) abgesagt.

Wir begannen zumeist mit Jana als Defensivspielerin, Vroni  und Daniela im Mittelfeld und Sophie in der Offensive, Alexandra wurde im Sturm, Christina im Mittelfeld und Funda in der Defensive eingesetzt.

Das erste Spiel verlief überraschend positiv - wir konnten von Beginn an gegen die nicht sehr beweglichen Mädchen vom SF Harteck Druck machen. So kam zunächst eine Verteidigerin von Harteck nach einem Torschuß von Vroni in totale Bedrängnis und plazierte den Ball im eigenen Tor. Ermutigt durch die Führung, machten unsere Mädchen weiter Druck, der gegen Ende durch ein weiteres Tor von Alex belohnt wurde - 2:0. In den letzten Sekunden nutzten die Hartecker Mädchen noch die allgemeine Verwirrung nach einer Verletzung in ihren Reihen zum Anschlußtreffer - das Spiel endete 2:1

Im zweiten Spiel mußten wir gegen den TSV Gilching antreten - in diesem Spiel wurde leider die Chance, in die Endrunde weiterzukommen, vergeben. In den ersten 2 Minuten ließ unsere Verteidigung 2x gegnerische Stürmerinnen aus den Augen, die Gilchingerinnen ließen sich nicht lange bitten, und es stand 0:2. Unsere Mannschaft steckte nicht auf - Anschlußtreffer durch Daniela, 1:2 . Danach leider wieder eine kurze Unaufmerksamkeit - 1:3. Unsere Mannschaft machte danach Powerplay pur - zwar gelang Vroni noch ein Treffer zum Endstand von 2:3, aber der Ausgleich wollte uns trotz zahlreicher Chancen nicht gelingen.

Im letzten Spiel gegen die sehr starke Mannschaft des FC Forstern (mit vielen Auswahlspielerinnen) konnte uns nur mehr ein Sieg helfen, mit einen Unentschieden oder einer Niederlage wären wir ausgeschieden. Wir setzten daher alles auf eine Karte, spielten vom Beginn an sehr offensiv und machten sehr viel Druck. Leider war uns heute das Glück nicht besonders hold - zahlreiche Torchancen wurden von der hervorragenden Torfrau des FC Forstern zunichte gemacht. So kam es, wie es in solchen Situationen meistens kommt - durch die zwangsläufige Entblößung unserer Abwehr gelangen den Gegnerinnen zwei Kontertore - Endergebnis 0:2.

Fazit: besser abgeschnitten als erwartet, aber die totale Überraschung in 2 Minuten Unaufmerksamkeit verspielt. Eine wesentlich stärkere Leistung unserer Mannschaft als in der letzten Saison (nächste Woche beim Heimathallenturnier sind wir wieder vollständig, da sollte also noch mehr möglich sein!!)                                        Tore: Vroni, Daniela, Alexandra (je 1)

hinten: Melanie - Daniela - Funda - Vroni - Jana

vorne: Alexandra - Christina - Rebecca (TW) - Sophie

 

D/E-Gruppe: Turniersieg beim Hallenturnier in Unterpfaffenhofen!! (16.11.2002)
Beim ersten D/E-Hallenturnier - Vielen Dank an den SC Unterpfaffenhofen für die Einladung - schlug sich unsere Kleinfeldmannschaft, verstärkt durch die spielberechtigte Christina, mit Bravour - trotzdem machten es die Mädchen wieder sehr, sehr spannend!!!

In der Vorrunde trafen wir auf den SC Unterpfaffenhofen 2 (der für den FC Gmund, der kurzfristig abgesagt hatte, eingesprungen war), den   FC Oberau (Tabellenführer der Kleinfeldgruppe), und den FFC Wacker.

Unsere Spiele: 

  • FFC Wacker - Schleißheim    0:0   zwar waren wir die ganze Zeit feldüberlegen, doch  der hervorragende Wacker-Torwart und viel Pech verhinderten einen Sieg.                                                      
  • FC Oberau -  Schleißheim 0:1  Tor: Julia H.  Eine Steigerung gegenüber dem 1.Spiel, aber immer noch viele vergebene Chancen!!
  • Schleißheim - Unterpfaffenhofen 2- 2:1  Tore: Christina (2)  Der Gegner ging in Führung, unsere  Mannschaft steckte aber nicht auf und konnte das Spiel noch drehen. Christina fand nach zwei verkorksten Spielen zu ihren Fähigkeiten zurück.
  • Halbfinale: Schleißheim - Zorneding 4:1 (n.S.)  Auch dieses Spiel stand beim Abpfiff 0:0, wir konnten aber das Siebenmeterschießen klar für uns entscheiden
  • Finale: Unterpfaffenhofen 2 - Schleißheim 1:2  Tore: Julia H., Christina  Das Finalspiel gegen die stärksten Spielerinnen aus den beiden Unterpfaffenhofener Mannschaften hätte spannender nicht sein können: Wir gingen nach ca. 2 Minuten durch Julia in Führung, mußten knapp 2 Minuten vor Schluß den Ausgleich hinnehmen, und Christina erzielte das Siegtor 25 Sekunden vor dem Abpfiff!!

Fazit: Viele unserer Mädchen, die z.T. noch nie in der Halle gespielt hatten, kämpften mit starken Anlaufschwierigkeiten - z.B. Christina, der erst im 3. Spiel "der Knoten platzte", die uns dann aber zum Turniersieg schoß. Superstark unsere Abwehr (Anna, Franziska), immer gefährlich, aber anfänglich mit wenig Glück  Nicola und Julia H. Die "Neuen" kamen noch wenig zum Einsatz (wie auch unsere Kleinste, Nicole, die noch körperlich unterlegen ist) - bitte seid nicht frustriert, wir haben noch etliche Turniere (siehe HIER ).  Stark auch Feli, die nur einmal patzte.

Hier sind die Bilder:

vor dem Turnier

Die Nervosität ist noch groß

Unmittelbar nach dem Finalsieg

Wir können es noch gar nicht glauben!!

Es ist geschafft, die Medaillen werden verteilt!!

Der Lohn der Mühe !!!! ->

 Die Goldmedaillen!!

Zurück zur Hauptseite "Spielberichte"