Weihnachtsfeier 12. Dezember 2008

 zuletzt geändert am: 04.01.09 17:19

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

 

      Photos auf dieser Seite von: Feli, Günther Schuster, Mario

Am Freitag, den 12. Dezember, fand unsere diesjährige Weihnachtsfeier der Juniorinnen + Damen im Sportheim statt. Die C-Juniorinnen und die Damen hatten Sketche vorbereitet, diesmal besuchte uns ein neuer Nikolo, und es gab Geschenke für alle Spielerinnen.

Toni hatte die Räume stimmungsvoll geschmückt, an die 100 Personen waren (z.T. mit etwas Verspätung) eingetroffen.

Die Eröffnungsansprache hält der Jüngste im Saal

Kurzbesprechung der Details des Ablaufes

Der Photograph vieler Bilder im Selbstporträt

Georg bei seiner Ansprache

Einige Blicke in den ....

... gut besetzten Gastraum ....

.... unseres Sportheims, wir sahen viele bekannte Gesichter ....

.... aber auch Einige, ....

... die man sonst kaum .....

... zu sehen bekommt.

Wir denken, es gab angenehme und ....

.... zielführende Unterhaltungen ....

... in den Pausen zwischen den einzelnen Programmpunkten.

Anja mit weihnachtlichem Kopfschmuck und Friseuse Laureen, die ihn entworfen hatte

 

 

Sketch der C-Juniorinnen

 

Die C-Mädels hatten sich einen Sketch ausgedacht, in welchem ...

... ein Fußballspiel und die Reaktionen des Teams ...

... sowie der Spielbericht dargestellt wurde.

Treffend und geistreich, Danke !!!

Sabrina und Sandra ...

... beim Match

 

 

 

Sketch der Damen 

(von Chrissie Ruchel und ihrem Team)

 

Die Damenmannschaft stellten einen Talentwettbewerb dar, Lisa führte durch die Sendung

die Jurie: Rapper Dani sowie Feli und Betti 

Es begann mit Chris, die ihr Talent "elegantes Chipsessen" in die Waagschale warf ...

... gefolgt von der indischen Tänzerin Douha, ....

... ein Augenschmaus für Alle.

Nico und Zissi als Bayerische Madln .....

... wären die Stars jedes Musikantenstadels !

Stellte das Objekt ihrer Träume selbst dar ....

 ...... Meli als senegalesischer Fußballer

Sophie als leicht abgehobene ..

 

.. holländische Fitnesstrainerin ....

.... im modisch knappen Outfit ...

 

.... hatte zusammen mit Chris für ihre beiden Darstellungen ....

 

.... den meisten Applaus.

 

Chrissie stellte einen US-Altrocker dar ....

 

.. der mit Mario Perry Ohrenfeindt hört.

 

Der krönende Abschluß : Chris als ...

 

 ....Althippie, die aber Songs der 80 er .....

 

... zum Besten gab !

 

Was aber wäre so eine Aufführung ohne die Helfer "im Hintergrund" : Conferencière Lisa und Caro ...

... Kati und Tami

Die Darsteller alle zusammen auf der Bühne .....

 

... Danke, wir haben selten so gelacht !!!

 

 

Auf diesem Photo sieht man Alle, die an der Vorführung mitgearbeitet haben

 

 

Die G'stanzln sind Teamwork von: Ute Jaenisch - Christoph Reindl - Daniela und Joe Herrmann - Fred Müller - Renate Kiel - Gaby und Mario Perathoner, unter Mithilfe einiger Eltern der C-Juniorinnen

Der "neue" Nikolaus und sein Helfer

Weihnachtsgedicht Phönixgirls 2008

 

Griaß eich Gott ihr liabn Leit,
schee, daßz do seits, zu der Feier heit.
Oa Jahr is jetzt, scho wieda rum,
Des is da Grund, warum i, zu eich heid kum.
Gleich fang i an zu erzählen Eure Gschicht,
die Neugier steht eich scho deutlich im Gsicht.

Aber vorher muas i was klären mit dem braven Mo,
war gwand wenn er no dazua meinen Stock halten ko.
Nur kannsd da hinter die Ohrwascheln schreim,
dua damit bloß koan Schabernack treim!

Des Joar is fei groß der Raum,
meiomei, ich seh eich da hint kaum
Drum stehts auf, des wär guad
Wenn euer name fallen duad.
Und wehe wenn oane sitzen bleibt,
der brave Mo sie mit meim Stock hoch treibt!
 

 

C - Mädels

Als erstes werd de „C“ drokema,

weil de Großn no a bisserl bessa wartn kena.

Laura Clemente
Laura als Libero stets zuverlässig ist,
an ihr`m Arm a C damits ihr`n Nama ned vergisst,
doch wuist`s amoi fluchend erleben,
muaßt ihr am Platz ein „überragend (Klose)“ geben.

Anja Fischer
Am Anfang hat sie noch ned vui gsogt,
hod si mitm Boi no rumblogt,
doch nach am Jahr traut si scho mehra zua,
und de Schnodan kommt nimma zuar ruah.
Mit einer Gegnerin sie nur selten lacht,
der hauts liaba auf`d Socken, das grod so kracht.

Hannah Herrmann
Im Tor muaß d’Hannah nimma sei,
drum is sie jetzt draußd im Feld dabei.
In der Abwehr ist sie bärenstark,
obwoi’s des ned gern mag.
Fui lieber spuit se Mittelfeld,
weil’s ihr da hoid besser gfällt.


Katharina Janz
Mit der Katha, des is so a Gschicht,
am Training liegts bei ihr sicher nicht.
Doch im Spiel musst du dich mehr beeilen,
weil sonst die Gegner dir enteilen.

Sandra Mederl
`d Sandra is unser Torwartkatz,
gschmeidig fliagt sie übern Platz,
und is da Gegna no so groß und wild
da lächelt `d Sandra bloß ganz mild.

Anja Mederl
Die Anja M. wird Krücki gnannt,
und so manches Moi a umgerannt.
Doch ist sie immer kämpferisch
und kontrolliert den Gegner spielerisch.

Franziska Riederle
D‘Franzi rennt aus der Abwehr moi schnell vor,
und schießt aus 2. Reih a Tor.
Das macht sie mit so großer Wucht,
dass jeder Torwart das Weite sucht.

Katharina Scherer
Die Kathi is a lustigs Kind,
und aufm Platz laaaft sie ganz gschwind
im Training is sie hochmotiviert,
und immer voll konzentriert,
im Spui hängt sie an der großn Gegnerin dro,
bissig und lästig, bis de anda nimmer ko.

Sabrina Wörmann
Sabrina Wörmann heißt unser Stürmerkind,
renna tuat di ganz schee gschwind.
Doch halt di fern von Walnussbam,
di san ned guad für deine Arm.

Marleen Walter
Do gibt’s no oane, dee is nei,
sie is no ned lang bei uns dabei,
„Kann ich nicht“, des sagt sie gern,
aber des woll`n die Trainer gar ned hör`n.

Sabrina Pleithner
ja man glaubt es kaum, es ist soweit,
die Sabrina is wieda da, nach langer Zeit.
Jetzt sind wir frohem Mut,
das sie länger bleiben tut.



Theo & Katharina
De Theo und de Katharina san unsre beiden Neuen,
über den Zuwachs duan wir uns sakrisch freuen.
Und wenns a wirkle beim Fuasboi blei’m,
wir im nexten Joar a richtigs Gstanzerl schreim.
 

 

B-Mädels

Ois nechst wird die B betracht
da Georg sich fui Müh ganz aloa gmacht:

Wenn die Mareike im Tor drin steht,
is des die oanzige Zeit,
wo ned ihr Mundwerk geht.
Denn zwischen den Pfosten muss sie sich konzentrien,
will sie sich nicht vorm Papa blamiern.

Als Abwehrchefin sehen wir ganz wunderbar,
die Sandra unsere Libera.
Wos? de anda is schnella wia i?
dann pack i`s am Gwand oda leg ihr an Hax,
dann fliagds hoid amoi a bissal hie..



Aa die Anna-Sophia und die Giana
spuin ned grod wia feine Madl,
nachm Spui sieht ma des a,
da glänzens schee blau, des Gegners Wadl.

Kirstin mitten im Getümmel und auch Folke,
schwebend wie auf einer rosa Wolke.
Doch erwacht aus Ihrem Traum,
lassens dem Gegner kaum mehr Raum..

Ja die Anna machts elegant , mit viel Gefühl,
ist der Ball drin lächelt Sie nordisch kühl.
Der Kaiser würd sagen: ja varreck!!
de schießt den Boi wia i ins linke obare Eck.

Die Franzi, nennt sich selber Knut,
doch fehlt es ihr manchmal an Mut.
Nach den gerissenen Muskelfasern,
kriegt sie hoffentlich nicht noch die Masern.

Die Laura, die trickst alle aus,
am End noch sich selbst, war der Ball jetzt aus?
na na, sie bringt den Ball doch noch vor
und daraus ergibt sich ein Tor.

Die gegnerische Torfrau ruft:
Mauer! Mauer!, bleibst bloß vor mia steh.
Do schiaßt die Franzi Reindl,
wenn de mi trifft, dann bin i nimma schee!
Doch unhaltbar schlägt die Kugel ein,
Franzi jetzt brauchts boid an Waffenschein!

Nicht ganz vor einem Jahr ,
kam zu uns die Jessica.
mit viel Freude und Eifer ist sie nun dabei
und boid geht der Schuß nimma am Tor vorbei.

Ganz gemütlich vorne in der Sturmmitte
steht die Julia und fleht:
spuids ma den Boi doch aufn Fuaß, bitte bitte.
Hod sie amoi des runde Leda
und fangt o zum Laffa, dann werds gfährlich,
des woaß a jeda.

Im Gegensatz dazu flitzt die Laureen die Kloa
übern ganzn Platz meist ned aloa,
wia a 100m Läuferin, grad scheeh.
sie schiaßt des Tor aa mitm Schädel,
danoch hods hoid Kopfweh,
des aaarme Mädl.
Doch ist sie oft sehr ballverliebt,
und somit manche Torchance a versiebt.

Georg
Kann Georg eine Bosheit nicht vermeiden,
müssen wir es wieder auf die Liste schreiben.
Doch gibt’s mal was Positives zu berichten,,
können wir die Liste fast vernichten.
Schreit der Joe: Wo sind die Pässe, ja wo.
Sagt der Georg: Hmm ich glaub auf dem Klo!
Er kann ja schließlich nicht an alles denken,
wir sollten ihm einen Butler schenken.
 

DAMEN

Nun kommen wir zu den Mannnschaften der Damen,
von denen gleich zwei am Spielbetrieb teilnahmen.

Das erste Verserl ohje,
das tut mir in der Seele weh.
Zeigt’s beim Training mera Ernst,
nur so Du genügend lernst:

Beim Damentraining, ach oh weh,
leiden die Mumu’s an Logorroeh
sie können nie ihre Klappen halten,
woll’n auch noch Jules Party gestalten!
Fragen zuletzt untereinander dann:
Ziehst du den Spitzen- oder Sport-BH an?

Caro
Die Caro schoss so manches Tor,
bereitete auch viele vor.
Wenns brannte, sah man sie auch hinten,
man konnt sie einfach überall finden.

Franzi Fenske
Die Franzi aus dem wilden Osten,
konnt nicht viel vom Spiele kosten,
hat sich im Frühjahr viel verletzt,
und sich dann wieder auf die Schulbank gesetzt.

Dani H.
Die Dani, reich an Lebensjahren,
zu jedem Spiel ist mitgefahren,
sie macht und kickt mit Kampfeslust,
spielt sich damit vom Leib so manchen Frust

Ute J.
Lauchsuppe ist sie mit der Ute,
sie spielen Buzz mit gutem Mute
Die Ute spielt und trainiert sehr viel,
man bekommt manchmal das Gefühl
daß der Stress zuviel ist auf die Dauer
denn sie wird derzeit recht oft sauer.

Dani K.
Die Dani, die war lange krank,
jetzt kickt sie wieder „Gott sei Dank“
ihr Comeback lässt uns hoffen,
Gegen Karlsfeld hats gleich 3mal getroffen.

Nela
Der Nela unserm Sonnenschein,
kann doch niemand lange böse sein,
ist bei allen gern gesehen,
das kann ruhig so weitergehen.

Katrin
Die Katrin wenn sie grad nicht raucht,
spielt dort, wo man sie braucht.
Mittlererweile ist sie sehr diszipliniert,
was uns allen imponiert.

Douha
Die Douha fehlt bei manchem Spiel,
weils Hoteldirektorin werden will.
Trotz des tiefen Cuts am Knie,
hält sie den Kasten sauber, aber wie!

Sophie Perathoner und Meli Stern
Die Sophie ist in Paris gewesen,
es klappt jetzt mit dem Karten lesen.
Die Meli hat sie mitgenommen,
als Ehepaar sind sie zurückgekommen.
Nach dem Trip hat Meli sich noch schnell beworben,
ist Kandidatin im Sportstudio geworden.
Der Sieg war Ihrer, war ja klar,
gegen Surfer wars ja ned so schwar.

Vroni Rasch
Die Vroni wenn den Ball annimmt,
nicht jedes Mal die Technik stimmt.
Und nimmts den Ball dann mit der Wade,
schreit die Chris im Tor nur : S……chade!!!

Lisa Reindl
Kommt die Lisa richtig auf Touren,
sieht man am Gegner auch mal Spuren.
Über ihren Einsatz können wir uns nicht beklagen,
schießt doch immer aus allen Lagen.

Zissi
Die Zissi entwickelt sich ganz toll,
inzwischen ist ihr Schuß recht voll.
Willst du dich weiter so entfalten,
musst du Dein Training regelmäßiger gestalten.

Nico
Die stets gutgelaunte Nico hat sich gesteigert,
nur den Kopfball beharrlich sie verweigert. .
Doch Nico mach es, hab nur Mut,
das gefällt bestimmt dem Christoph gut.

Feli
Die Feli auf der linken Außenbahn,
wenn sie will auch laufen kann,
doch könnt sie sich noch steigern,
würd sie sich so manches Mal nicht verweigern.

Chrissie
Ein Jahr lang war sie nicht hier,
jetzt kämpft sie wieder wie ein Stier.
Doch manchmal geht sie zu weit vor,
und dann fällt hinter ihr ein Tor.

Tamara
Hat Tami statt dem Ball, den Gegner gefunden,
wird sich erstmal am Boden gewunden.
Doch es gibt auch gute Zeiten,
denn die Tami kann auch fighten.
Drum bleib nicht immer so lang liegen,
damit wir mehr davon zu sehen kriegen.

Betti
Unsere Betti läuft sehr elegant,
nur beim Gegna is sie ned charmant,
das Kleinfeld hat ihr gut getan,
selbstbewusst geht sie nun ran.
Trainieren tut sie intensiv,
die Entwicklung ist sehr positiv.



Chris
Die Chris hat reichlich zugenommen,
das hat ja jeder mitbekommen,
sie meint, 10 Kilo müssten schwinden,
doch dann könnt man sie nicht mehr finden.

Mario
Der Mario liegt nachts im Bett gern quer,
da fällt das Denken nicht so schwer.
Und hat die Getränketüte wieder ein Leck,
gibt’s im Auto einen großen Fleck.
Doch weggeschmissen wird sie nicht,
weils ihm sonst sein Herz zerbricht.
Bevor i fortfahr komm zu mir,
a Gschenk derf i überreichn dir!

Christoph
Wer steht da am Spielfeldrand so angespannt,
es ist der Christoph mit seinem Dressmangwand.
Kein gutes Beispiel ist für alle,
die Zigarette in der Kralle.
Im Training kannst ihn gleich erkennen,
siehst ihn in schwarz-gelb rumrennen.
Auch der Dressman kommt zu mir,
a Gschenk is zu überreichen Dir!

Die Versaln san jetzt zu end,
eire gschicht nun a jeder kennd.
Leider konn i ned länger verweilen,
zu andern Kindern muas i mi jetzt beeilen.
Jetzt wünsch i eich, no a schöne Zeit,
fui Gesundheit, Glück und Heiterkeit.
Auf allen euren weiteren Wegen,
begleite euch stets, Gottes Segen.
 

 

 

 

 

 

Danach wurden die Geschenke für die Spielerinnen ....

... und auch fürs Team verteilt.

Christoph und Joe erhalten ihre Päckchen ...

... genauso wie das Betreuerteam der B-Juniorinnen

Auch die "Kleinen" haben etwas .....

... für ihr Team vorbereitet !

Georg mit seinem T-Shirt ....

... und Ute mit ihrem ....

... und die neue Getränkekanne !

Seit Jahren ein Magnet für die Kleinen : ....

 

... die leeren Schachteln ....

 

... in denen die Geschenke waren!!!

 

Im Namen der gesamten Damen- und Mädchenabteilung möchte ich mich bei all den Vielen bedanken, die das ganze Jahr über ihre Schaffenskraft und ihre Zeit eingebracht haben, damit unser Laden am Laufen bleibt. Einer oder zwei alleine könnten das nicht machen, es geht nur zusammen.

Danke an die Spielerinnen, die ab und zu einigen Frust herunterzuschlucken hatten und trotzdem Alle dabeiblieben, danke ans Betreuerteam - auch hier konnte nicht jede/r immer seinen Willen vollständig durchsetzen, wie es eben in einem Team so ist - und so wird es auch nächste Saison bleiben. Danke an die mithelfenden Eltern bzw. Partner der Spielerinnen, ohne deren Engagement unser Spielbetrieb auch nicht aufrecht erhalten werden könnte.

Es hat viel Spaß gemacht mit Euch, ich wünsche Euch schöne Ferien, friedliche Weihnachten im Kreise der Familien und Freunde, einen Guten Rutsch sowie Alles Gute - und vor allem Gesundheit - im nächsten Jahr!!

Mario