Weihnachtsfeier 10. Dezember 2010

 zuletzt geändert am: 13.12.10 09:20

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

 

 Unsere heurige Weihnachtsfeier fand am Freitag, den 12. Dezember 2010, im Sportheim statt. Erfreulicherweise war sie wieder besser besucht als voriges Jahr, nur Wenige fehlten.

An Programmpunkten gab es nach den Ansprachen zwei Präsentationen (B-Juniorinnen und Damen 1), den Nikolaus, Geschenkeverteilung und natürlich das Essen!

 

 

Einige Bilder...

... von den Teilnehmern ...

... im Gegensatz zu vorigem Jahr ....

... war das Sportheim ....

... wieder recht gut besucht.

Zwei Kleinkinder waren auch mit von der Partie, ...

... die fehlenden Eltern bei den Damen wurden durch Freunde ersetzt.

Mädels der B-Juniorinnen ....

... hatten selbst eine Präsentation ....

... über die Vorrunde zusammengestellt ....

... und vorgetragen.

Danksagung an Georg und Dalibor

die B-Trainer mit ihren Weihnachtspokalen, ...

... und einem sehr orginellen Geschenk !

Auch die Damenmannschaften ...

... hatten etwas für ihre .....

.... Trainer- und Betreuerteams ....

.... vorbereitet, .....

... schließlich gab es aber auch ....

.... die Geschenke .....

... für die Spielerinnen - .....

..... - die B-Juniorinnen .....

.... führten sie gleich ....

.... auf den Laufsteg zum Photoshooting!

 

 

Auch im Namen aller meiner Kollegen möchte ich Euch sehr, sehr herzlich für Eure Geschenke danken, trotz mancher Probleme war es für uns immer eine Freude, mit Euch zusammenzuarbeiten, wir wünschen Euch alle schöne Weihnachten, einen Guten Rutsch, und auf ein gesundes Wiedersehen im Januar!!   Mario

 

 

 

Weihnachtsgedicht Phönixgirls 2010

 

Ja grias Eich gott, Ihr lieabn Leid,
ist hier Eire Weihnachtsfeier heid?

Scho wieda is des Joar wohl rum,
drum i jetztad wieda zu Eich kum.

Für freie Hände wärs guad,
wenn oana mei Stab hoidn duad.

A am Nordpol bin i guad informiert,
über des wos bei Eich so passiert.

I hab a net schlecht glacht.
Wia de Engal ham mia die Verserl gebracht.

Letztes Joahr waren die Reihen scho sehr licht,
a heind sitzt ihr ned wirkle dicht an dicht.

Wos ist passiert, wos ist denn los,
auch die Mannschaftszahl is nimma wirkle groß.

Zu guter Letzt, bevors beginnt,
a bitte hob i no gschwinnt.
Damit I Di a richtig seh,
steh bitte auf, des war schee!




Die Damen kennans dawarten,
daher wern mir mit der B jetzt starten:

1. Sandra
Fußboi langt ja ned, sie is aa no im Turnverein,
do hupfts, so wuid umanand, bis es bricht - des Schlüsselbein.
somit is jetzt wieda wia im letzten Johr,
Franzi und Laureen wechseln sich ab - im Tor.

2. Katharina
In der 5. Minute in Nassenfels, do wars soweit,
Katharina stand parat zur rechten Zeit ,
reagiert auch schneller als im Jahr zuvor,
und schiebt den Ball ganz locker in des Tor

3. Laura Bender
Die ersten vier Spiele war die Laura ned dabei,
wos war do los? a rote Kartn ? etwa eine Keilerei?
aba na, da Schiri der hod koa Ahnung ned, der guado Mo,
so leise sogd sie des, dass der des niemals hören ko,
doch seit dem Zeitpunkt und des is wirkli schön
spuid die Laura absolut souverän.

4. Giana
Bei den Damen huift sie manchmoi aus wenns brennt
Und bei dene oane vielleicht amoi vapennt.
Des viele Spuin des hod Ihr ganz guad do,
spuids doch heia Ihre beste Saison.

5. Laura Clemente
„Du spuist jetzt moi im Mittelfeld“, sogd da Trainer zua Clemente,
„sunst spuist no Libera und bist scho in Rente!“
„Na Merci“, denkt se d‘ Laura, „ do muaß i laffa bis i nimma ko, na na, i schau mia des Spui liaba mit aller Ruha von hintn o“



6. Anja Mederl
Auch das Spiel auf der Flöte macht Ihr Spass,
nicht nur mit‘m Ball auf‘m grünen Gras.
drum muss Sie alle 14 Tog zur Bloskappelln,
aba am Samstag duads wieder Ihre Gegner prelln.

7. Laura Priselac
Im Frühjahr war die Laura selten da
Husten, Fieber und an Zeha brochen - is ja klar.
Wars amoi genesen, muss aa no nach Holland pesen,
jetzad is wieda pumperlgsund
und schieaßt aa Tore geb ich Euch kund .

8. Laureen
Seit an hoiben Johr wird Ihr Fuaß ned gsund,
es lafft hoid einfach no ned rund.
Solang bis des wieda geht,
die Laureen bei uns im Tor drin steht.

9. Anja Fischer
Überlegt hods, obs ned aufhearn soi,
den die Schui beansprucht sie hoid voi.
Drum trainierts nur oamoi, aber do gibt’s Gas,
den des Fußboispuin, macht Ihr scho Spass.

10. Isabella Zopf
Die Phönix-Jungs hom imma no Tränen in de Augn drin,
denn die Isa is ned bei Eana bliebn.
Die Madl jedoch, de san heilfroh,
dass de Isa jetzt bei Eahna zoagt, wos sie ois ko.

11. Franzi
Imma volle Pulle nach vorn lautet Franzis Devise,
da kriagt da Georg manchmoi scho a Krise.
„Franzi schoit ei den Rückwärtsgang,
hintn san ma z’wenig!“, schreit er dann.
Hod sie se aufm Weg nach hinten gmacht,
da Georg ausnahmsweise aa moi lacht.
12. Bettina
Den Trainer hods gfreid : endli oane mit am linken Fuaß
Mit Links wern mia jetzad de Spiele gwinna,
fois den Boi gscheid trifft, die Bettina
Und von zu Spiel zu Spiel wern Ihre Flanken bessa,
kemma jetztad so scharf wia aa Messa.

13. Marleen
„I Sturm mog i spuin“, sogd die Marleen ,
da vorn muass i mi ned so vui bewegn,
doch bei unter 20 Grad (+), wird des Stehn zur Qual,
do friert sie‘s und sie braucht an dicken Schal.

14. Kathi
Die Gegnerinnen de san zgroß - glaabt die Kathi zu Beginn
Aber nur Training macht ja aa koan Sinn.
gegen Taufkirchen laafts wieda au.f spuit de Gegnerinnen einfach aus
Du konnst scho wos - musst nur dro glaubm, des sogt Dir der Nikolaus!

15. Jovi
Die Jovi, die konn i nur lobn: trainingsfleissig, gut gelaunt und charmant,
bloß die Gegnerinnen, na die wern aa moi umgerannt.
Ja und des laffa, des duad soo guad,
dass sie nimma raucha duad!







Fast zum Schluss kemma de Damen,
wo mir glei zwoa Teams haben.
Mit dem Kleinfeld fang i an,
da die immer noch fui weniga san.

Ute
Wer is denn des de da in Kisten kramt,
des is die Ute ganz schee verplant,
umzogn is… mei o mei,
war des a Plackerei,
A im Spui muas ganz schee schnaufen,
muaß amoi an Schritt schneller laufen!
Doch ihr Stellungsspiel is Extraklasse,
aber zur Not tuats a die Körpermasse.


Hannah
Den Gegner schickts gern auf die Bretter,
fangt der dann an zu mucken,
gibt’s von ihr nur a Schulterzucken,
des is Fuaßboi, des geht ned netter.
Doch gib beim Spui ned so schnell auf,
nimm a an Fehlschuss moi in Kauf,
denn motiviert mit Kampfeslust,
bist uns liaba, ois mit Megafrust.


Mareike

Im Training is sie auf amoi im Gebüsch verschwunden,
den Alkohol vom Vortag hats wohl ned verwunden.
Doch trinkst vorm Spui nur Fanta,
fliagst geschmeidig wia a Pantha.


Vroni
Ja der Maxi hat sie lang dran ghindert,
dass bei uns die Tor verhindert.
Fast zurückgfundn zua oiden Form,
sigst das kämpfen, hint wia vorn.


Kati
Geht Kati vorm Spui oan trinken,
sigst das übers Feld grad hinken,
moi is da Kopf, dann wieder da Zeh,
aua aua tuat des weh.
Kati beiß die Zähn gscheid zsamm,
dann wissma was ma an dir ham.


Nela
Die Nela war immer unser Wadlbeisser,
dahoam hats jetzt an Hosenscheisser,
Anna hoaßt der kloane Sonnenschein,
Nela greift bei uns boid wieder ein.


Krisi
Ja die Krisi tuat gern oane rauchen,
im Mittelfeld kannst das guad brauchen,
doch trainieren muas no vui mehr,
mit der Kondition is ned weid her.


Tami
Die Tami is recht guad im stürmen,
doch tuats a vom Spuifeld türmen,
ist der Gegner in Wort und Tat,
doch für Tami viel zu hart.
Das nächste Moi tuast einfach Tore machen,
dann hat der Gegner nix zum lachen.


Meli
Der Meli miaß ma Tropfen geben,
sonst tat des Spui ned überleben.
10 Minuten schaffts recht guad,
zum schiaßn fehlt leider der Muad,
Des Dribbln ko`s recht fein,
doch spui den Boi des muas sein.

Aylin
Die Aylin war ja in der Reha,
abgnomma hats, hats gsogt,
ja wo? Am großen Zeha?
Nimmt koa Blatt vorn Mund,
ihr Meinung tuat sie allen kund.
doch hör auf mitm Türkisch plärrn,
schließlich wuist a Deutsche wern.

Dani steigert sich im Spiel recht nei
und wui immer die beste sei.
Mit dem Kopfboi sie schiesst das Tor,
des kommt fei immer häufiger vor!
Sind mal wieder nicht genügend fürs Kleinfeld-Training da,
geht die Dani einfach rüber zur AH.
Dort lernt sie noch so manchen spielerischen Vierlefanz
und im Anschluss gehts zum Duschen mit dem Franz.

Joe
Er tuat im Hintergrund viel leisten,
des wissen aber ned die Meisten,
Berichte schreiben, Homepage pflegen,
Spielberichte schicken und a Pflaster kleben,
daher woima unsern Dank aussprechen,
dazu muss er aber versprechen,
weitermachen ist jetzt Pflicht,
ohne dich da geht des nicht.

Das GF nun zum Schluss,
ich dann noch Geschenke verteilen muss:


Dani: Die Dani zieht’s oft in den Schnee
Skifahrn find’t die Dani sche
das Tempo, das sie auf der Piste hat,
geht ihr am Ball ein wenig ab
doch müht sie sich, und das ist gut
drum Dani – verlier nicht Deinen Mut!

Kirstin: Die Kirstin und ihr Außenrist,
da denkt so manche Gegnerin „ach Mist
jetzt war die schon wieder vor mir dran
blöd, daß die so spielen kann!“
Dein Gesicht wird oft als Ziel genutzt,
das weiß ja jeder,
und dort landet nicht nur Leder

Sarah: Sarah, Du warst unser Retter in der Not,
deswegen brauchst nicht werden rot,
der Stollen deines Fußballschuhs
ging oft verloren und was nu?!
Im Sturm da spielst nicht wirklich gern,
im Mittelfeld bist a aufgehender Stern.
Auch der Job als Keeper liegt dir gut,
drum macht ihr alle immer Mut!


Sandra: die Sandra spielt in der Abwehr gern,
denn sie hält den Ball vom Tore fern
und sie erfüllt dort ihre Pflicht
und hat auch eine gute Übersicht!
sie läßt die Gegner all verzagen,
so kann die Mannschaft selten klagen.

Douha: Die Douha sehn wir kaum noch mehr
doch müht sie sich in Pullach sehr
für Facebook hat sie immer Zeit
das bringt die Mannschaft nicht sehr weit.
Am Sonntag, meint sie, ist sie da –
wir hoffen, das ist diesmal wahr!

Sophie: Die Sophie, fast schon Urgestein,
schießt nicht gern selbst ins Tor hinein
noch ein Paß und noch ein Zuspiel
das ist des Guten oft zuviel
doch in Garching war ihr Timing Traum
ja – auf Sophie kann man immer bauen!


Franzi: Da Fränzmen hod an krassen Schuß
der bringt dem Gegner oft Verdruß
Doch leider is ned immer ganz gesund
uns hoid drum ned durch die oana hoib stund
also Franzi mia hoffn du werst boid wieder pumbalgsund
und kämpfst dann wieder bis zur letzten Sekund

Lisa: Die Liz, ein echter Kapitän,
die kann man öfters schimpfen sehn
ihr Weg zum Spiel, der ist sehr weit,
wir hoffen, daß sie’s nicht bereut
ihr Einsatz, der ist immer voll
wenn mehr so wären, das wär toll!

Folke: In unsrer Mitte hat auch die Folke jetzt einen festen Platz gefunden
motiviert und dynamisch will sie mit der Mannschaft punkten
stets zeigt sie ihr Talent
jung und athletisch, wie sie jeder kennt



Zissi: De Zissi is a ewig recht Engagierte fürn Verein,
und a eher a Ruhige vom Beschweren und laut Rumschrein.
Bleibt ewig fair und hoch motiviert,
Jedoch ganz selten gegen Andere unkultiviert.
Ab und zua kummts mitm Fuaß ned richtig hintern Boi,
aber g’hört no lang ned zum Altmetoi.
Zissi lass die ned untergriang,
i hob kehrt a Gesangskarriere dad ma bei dir a no hi griang.
as Mei konnst ja sauber aufreißen,
des muaßt uns seit’m Weinachtssinga nimma beweisen.

Nico: Die Nico, unsre kleine Fee,
spielt meist links außen – olé olé,
die meisten Gegner laufen hinterher,
nur- das Tor zu treffen, fällt ihr oftmals schwer

Constanze: von der Cocco wiß ma noch nicht viel
nur, daß sie nicht im Tor stehn will
hoffentlich fühlt sie sich wohl bei uns
und feilt an ihrer Fußballkunst!

Julia: De Julia hod nun a den Weg zu uns her gfunden,
den Boi kickt Sie a scho guad, den runden.
mia hoffan, dass`S lang bleibt,
und se ned einfach wieder schleicht!


Meli: in Nürnberg wollt sie hoch hinaus,
die Realität sieht nun wohl anders aus
doch nun ist sie wieder da
ihr starkes Spiel, das kennt man ja,
drum ist uns vor der Rückrunde auch nicht bang,
hoffentlich bleibst Du uns noch lang!

Emmi: Man sieht die Emmi die hat Spaß am Spiel,
nur leider verfehltest du zuletzt dein Ziel!
Übe und trainiere hart,
dann wirst du bald der Schreck für jeden Torwart!
Du brauchst sicherlich noch Zeit,
aber irgendwann hamma mit Dir de größte Freid!

Chris: Die Chris, die ist bekannt wie ein bunter Hund,
denn wenn die spielt, ja dann geht’s rund.
Sie hat recht oft den Ball am Schuh,
doch auch Verletzungen gehören bei ihr dazu.
Chris, die Mädels mögen Dich
drum glaub Du selber auch an Dich!!


Betti: Die Betti, unser Covermädel
hat manchmal einen schweren Schädel
vom Feiern und vom vielen saufen
und kann dann zum Turnier nicht aufstehn
doch sind die Zähne wieder gut
kämpft sie immer mit großem Mut

Michael: Der Michi is a lustiger Mo,
und zeigt uns stets was er ko,
in Klagenfurt, da hat er’s bunt getrieben,
doch zum Glück san keine Schädn blieben.


Matthias: Der Hias hat das Training der Damen immer recht ernst genommen
und zum Dank dafür sogar eine Spielerin abbekommen.
Zum Training erscheint er nicht selten im schicken Outfit,
was aber egal ist, weil laufen tut er eh nicht mit.


Mario:
Hallo Meister, eine SMS für sie !
Wer kann das sein ? Ihr erratet es nie !

Ich helf euch, er steht am Spielfeldrand,
verpasst die Mädels nie beim Spieln,
war er auch kurz zuvor noch in Wien.

Wo ist der Eiskoffer, wer hat das Getränk, die Trikots ?
Beeilt euch doch endlich, wir müssen jetzt los !

Und auch wenn deine Hektik uns manchmal nervt,
wir sind froh, dass du dich um alles kümmerst, das ist kein Scherz.




Abschluß: wie aus den Versen hervorgeht, gibt es natürlich den einen oder anderen verbesserungswürdigen Punkt, aber allgemein gilt:


Das Team der jungen Großfelddamen
paßt nicht in einen starren Rahmen
Fußball ist nicht alles in ihrem Leben
so muß es auch Niederlagen geben
Doch Mädels: bleibt so, wie Ihr seid,
auch, wenn’s nicht jeden immer freut!!


Jetzt wünsch ich eich, noch eine schöne Zeit ,
vui Gesundheit, Glück und Heiterkeit.
Auf allen euren weiteren Wegen,
begleite euch stets, Gottes Segen.

Im Namen des Trainer- und Betreuerteams, aber auch im Namen des BFV, wünsche ich Euch ein schönes besinnliches Weihnachtsfest!