Spielberichte Saison 2002

zuletzt geändert am: 13.07.03 22:17

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

 

Nachholspiel 6. Spieltag : TSV O'Unterhaunstadt - Phönix am 17.11.2002 - 0:4
Unser letztes Punktspiel für heuer fand auf sehr tiefem Platz in Ingolstadt statt. Nachdem es sich hier nicht um einen übermächtigen Gegner handelte, sollte zum Abschluß der heurigen Saison diesmal etwas für die Gerechtigkeit getan werden und auch solche Mädchen mehr zum Zuge kommen, die bisher in der Spielzeit etwas benachteiligt waren. Wir bitten daher bei denen um Verständnis, die heute etwas zurückstehen mußten!

In Abwandlung unserer üblichen Standardaufstellung begannen wir heute mit Brigitte als rechte Spielerin in der Abwehrkette neben Lisa und Jana, davor Funda im defensiven Mittelfeld, Sophie rechts, Christina links, Vroni hinter den Stürmern als Spielmacherin und im Sturm links Rebecca, rechts Alexandra und Franzi als Mittelstürmerin.

Unsere Mannschaft begann mit viel Druck, der das ganze Spiel über anhielt, der tiefe Boden ließ jedoch kein schönes Spiel zu, so waren auch viele Fehlpässe zu verzeichnen. Auftakt nach Maß - das 1:0 durch Vroni fiel bereits nach 5 Minuten. Danach zogen sich die Gegnerinnen weitestgehend zurück und verlegten sich aufs Kontern; wir wissen ja inzwischen, daß sich unsere Mannschaft gegen sehr defensiv spielende Gegner besonders schwer tut, so war es auch diesmal. Trotz pausenloser Angriffe fiel vorerst kein weiteres Tor, dafür gab es eine andere Premiere - 2 gelbe Karten gegen unsere Mannschaft. War die erste gegen Funda aus unserer Sicht noch nachzuvollziehen (Funda hatte mehrmals dieselbe Gegnerin, die an ihr vorbeizukommen drohte, gefoult), so können wir die zweite gegen Brigitte bei ihrem ersten, m.E. nicht schlimmen Foul nicht verstehen. Auf der Gegenseite gab es etliche Fouls gegen Vroni und auch gegen Felicitas im Tor, die nicht geahndet wurden.

Einer unserer pausenlosen Angriffe wurde vor der Halbzeit doch noch belohnt - Christina schnappte sich einen Abpraller schneller als die gegnerische Verteidigerin und schoß unhaltbar zum 2:0 ein.

Kurz vor der Pause nahmen wir Funda, die mit ihrer Gegnerin große Probleme hatte, vom Feld; Anna nahm ihre übliche Position in der Abwehrkette ein und Brigitte rückte ins defensive Mittelfeld vor.

Kurz nach der Pause fiel das 3:0 durch Rebecca. die sich vorher sehr engagiert, aber leider vergeblich eingesetzt hatte. Da nur mehr eine Stürmerin zum Auswechseln bereitstand, mußte Rebecca aus dem Spiel genommen werden - bitter für eine ehrgeizige Stürmerin, die sich vorgenommen hatte, bei diesem Spiel noch Einiges zur Verbesserung unseres Torverhältnisses zu tun. Sorry, Rebecca, eine andere Möglichkeit war heute nicht gegeben, nächstes Mal trifft es jemand anderen. Nach dem 3:0 spielten überhaupt nur mehr wir, die wenigen Konter der Gastgeberinnen, die ausnahmslos von deren bester Spielerin mit Namen Christina gestartet wurden, blieben spätestens bei Lisa , Jana oder Anna hängen. Kurz vor Schluß gelang Franzi das 4:0 - ihr erstes Tor in der Großfeldmannschaft, daß sie sich durch unermüdlichen Einsatz längst verdient hatte. Auch Julia H., die für Rebecca gekommen war, sorgte für etliche Unruhe unter den gegnerischen Verteidigerinnen. Unermüdlich auch Sophie im rechten Mittelfeld, deren Vorlagen zu Toren führten, die selbst mit etlichen brandgefährlichen Torschüssen aber leider glücklos blieb. Ein Kompliment auch an die gegnerische Torhüterin, ohne sie wäre unser Sieg sicher höher ausgefallen. Auch Christina, die gestern beim D-Hallenturnier schon pausenlos gelaufen war, setzte sich wieder unermüdlich für die Mannschaft ein.

Fazit: Kein Boden für ein schönes Spiel, unsere Schwäche gegen defensive Gegner zeigte sich einmal wieder, aber super Einsatz von allen und 3 Punkte sorgten für einen schönen Ausklang der heurigen Freiluftsaison.

Tore: Vroni, Christina, Rebecca, Franzi (je 1)

 

8. Punktspiel : Phönix - SpVgg Moosburg am 10.11.2002 - 1:2
Das beste Spiel unserer Mannschaft bisher in dieser Saison!!

Das erste Rückrundenspiel gegen die starke Mannschaft aus Moosburg (ein Danke an das gegnerische Trainerteam, das auf unsere Bitte hin sowohl das Spiel von Samstag auf Sonntag verlegt hatte, um unsere Kabinensituation zu entspannen, als auch andersfarbige Trikots mitgenommen hatte) begannen wir natürlich in etwas defensiverer Aufstellung als letzten Sonntag. Vor unserer üblichen Abwehrreihe Jana - Lisa - Anna diesmal Vroni als defensive Mittelfeldspielerin, davor wieder Christina links, Sophie rechts, Daniela, die nach ihrem wochenlangen, krankheits-bedingten Ausfall tolle Fortschritte macht, davor im offensiven Mittelfeld, und im Sturm Rebecca - Franzi - Alexandra. Das Spiel begann ganz anders, als wir es befürchtet bzw. erwartet hatten - unsere Mannschaft begann druckvoll, und es gelang uns über weite Strecken der 1. Halbzeit, das Spiel zu machen. Diesmal wurden die taktischen Vorgaben umgesetzt, die Stürmer versuchten bereits, durch Pressing in den Ballbesitz zu kommen, und im Mittelfeld wurde um jeden Ball gekämpft. So mußten sich die favorisierten Moosburgerinnen, bisher Angstgegner unserer Mannschaft (wie auch Wacker und Vierkirchen), größtenteils aufs Kontern verlegen. Moosburg war sicher technisch und im Zusammenspiel stärker, doch unsere Mannschaft konnte dies alles durch immensen Kampfeinsatz ausgleichen. Auch die Raumaufteilung klappte auf einmal - man will ja nicht unbescheiden sein, aber wie hätten die Ergebnisse mancher der vorhergegangenen Spiele mit dieser Einstellung aussehen können!! Unsere ständigen Bemühungen hatten auch zählbaren Erfolg - wir gingen mit 1:0 durch ein wunderschön herausgespieltes Tor in Führung.

Was danach kam, war natürlich die Abwehrschlacht pur; die Moosburgerinnen, gefrustet durch den ungewohnten und unerwarteten Rückstand, legten einen Gang zu. Doch es gelang unserer Abwehr, die Angriffe, die durch Ballverlust im Mittelfeld ermöglicht wurden, doch noch zu entschärfen. Weit über sich hinauswuchsen vor allem Lisa und Jana, die viele äußerst gefährliche Angriffe mit super Einsatz noch stoppen konnten. Doch die pausenlosen Moosburger Angriffe wurden kurz vor der Pause durch den (zugegebenermaßen verdienten) Ausgleich belohnt. Fast fehlerfrei und mit großer Leistungssteigerung auch Felicitas im Tor. Allgemein muß gesagt werden, daß ALLE ohne Ausnahme super Einsatz zeigten, jede für jede kämpfte und so dieses sehr ehrenvolle Ergebnis ermöglichten.

Im Laufe der 2. Halbzeit kamen noch Brigitte für Anna, Nicola für Rebecca und Julia H. für Franzi - auch für sie alle gilt, daß die Leistung gegenüber letzten Sonntag immens gesteigert werden konnte. Leider wurde einer der pausenlosen Moosburger Angriffe noch durch das Führungstor belohnt, während wir in der 2. HZ noch 2 tolle Chancen vergaben. Trotzdem - super Spiel, tolle Leistung, weiter so!!

Tor: Vroni

7. Punktspiel : Phönix - ISSC Buchhof am 3.11.2002 - 4:1
Unser Punktspiel gegen den Tabellenletzten sollte vom Konzept her unser Torverhältnis aufbessern, das ist uns leider nur sehr beschränkt gelungen.

Die meisten Punktspiele dieses Wochenendes wurden wegen unbespielbarer Plätze abgesagt - glücklicherweise war unser Platz in vergleichsweise gutem Zustand. Wir wollten von Anfang an Druck machen und begannen daher in sehr offensiver Aufstellung: Daniela, Rebecca und Alexandra im Sturm, Vroni im offensiven Mittelfeld, dahinter Christina links, Sophie rechts, Funda als defensive Absicherung vor unserer bewährten Dreierkette Jana-Lisa-Anna. Vom Anfang an schien es fast so, als wären alle unserer Mädchen geistig noch in den Herbstferien, nach der super Leistung gegen Gilching heute ein Arbeitssieg mit ganz vielen Defiziten und vergebenen Chancen. Gegen die Mädchen aus Buchhof (Munich International School), die selbst wenig zum Spielaufbau beitrugen, sondern hauptsächlich versuchten, unser Spiel zu stören, fand unsere Mannschaft trotz vorheriger taktischer Besprechung kein Mittel. Wir ließen uns in Rudel hineinziehen, in denen nach dem Ball gestochert und gehackt wurde, und ein Spiel mit schönen Aufbaukombinationen fand nur phasenweise statt. Sicher verhinderte auch der tiefe Boden ein technisch hochwertiges Spiel, und die sehr lauten, ungewohnten amerikanischen Anfeuerungsrufe schienen einige unserer Spielerinnen sehr zu verwirren.  Dazu kam ein vergebener Handelfmeter aus den ersten Minuten, und fertig war die allgemeine Verunsicherung.

In der Anfangsphase der 2. Hälfte kam für kurze Zeit ein schönes Spiel auf - Buchhof spielte in dieser Phase ausschließlich auf Konter. Torchancen hatten wir für bestimmt 30 Tore, doch irgendwie war immer entweder noch ein Fuß dazwischen oder es wurde viel zu schwach direkt auf den Torwart geschossen. In der 2. Hälfte kamen Franzi für Funda und Brigitte für Anna, etwas später auch noch Nicola für Alexandra. Schön, das Christinas immerwährender Einsatz nach einigen vergebenen Großchancen auch durch ihr erstes Tor für die Mannschaft belohnt wurde.

Fazit: Hauptsache 3 Punkte, nächste Woche gegen Moosburg wird diese Leistung aber sicher nicht reichen!

Tore: Vroni (2), Alexandra, Christina

E-Gruppe 3. Punktspiel : TSV Gilching-Argelsried - Phönix  am 20.10.2002 - 0:4
Das letzte Kleinfeld-Punktspiel für heuer brachte den dritten Sieg in Folge - Bravo, Mädchen!!

Aufstellung in der 1.HZ : Felicitas im Tor, Franziska (heute Mannschaftskapitän) als Libero, Katrin und Jenny im Mittelfeld, Anna hinter den Stürmern als Regisseurin der Offensive, und Nicola und Nicole im Sturm. Schon die ersten Minuten zeigten, daß die Gegnerinnen diesmal schwächer waren als letzte Woche (Wacker), etwas stärker als Gmund, unser erster Gegner. Trotz unseres Erfolges klappte Vieles nicht so, wie es sollte und besprochen war. In den ersten 15 Minuten agierte unser Mittelfeld reichlich konfus, Bälle wurden ohne Notwendigkeit ins Aus geschossen oder Querpässe vor dem eigenen Strafraum geschlagen - bei stärkeren Gegnern wäre dies nicht lange gutgegangen. Erst nach ca. einer Viertelstunde begann sich die Nervosität zu legen. Gilching versuchte immer wieder, Konter zu fahren, ein Kompliment dieser Mannschaft, die nie aufsteckte und immer wieder anzugreifen versuchte. In der 1. HZ hatte Franzi hinten auch einiges zu tun - das Mittelfeld konnte die schnellen Gilchinger Stürmerinnen nicht immer halten, spätestens bei Franzi aber war Schluß. Das 1:0 aus unserer Sicht resultierte aus einem Eigentor einer Gilchinger Spielerin, die den Ball in Bedrängnis ins eigene Tor zurückspielte. Für unseren Sturm war es das Spiel der vergebenen Chancen - Angriff um Angriff rollte, jedoch ließen sich unsere Offensivkräfte  in die Rudelbildung im gegnerischen Strafraum hineinziehen - obwohl wir genau diesen Punkt in der Kabine ausführlich besprochen hatten. Das 2:0 durch Anna fiel auch eher zufällig - der Torwart fing eine Flanke von Anna, konnte den Ball aber nicht halten.

In der 2. HZ kamen Julia K. für Jenny und Julia H. für Nicole. Jetzt hatte unser Mittelfeld die Gegnerinnen zwar besser im Griff, diese verstärkten aber ihre Konterbemühungen und Anna (die mit Franzi wieder die Positionen getauscht hatte), mußte mehrmals eingreifen - für Feli im Tor war es aber ein recht ruhiger Tag. Chance um Chance wurde herausgespielt - einige schöne Weitschüsse von Franzi verfehlten das Tor nur äußerst knapp. Nicola (wieder top-Einsatz) und Julia H. kombinierten zwar wunderschön und spielten sich etliche tolle Chancen heraus, hatten aber auch viel Pech. Lattenschüsse, knapp vorbei, von der gegnerischen Torfrau gerade noch gehalten - das wiederholte sich im Minutentakt. Doch zweimal hatten unsere pausenlosen Angriffe doch noch Erfolg.

Fazit: Einsatz der Offensive sehr gut, Chancenauswertung gerade ausreichend, Abwehr perfekt, Torfrau kaum geprüft, im Mittelfeld noch viele Defizite - dort spielen auch die "ganz Neuen". Trotzdem - Steigerung war zu sehen, und vor allem: ohne Gegentor gewonnen. Nochmals Kompliment an die sympathischen Gilchingerinnen für ihren tollen Einsatz!

Tore: Anna (1), Julia H. (2)

Wollt Ihr wissen, wie der Gegner dieses Spiel sieht?? - dann hier klicken

 

5. Punktspiel : Phönix - TSV Gilching-Argelsried am 18.10.2002 - 2:4
Den letzten Gegner der "starken Vier" unserer Gruppe hatten unsere Großen heute zu Gast. Zunächst einmal ein herzliches Dankeschön an den TSV Gilching-A., der auf unseren Wunsch hin das Spiel auf Freitag abend vorverlegt hatte.

Wir begannen unser Spiel in eher defensiver Aufstellung - Rebecca, Franzi und Alex im Sturm, Funda in neuer Funktion hinter den Stürmern, im Mittelfeld rechts Sophie, links Christina, Vroni im defensiven Mittelfeld, und hinten mit der bewährten Abwehrreihe Jana - Lisa - Anna.

Von der ersten Minute an war unsere Mannschaft - vergleicht man mit den 3 Spielen gegen die anderen "Starken" unserer Gruppe - kaum wiederzuerkennen. Es wurde um jeden Ball gekämpft, und  das Spiel machten wir in der ersten Viertelstunde. Wäre uns da ein Tor geglückt, wer weiß, wie die Partie ausgegangen wäre.... .Die Gäste waren es, die konterten, die gefährlichsten Szenen waren Weitschüsse, bei denen wir allerdings einiges Glück hatten. Nach etwa 15 Minuten führte so ein Weitschuß zum 0:1, auch die übrigen Tore entstanden auf diese Art und Weise. Zur Halbzeit stand es 0:2, und außer mangelnder Chancenauswertung konnte man unserer Mannschaft absolut nichts vorwerfen. In der Abwehr kämpfte jede für die Andere, unser Mittelfeld gab keinen Ball verloren und machte mächtig Druck nach vorne. Funda hatte Anfangs etwas Probleme mit der ungewohnten offensiven Rolle, sie tauschte dann mit Vroni die Position und war eine tolle Verstärkung der Defensive. Christina, die ohnedies von Spiel zu Spiel besser wird, ließ ihren Gegenspielerinnen kaum eine Chance, an ihr vorbeizukommen.

Der nicht nachlassende Kampfgeist und der Einsatz wurden in der 2. Halbzeit belohnt, einem Gestochere vor dem gegnerischen Tor folgte das 1:3. Danach folgte leider eine kurze Schwächephase, in der das Gegentor zum 1:4 fiel. In den vorhergegangenen Spielen hätten sich unsere Mädchen aufgegeben - nicht so heute. Es wurde weiter um jeden Ball gekämpft, nicht aufgesteckt. Die Belohnung: das 2:4 !!

In der 2. Halbzeit wurden Franzi und Anna aus dem Spiel genommen, da wir sie am Sonntag beim E-Spiel in Gilching wieder als Stützen der Mannschaft brauchen. Für Anna kam Brigitte, und die Mittelstürmerposition übernahm zum ersten Mal bei den "Grossen" Nicola, die nach anfänglicher Unsicherheit wieder mit ihrem frischen Spielstil, ohne Angst vor viel größeren Gegnerinnen, begeisterte.

Fazit: Die Mädchen haben gegen einen sehr starken, körperlich überlegenen Gegner super gekämpft, sich gut verkauft. Das macht Hoffnung auch für das letzte Spiel heuer, das Rückspiel gegen Moosburg, bei dem wir hoffentlich endlich wieder mit Daniela rechnen können, deren Offensivkraft der Mannschaft sehr fehlt. Vorher, bei den Spielen gegen den TSV Ober-Unterhaunstadt und gegen Buchhof, sollte die heute gezeigte Leistung für ein sehr gutes Ergebnis reichen.

Kompliment, Mädchen !! Ihr habt zu Eurer Leistung und Kampfstärke zurückgefunden!!

Tore: Rebecca, Sophie

Wollt Ihr wissen, wie der Gegner dieses Spiel sieht??- dann hier klicken

 

E-Gruppe 2. Punktspiel : Phönix - FFC Wacker am 13.10.2002 - 2:1
Im zweiten Punktspiel empfingen unsere "Kleinen" eine wesentlich stärkere Mannschaft als beim 1. Spiel - den FFC Wacker München (Angstgegner unserer "Großen"). Diese Nervosität, hineingetragen von den Erzählungen der Spielerinnen, die in der C- und in der E-Gruppe spielen, war auch in den ersten Minuten deutlich zu spüren. Trotzdem bauten wir Feldüberlegenheit auf - in den ersten Minuten vor allem durch die "Neuen", die diesen Respekt vor dem Namen "Wacker" noch nicht haben. Trotzdem fiel nach relativ kurzer Zeit das 0:1 durch einen Konter der Gäste. Wir begannen mit Nicola und Julia H. im Sturm, Anna als Mittelfeldregisseurin, Katrin und Julia K. im Defensivbereich und Franzi als Libero, Felicitas natürlich wieder im Tor. Viel Druck wurde nach vorne erzeugt, vorne gefiel vor allem Nicola mit ihrem erfrischenden Spielstil - immer anspielbar, immer kämpferisch, keinen Ball gab sie verloren, holte sich oft die Bälle im Mittelfeld. Julia H. brandgefährlich wie immer, nur leider durch einen gegnerischen Tritt an ihren Knöchel sehr bald außer Gefecht. Mit großem Einsatz auch Julia K. und Katrin im Defensivbereich, den beiden gelang schon viel mehr als im ersten Spiel. Franzi und Anna war, vor allem nach dem Gegentor, der Respekt anzumerken. Trotzdem rollte ein Angriff unserer Mannschaft nach dem anderen, und die Wacker-Mädchen hatte es vor allem ihrer hervorragenden Torhüterin zu verdanken, daß ihre Führung lange hielt. Kurz vor der Pause dann die erlösende Belohnung unserer Angriffsbemühungen - der hochverdiente Ausgleich. In der Pause wechselten Franzi und Anna die Positionen, und das Ausgleichstor half auch unseren "Alten", den Respekt vor dem Gegner zu mildern. In der     2. Halbzeit ging das Spiel auf und ab, bei einigen brandgefährlichen Angriffen der Wacker-Mädchen hatten wir auch reichlich Glück. Einer unserer Angriffe wurde mit dem Führungstor zum 2:1 belohnt. Von diesem Moment an rollten immer wieder Angriffe der Gegnerinnen, die natürlich auch unbedingt ausgleichen oder gewinnen wollten. Lob an Feli - Handsiebenmeter und Nachschuß gehalten!! In der 2. Halbzeit kam Jenny für Julia K. und Nicole für Julia H., der ihr schmerzender Knöchel sehr zu schaffen machte. Trotz immer wütender werdender Angriffe der Gegnerinnen gelang es unserer Mannschaft immer wieder, die Angriffe abzufangen und selbst zu kontern.

Fazit: Mit viel Leistung und auch etwas Glück gewonnen gegen sehr starke Gegnerinnen, denen man auch zu ihrer Leistung gratulieren muß.

Tore: Nicola (2)

4. Punktspiel  : Phönix   - FC Puchheim am 12.10.2002 - 5:2
Endlich ! Der erste gleichwertige, schlagbare Gegner, der erste Sieg!!

Die Aufstellung, in der wir begannen, enthielt einige Premieren: Da Daniela immer noch ärztliches Spielverbot hat und Brigitte aus privaten Gründen verhindert war, setzten wir in der 1. Halbzeit Franzi als Mittelstürmerin ein - nach anfänglichen Unsicherheiten fand sie sich schnell in ihre Rolle hinein.

Die Leistung der gesamten Mannschaft stimmte heute - trotzdem machten es sich die Mädchen selbst unnötig schwer und sorgten bei Trainern und Eltern für Aufregung und Herzrasen: Sehr offensiv aufgestellt, begann unsere Mannschaft druckvoll, und schon nach wenigen Minuten wußte sich eine gegnerische Verteidigerin in Bedrängnis und im Getümmel nicht anders zu helfen, als den Ball im eigenen Tor zu versenken. Der Druck wurde erhöht, und bald stand es 2:0. Danach ließen wir leider die Mädchen aus Puchheim mehr ins Spiel kommen, und zahlreiche eigene Chancen wurden vergeben.  Es kam also wie so oft im Fußball :  Anschlußtreffer, 2:1. Dann, nach der Halbzeitpause, eine Schwächephase unserer Mannschaft, und Feli schätzte einen eigentlich harmlosen Ball völlig falsch ein - Ausgleich, 2:2. Bei Eltern und Trainern kam Hektik auf. Doch es schien, als hätte dieser Ausgleich unsere Mannschaft wieder wachgerüttelt - Danach machten wir mächtig Druck, und die Gegnerinnen mußten sich aufs Kontern verlegen. Diesmal wurde unser Einsatz belohnt: 3:2, 4:2, 5:2, Rebecca und Julia H., die in der 2. Halbzeit Franzi als Mittelstürmerin ablöste,  fehlten nur ein winziges Quentchen Glück zum Torerfolg. Die Konter der Gegnerinnen liefen sich überwiegend an der heute souveränen Abwehrkette (wie immer Anna - Lisa - Jana) fest, und die 2 Angriffe, die diesen Riegel überwinden konnten, wurden von Feli gestoppt, die so ihren Schnitzer vom Ausgleichstor mehr als wettmachen konnte. Super Einsatz auch im Mittelfeld - unsere Außenspielerinnen Funda und Christine kämpften, wie immer, um jeden Ball, auch das Zusammenspiel Mittelfeld - Sturm klappte heute viel besser. Motor und Antreiber wie immer Vroni, die endlich einmal nicht hinten retten mußte, sondern nach vorne Druck machen konnte.

Tore: Alexandra W.(1), Vroni (3)

3. Punktspiel  : FFC Wacker - Phönix   am 5.10.2002 - 15:0
Das Ergebnis ist zwar das Schlimmste bisher, trotzdem wird dieser Bericht mit weniger Groll im Bauch geschrieben, denn in der 2. Halbzeit und auch in Teilen der ersten stimmte der Einsatz unserer Mannschaft - eine Tatsache, die wir in den letzten beiden Spielen vermißt hatten.

Wacker war uns ständig drückend überlegen (eine reine Jahrgangs-C1, schon körperlich viel größer und stärker als die meisten unserer Mädchen). Trotzdem hielten wir uns zumindest 10 Minuten lang ohne Gegentor - man wird bescheiden. Druck nach vorne konnte fast nicht aufgebaut werden, da die Gegnerinnen super standen und fast alle Pässe nach vorne abfangen konnten. Wäre unseren Mädchen in ihrer einzigen Druckphase in der 1. HZ ein Tor geglückt, das Endergebnis hätte sicher anders ausgesehen.

Da es in der Pause bereits 8:0 stand, war Aufrichten und der Versuch der Schadensbegrenzung das Einzige, was noch möglich war. Obwohl das Ergebnis es nicht widerspiegelt - in der 2. Halbzeit stimmte der Einsatz, die Gegentore fielen aus einem meiner Meinung nach unberechtigten Elfmeter (ein weiterer in der 1. HZ war in Ordnung) und aus Abwehrfehlern - Feli kann man kaum Vorwürfe machen, vielleicht 2 oder 3 Tore wären vermeidbar gewesen.

Mädchen, laßt Eure Köpfe nicht hängen - nächste Woche kommt mit dem FC Puchheim ein schlagbarer Gegner zu uns !!! Wir hoffen auch, daß Daniela wieder spielen darf und wir dadurch mehr Druck nach vorne erzeugen können.

E-Gruppe 1. Punktspiel : Phönix - SF Gmund am 29.9.2002 - 4:0
Unsere Kleinfeldgruppe bestritt ihr erstes Spiel mit Bravour - für Julia Klinar, Jenny und Nicola war es das erste Spiel  überhaupt, Kathrin war einmal für ca. 10 Minuten bei den C-Mädchen eingesetzt.

Viel Nervosität war bei den "Neuen" zu merken - klar, sie wollten alles richtig machen. Der Gegner war glücklicher-weise nicht sehr stark, so daß unsere noch vorhandenen Defizite nicht zu stark auffielen. Wir begannen mit Franzi als Libero, Kathrin und Nicola in der Abwehr, Anna als Regisseurin im Mittelfeld und Julia H. und Nicole im Sturm. Während des ganzen Spieles waren wir drückend feldüberlegen, trotzdem stand es zur Halbzeit lediglich 1:0 - unsere Mannschaft hatte Probleme, das Spiel in die Breite zu ziehen, und Gmund verteidigte teilweise mit der gesamten Mannschaft im eigenen Strafraum.

Eingewechselt wurden noch Julia K. (Sturm) und Jenny (Mittelfeld), in der 2. Halbzeit wechselten Franzi und Anna die Positionen. In den zweiten 30 Minuten  spielte sich das Geschehen praktisch nur mehr in der Hälfte des SF Gmund ab - 2 oder 3 Konter der Gäste wurden von Anna souverän gestoppt. Schade für die sympathische Mannschaft vom Tegernsee - ein Tor hätten sie zumindest verdient.

Kurz gesagt: super Premiere, das Meiste klappte, Anna und Franzi führten die Mannschaft souverän.

Ein Dankeschön noch an die Eltern, die sich fast vollzählig noch fürs Sportheim Zeit nahmen - wir wollen mit der Kleinfeldgruppe, genau wie mit den Grossen, nach jedem Heimspiel noch zum Ausklang ins Sportheim gehen!

Tore: Franziska (2), Anna, Julia Heckli

2. Punktspiel  : Phönix - SC Vierkirchen am 28.9.2002 - 0:12
Leider kaum eine Steigerung zum Spiel in Moosburg. Sicher, Vierkirchen ist die stärkste Mannschaft der Gruppe, Hoffnungen, zu gewinnen, hatten wir kaum, aber so ein Debakel.....

Viel Zeit wurde mit der taktischen Einstellung der Mannschaft verbracht, wir hatten einige neue Ideen, um gegen diesen starken Gegner nicht allzu schlecht auszusehen. Leider konnte die Mannschaft KEINE der taktischen Vorgaben umsetzen. Schade, so hätten wir wahrscheinlich weniger hoch verloren. Ein Kompliment noch an den sehr sicheren Schiedsrichter - fast nichts übersehen, Spiel gut unter Kontrolle. Mädchen, legt Eure Angst vor den starken Gegnern ab, sonst geht es uns nächste Woche bei Wacker auch nicht viel besser!! Ihr seid VIEL BESSER als Ihr es derzeit zeigt!!!

1. Punktspiel  : SpVgg Moosburg - Phönix am 21.9.2002 - 6:0
Es fällt mir heute nicht leicht, diesen Spielbericht zu schreiben - sang- und klanglos ging unsere Mannschaft unter, praktisch alle spielten weit unter ihren Möglichkeiten, kurzum, ein "rabenschwarzer" Tag.

Wir hatten die Mannschaft sehr offensiv auf- und eingestellt, klar wußten wir, daß Moosburg ein starker Gegner ist, aber verstecken und hinten reindrücken lassen wollten wir uns auch nicht. Leider ging dieses Konzept in keinster Weise auf, und wir können nicht erklären, warum. Unsere Mannschaft war in allen Phasen des Spiels eindeutig unterlegen, und aus unseren wenigen Chancen wurde auch nichts gemacht. Schade, Moosburg wäre an einem "guten Tag" beileibe nicht unschlagbar gewesen. Unser Gegner nächsten Samstag, Vierkirchen, ist noch einen Tick stärker - wir können nur hoffen, daß das Tief der Mädchen bis dorthin vorbei ist!

Vorbereitungsspiel (Großfeld) gg. TSV Poing am 18.9.2002 - 3:4

Da wir das für letztes Wochenende beim TSV Schwaben Augsburg geplante Vorbereitungsspiel leider absagen mußten - es waren zu viele Mädchen noch auf Urlaub, krank oder sonstwie verhindert - haben sich die Trainer des TSV Poing bereit erklärt, noch kurzfristig ein Vorbereitungsspiel gegen uns durchzuführen. Poing ist eine starke Mannschaft, das wissen wir, aber so sollte es auch sein, denn wir treffen am Samstag im ersten Punktspiel auch gleich auf die wahrscheinlich stärksten Gegnerinnen unserer Gruppe.                                                                   Danke nochmals an die Kollegen vom TSV Poing!!

Poing legte zu Beginn auch sehr schwungvoll los, und unsere Mannschaft fand zunächst auch kaum ein Mittel dagegen. Die Gegnerinnen beherrschten das Mittelfeld in dieser Phase fast nach Belieben. Zwar hieß die taktische Anweisung für unsere Mannschaft "wir müssen das Spiel IM MITTELFELD gewinnen" - doch 5-6 Wochen ohne Training und Spiele merkt man eben doch sehr deutlich.

So war es kaum verwunderlich, daß bald das 1:0 fiel - wenn auch meiner Meinung nach aus einer klaren Abseitsposition. Dies soll jedoch keineswegs ein Vorwurf an den Schiedsrichter sein - er pfiff sehr gerecht, und jeder Schiedsrichter übersieht ab und zu etwas.

In unserer bewährten Abwehrkette fehlte die leider noch kranke Jana, Brigitte hatte in der ersten Phase große Mühe, diese Position auszufüllen (das änderte sich jedoch später). Ebenfalls neu auf ihrer Position war Christina im Mittelfeld links - sie wurde im Laufe des Spieles immer stärker, kämpfte bis zum Umfallen und um jeden Ball. Wir begannen in folgender Aufstellung: Sturm Alexandra W. - Rebecca - Alexandra L / Mittelfeld Christina - Vroni - Daniela - Sophie, Abwehr Brigitte - Lisa - Anna.

Leider gelang es uns in der ersten Halbzeit überhaupt nicht, das Spiel unter Kontrolle zu bringen, und so stand es zur Halbzeit 0:3. Daniela rückte in der 2.HZ in den Sturm, und Franziska übernahm ihre Position im defensiven Mittelfeld. Für Brigitte kam Lara ins Spiel, und auch Julia bekam im Sturm ihre Chance. Trotzdem fiel kurz nach Beginn der 2.HZ das 0:4 - ein Debakel schien sich anzukündigen.

Man soll unsere Mannschaft nie zu früh aufgeben, sie hat Charakter, wie sich schon oft zeigte!! Aus einem Konter fiel der Anschlußtreffer zum 1:4 - und Vronis dauernde Aufmunterungs- und Anfeuerungsrufe hatten endlich Erfolg. Plötzlich schien eine andere Mannschaft auf dem Feld zu stehen, wir übernahmen das Spielgeschehen, die Mädchen machten ungeheuren Druck. Zwar gelangen den Mädchen aus Poing einige Konter, doch unsere Abwehr, und hier vor allem Lisa, sowie Feli, die sich in der 2.HZ sehr steigerte, ließen keine weiteren Gegentreffer mehr zu. Der Dauerdruck wurde belohnt - 2:4, 3:4. Der Ausgleich lag in der Luft - leider wurden fast 100%ige Chancen in den Schlußminuten vergeben, und auch Vroni scheiterte mit 2 wunderschönen Freistössen nur ganz knapp! Unsere beiden Neuzugänge aus München, Jasmin und Jessica, kamen in der Abwehr noch zu ihren ersten Einsätzen - fürs erste Mal sehr gut, vor allem Jessica wuchs schnell in ihre Aufgabe hinein.

Bilanz: Charakter gezeigt, in der 2. HZ die Initiative übernommen, Spiel fast noch umgedreht - hoffentlich ein gutes Vorzeichen fürs erste Punktspiel in Moosburg!!

    Tore: Daniela (1), Rebecca (2)

 

Vorbereitungsspiel (Großfeld) gg. TSV Ober-Unterhaunstadt am 27.7.2002 - 5:0
Unser letztes Vorbereitungsspiel vor der Sommerpause fand in Ingolstadt statt - Gegner war der TSV Ober-Unterhaunstadt, der auch unser Gegner in der Punkterunde sein wird. Danke an die Trainer und Mädchen der Gegner dafür, daß sie sich kurzfristig zu einem Testspiel bereiterklärt hatten.

Ein Spiel, das hoffentlich zum weiteren Aufbau des Selbstbewußtseins in unserer Mannschaft beigetragen hat. In der Mannschaft der Gegnerinnen spielen 2 Mädchen, die auch in der oberbayrischen Auswahl mitspielen - dies wissen und sich ängstlich in die eigene Hälfte zurückziehen, das bestimmte leider in den ersten Minuten unser Spiel. Doch die Furcht dauerte diesmal nicht lange - zwei oder drei Konter unserer Mannschaft reichten, und die Mädchen merkten "da geht heute was" - und es ging.

Diesmal hatten erheblich mehr Mädchen Zeit, es fehlten eigentlich nur Funda, Daniela und Nicole. Unsere bewährte Abwehrkette (Anna - Lisa - Jana) ließ die gegnerischen Stürmerinnen immer wieder in Abseits laufen, nur einmal drohte in den ersten Minuten Gefahr. Im Mittelfeld und im Sturm konnten wir diesmal viel experimentieren. In der Anfangsaufstellung spielten im Mittelfeld Christina Ruchel, Veronika, Sophie und Franziska, im Sturm begannen wir mit Rebecca, Alexandra Linz und Alexandra Wimmer. Die Abwehr wurde das ganze Spiel über, wie auch schon gegen Unterpfaffenhofen, nicht verändert, im Sturm spielten später Julia, die knapp ihr zweites Tor verfehlte, Brigitte, Christina Pflügler (die ihr erstes Tor schoß) und auch Kathrin (ihr erster Einsatz für die Mannschaft). Im Mittelfeld spielte im späteren Verlauf auch Lara, und auch zwischen Sturm und Mittelfeld wurde gewechselt.

Unsere Mädchen wurden im Verlauf des Spieles immer sicherer, und Felicitas im Tor wurde eigentlich nur einmal wirklich geprüft, und das meisterte sie mit Bravour. Zwar gelang den Gegnerinnen im Mittelfeld, vor allem in der ersten Hälfte, der eine oder andere Durchbruch, spätestens an unserer Abwehrkette war aber Schluß. In der zweiten Hälfte lief das Spiel eigentlich nur mehr in eine Richtung.

Kurzum: ein weiterer Schritt nach vorne (wenn auch stärkere Gegner folgen werden), und, das Wichtigste, man merkte wieder, daß es in unserer Mannschaft wirklich passt. Keine Starallüren und Eifersüchteleien, jede setzt sich für die Mannschaft und die anderen Teammitglieder ein, genauso soll es auch sein. Wir wünschen Euch allen einen schönen Urlaub, kommt gesund und erholt wieder, wir sehen uns im September! Einen besonderen Dank auch nochmals an die Eltern für ihr Engagement, die Bereitschaft, mitzufahren, und das gute Verhältnis untereinander, das nicht unwesentlich zum Mannschaftsklima beiträgt!

Tore: Rebecca (2), Alexandra Linz (2), Christina Pflügler

Vorbereitungsspiel (Großfeld) gg. SC Unterpfaffenhofen-Germering am 21.7.2002 - 4:5
Unser erstes Großfeld-Vorbereitungsspiel wurde sehr kurzfristig vereinbart, daher hatten leider nicht alle Zeit, damit mußten wir aber rechnen. Als neue Spielerinnen wurden erstmals eingesetzt: Julia Heckli - Anika Kraus - Christina Pflügler. Da sowohl Felicitas als auch Rebecca schon andere Termine hatten, entstand ein Torwartproblem. Wir wollten Veronika oder Daniela nicht gerne im Tor einsetzen - Sinn dieses Spieles war ja, die Formation und die Bewegungsabläufe auf dem Großfeld zu trainieren, und dafür sind beide Spielerinnen zu wichtig. Brigitte erklärte sich bereit, das Tor zu hüten - zum ersten Mal für sie. Natürlich war sie nicht so sicher wie jemand, der oft im Tor steht - trotzdem ein Kompliment an sie, im Laufe des Spieles wuchs sie immer mehr an der gestellten Aufgabe und hielt in der 2. Spielhälfte etliche gefährliche Bälle. Eine Alternative für die Zukunft??

Nach ziemlich langer Einführung in der Kabine, der alle Mädchen sehr konzentriert lauschten - was für ein Unterschied zu Bubenmannschaften in diesem Alter - kamen alle (vor allem auch der Trainer) reichlich nervös auf den Platz. Wir hatten uns entschlossen, eine moderne Aufstellung (3-4-3) ohne Libero und ohne Manndeckung zu spielen, eine Formation, bei der auch einiges an Mitdenken von den Mädchen gefordert wird.  Kurz gesagt - mit Ausnahme von etwa 8-10 Minuten in der 2. Halbzeit, in der wir stark unter Druck gerieten, hielt die besprochene Spielweise im Grossen und Ganzen - wirklich super für das erst Spiel dieser Art.

Es war ein schönes, ausgeglichenes Spiel mit ziemlich gleichen Spielanteilen auf beiden Seiten. Zu bemerken ist auch noch, daß wir es bei den Gegnerinnen mit einer hervorragenden Torhüterin zu tun hatten, die lt. Auskunft Ihrer Trainer für die bayerische Auswahl gemeldet ist - trotzdem gelangen uns 4 Tore - was will man mehr.

Das 1:0 für die Germeringer Mädchen ist Brigittes Nervosität zuzuschreiben - völlig klar, sie stand zum ersten Mal im Tor. Wir glichen aber bald aus, und es war wieder alles offen. Die Abwehrkette (Anna - Lisa - Jana) hielt sich (mit Ausnahme der vorher erwähnten kurzen Druckzeit) sehr gut an die vorher besprochene Spielweise. Sogar die Abseitsfalle (vom Trainer erst für spätere Spiele vorgesehen, um die Mädchen nicht mit zuviel Neuem zu überfordern) klappte ein paar Mal hervorragend - ein Danke an Christoph Reindl für die hervorragende Leitung der Mädchen in diesen Situationen. Das Mittelfeld (Veronika - Daniela - Franziska - Larissa) hatte ziemlich viel zu tun, besonders Vroni war, wie immer, vorne und hinten fast zugleich. Der Sturm (Anfangsformation Alexandra L. - Christina P. - Sophie) erzeugte viel Druck, vor allem Alexandras fast immer präzise Flanken von links müssen besonders lobend erwähnt werden. Der Sturm war auch der einzige Mannschaftsteil, in dem ausgewechselt wurde - in der Mittelstürmerposition wechselten Christina Pflügler, Anika, Julia und auch Nicole sich ab. Dem 2:1 und 3:1 für die Germeringer folgte das 2:3 durch Julia - in ihrem ersten Spiel, nachdem sie noch 2 Minuten zuvor gemeint hatte, sie könne nicht Sturm spielen, ein Tor würde sie ohnedies nie schießen - Glückwunsch Julia. Auch Christina war recht nervös, war es doch auch ihr erstes Spiel in der Mannschaft - wir hoffen, sie bleibt bei uns! Anika bekam auch für etwa 20 Minuten ihre Chance - sie spielte sehr konzentriert und sorgte für einigen Wirbel in der gegnerischen Verteidigung - eine wirklich tolle Leistung fürs erste Mal. Auch bei Anika ist es noch nicht klar, ob sie definitiv bei der Mannschaft bleibt - wir denken, sie würde gut zu uns passen.

In der 2. Hälfte eine kurze Schwächephase, die die Germeringer für 2 Tore nutzten - 3:5. Unsere Mädchen steckten aber nicht auf, und kurz vor Ende gelang Daniela noch ein tolles Kopfballtor nach (wie oben schon erwähnt) wieder präziser Flanke von Alexandra. Eigentlich war das Spielergebnis ein Unentschieden - das 2. Tor für Germering fiel aus klarer Abseitsposition, wie auch die Trainer und Eltern der Gegnerinnen einräumten. Das war jedoch der einzige gravierende Fehler, der Stefan unterlief - danke für die gute Schiedsrichterleistung.

Alles in allem: Es gibt noch Einiges zu tun, aber fürs erste Mal lief es weit besser als erwartet. Wenn die Mannschaft so weiterspielt, sehen wir gute Chancen für einen ordentlichen Platz in der Punkterunde im Herbst!

Tore: Veronika - Julia - Lisa - Daniela

Sommerturnier bei Grün-Weiss Gröbenzell am 14.7.2002   

Voller Selbstbewußtsein nach dem Turniersieg in Dietenhofen ging unsere Mannschaft (und auch der Trainer) in das Turnier - ein bißchen zu selbstbewußt vielleicht, wie sich herausstellen sollte.

In der Vorrunde waren wir in der wesentlich stärkeren Gruppe eingeteilt - gut so, die Mädchen brauchen Herausforderung, am Besten spielt die Mannschaft gegen starke Gegner.

Im ersten Vorrundenspiel gegen den TSV Pentenried schliefen alle noch, zum Glück auch die Gegnerinnen. Erst in den letzten Minuten gelangen uns die Tore zum 2:0-Sieg. Von anderem Kaliber waren unsre nächsten Gegnerinnen - die Mannschaft des TSV Poing (die einzigen, die in der vergangenen Punkterunde der SpVgg Moosburg Punkte abringen konnte). Nach spannendem Spiel, das in den ersten zwei Dritteln wir, dann die Mädchen aus Poing bestimmten, trennten wir uns 0:0. Im letzten Vorrundenspiel gegen den FC Puchheim - die schwächste Mannschaft der Gruppe - gelang uns kein Tor, es endete 0:0, und wir beendeten die Vorrunde als Zweitplazierter.

Im Halbfinale mußten wir gegen den Sieger der anderen Vorrundengruppe antreten, den VfL Kaufering, der seine Vorrundenspiele mit 8:1 Toren beendet hatte. Zwei Unachtsamkeiten in der Abwehr, und es stand 0:2 - obwohl die Mädchen nie aufsteckten und kämpften bis zur letzten Sekunde, wir konnten am Ergebnis nichts mehr ändern. Auch der Schiedsrichter meinte es in diesem Spiel nicht sonderlich gut mit uns.

Aus der Traum vom Finale, große Deprimiertheit und Frust - so schnell drehen sich die Erwartungen an sich selbst!! Noch ein Wort an Feli - es geht nicht immer ohne Gegentor. In den anderen Spielen hielt sie super.

Im kleinen Finale - Spiel um den 3. und 4. Platz - war die alte Spielfreude wieder da - wahrscheinlich war auch der Druck zu groß, den sich die Mädchen selbst gemacht hatten. Nach einigen Minuten stand es schon 3:0, so daß auch die "Kleineren" noch ausreichend zum Spielen kamen.

 Liebe Mädchen, wir können nicht immer die Sieger sein, wenn der Einsatz stimmt, ist doch auch ein Dritter Platz toll !!!

Dies war mit ziemlicher Sicherheit unser letztes Spiel als D-Juniorinnen, wir freuen uns auf die Spiele auf dem Großfeld nach der Sommerpause, zusammen mit den Mannschaftskameradinnen des Jahrgags 1988!

 

 

Unsere Mannschaft, zum Letzten Mal als

D-Juniorinnen

 

Wir warten auf die Medaillen

 

Bei der Siegerehrung

Unser Dank gilt dem FC Grün Weiß Gröbenzell eV für die Einladung und die tolle Abwicklung des Turniers!!

Sommerturnier beim TV Dietenhofen am 6.7.2002, Endergebnis:

(genauer Turnierbericht hier)

 

 

1. FC Phönix Schleißheim

2. SV Weinberg 1

3. TV Dietenhofen

4. SV Weinberg 2

5. SC Adelshofen

6. VfL Ehingen

7. SfR Laubendorf

8. STV Deutenbach

9. SV Fürth-Poppenreut

 

TSV Eintracht Karlsfeld - FC Phoenix (21.6.2002) 4:4

Das Spiel war gerade 30 Sekunden alt, da stand es 1:0 für uns - ein Auftakt, wie wir ihn diese Saison noch nie hatten. Doch die Karlsfelder Mädchen, die wohl zu lässig und selbstsicher ins Spiel gingen, waren gewarnt - dann begann ein spannendes, schnelles Spiel. Unsere Mannschaft war von Anfang an sehr offensiv ausgerichtet, wir machten viel Druck, und nach etwa 20 Minuten stand es 3:0 für uns. Danach fielen kurz hintereinander Anna durch ein durch einen Stich stark geschwollenes Bein, Christina (Bauchschmerzen) und auch Veronika (die mehrmals böse gefoult wurde) aus, das dadurch entstehende Chaos nutzte der Gegner und verkürzte zum 2:3. In der 2. Halbzeit versuchten wir, den Druck weiter zu erhöhen, die Liberoposition wurde aufgelöst, Felicitas ging ins Tor und Rebecca in den Sturm. Dann blitzte und donnerte es und goß in Strömen. Das Spiel ging schnell und spannend auf und ab, meistens in die Richtung auf das Karlsfelder Tor, leider vergaben unsere Mädchen viele Chancen, so gelang Karlsfeld kurz vor dem Ende noch der Ausgleich  Tore: Veronika(2), Rebecca(1), Sophie(1)

 

Diese Bilder entstanden vor dem Spiel in Karlsfeld (das erste Punktspiel für Christina und Veronika)

Punktspiel am 15.6.:   Phoenix-SV Lochhausen 10:5

Es begann wie schon so oft: Das Spiel war gerade 10 Minuten alt, da stand es 0:3 - und das bei über 30° Hitze!! Schläfrigkeit und Unachtsamkeit in den ersten Minuten, gepaart mit wenig Selbstvertrauen, schon schien die nächste Niederlage unausweichlich. Doch diesmal bewies unsere Mannschaft Charakter und Stärke!! Wir setzten alles auf eine Karte - Totalumstellung der Abwehr zugunsten von mehr Druck nach vorne - Offensivspiel pur. Und diesmal lohnte es sich, kurz vor der Pause führten wir 4:3, der Pausenstand war 4:4 - wieder alles offen. In der 2. Halbzeit das Debut von Felicitas im Tor - SUPER LEISTUNG, obwohl sie das 1.Mal bei einem Spiel im Tor stand, parierte sie etliche Bälle und mußte in der 2. Halbzeit nur einmal hinter sich greifen!! Vorne gab es Powerplay pur - Daniela, Rebecca und Sophie kombinierten, daß es eine Freude war. Es war das Spiel der Versuche - Funda, ab der Pause in der Abwehr, spielte ein großartiges Spiel. Abwehrchefin Jana - auch zum 1.Mal in dieser Funktion - löste ihre Aufgabe super. Kompromißlos wie immer Anna und Franziska, und auch unsere kleine Nicole hatte zum Schluß noch etliche Chancen auf ihr 1.Tor.                      Tore: 7x Daniela, 3x Rebecca
08.06.02    TSV Poing - FC Phoenix 4:1
Bis auf die letzten 13 Minuten (bis dorthin stand es 1:1) ein gutes Spiel unserer Mannschaft. Aus der ersten Unachtsamkeit in der Abwehr entstand das 1:0 für Poing, das von uns sehr schnell egalisiert werden konnte. Zu Beginn der 2. Halbzeit hatten wir etliche gute Chancen, die wir aber leider nicht verwerten konnten. Das Glück, das uns hier fehlte, hatten wir aber dafür hinten - auch der Gegner ließ einige gute Chancen aus.

In der 2. Halbzeit stand das Spiel auf der Kippe, die Kräfte schwanden auf beiden Seiten, wem das nächste Tor gelänge, der würde wohl das Spiel für sich entscheiden. Leider waren dies die Mädchen aus Poing. Unser Versuch, daraufhin alles auf eine Karte zu setzen, die Abwehr zugunsten von mehr Druck nach vorne auszudünnen, führte leider nicht mehr zum Erfolg.

Alles in allem ein Fortschritt gegenüber dem Wacker-Debakel, aber immer noch nicht der ersehnte Punkt. Wir hoffen, die Mädchen lassen die Köpfe nicht allzusehr hängen, im nächsten Spiel erwarten wir den schwächsten Gegner der Gruppe (Lochhausen). In der nächsten Saison haben wir mehr Spielerinnen, wir hoffen daher auf entsprechend bessere Ergebnisse!! Tor: Sophie
12.05.02    FFC Wacker München - FC Phoenix 12:0
Ein Ergebnis, das den Gegner stärker macht als er in Wirklichkeit war, und ein Spiel, das man am Besten ganz schnell vergißt.
Unsere Mannschaft kam nie ins Spiel, und den taktischen Vorgaben, die gegen die um einiges stärkeren Moosburger Mädchen recht gut geklappt hatten, wollten oder konnten unsere Mädchen diesmal nicht folgen. Manchmal sah es so aus, als ob eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz stünde als letzte Woche.
Aus unseren wenigen Chancen wurde fast nichts gemacht, und die Gegner beherrschten das Spielfeld fast nach Belieben. Gut, das jetzt 3 Wochen Punktspielpause ist, danach treffen wir auf die etwas schwächeren Gegner und finden hoffentlich zu unserer Form zurück.

 
 

hintere Reihe, von links nach rechts:

Funda Demircan, Daniela Möltner, Rebecca Wuest, Jana Vossen

vordere Reihe:

Franziska Reindl, Sophie Perathoner, Anna Bergmoser

 

03.05.02    FC Phoenix - SpVgg Moosburg 1:4
(das Hinspiel endete noch 11:0 für Moosburg).

Leider wurde unser 1. Torwart plötzlich krank - sonst wäre das Ergebnis wahrscheinlich noch etwas besser ausgefallen. Nächste Woche geht es gegen Wacker, die mit Abstand stärkste Mannschaft der Gruppe. Unser Vorsatz ist, uns so gut wie möglich zu verkaufen und es den Mädchen von Wacker so schwer wie möglich zu machen. Ein Punkt ist, realistisch gesehen, nicht drin.

Für die 3 Spiele danach gegen die nicht ganz so starken Gegner sollten aber Punkte für uns drin sein  Tor: Sophie

Zurück zur Hauptseite "Spielberichte"