Spielberichte 1. Halbjahr 2017

zuletzt geändert am: 03.07.17 14:35

aus gegebenem Anlaß folgender Hinweis: alle Berichte spiegeln die Ansicht des Verfassers (Mario Perathoner) wieder und nicht die offizielle Ansicht unseres Vereines!

Alle Bilder auf dieser Seite sind verkleinert, die Orginale findet Ihr unter dem Link "Photoalbum"

 

 

Punktspiel SpVgg Röhrmoos - Phönix  am  21. Mai 2017                                                                                                                                                        1:4 (1:0)  

 

Das letzte Spiel der Saison 2016-2017 bestritten wir in Röhrmoos.

Gemäß den Entscheidungen, die in den letzten Wochen gefallen sind, war es auch das letzte Spiel auf Kleinfeld. In der neuen Saison treten wir als Spielgemeinschaft mit dem ESV Freimann in der A-Klasse an.

Unsere Anfangsaufstellung lautete: Christina im Tor ( sie verläßt uns leider - vielen Dank, Christina, für Deinen Einsatz und Alles Gute für Deine private und sportliche Zukunft !) - Lisa - Kirstin - Janine (defensiv), Cindy - Meli - Sophie (offensiv), auf der Bank saßen zunächst Folke und Wiebke.

 

Zum letzten Mal in unserem Tor: Christina

Danke und Alles Gute !!

 

Aufwärmen vor der Partie

Letzte Besprechung mit dem Trainer

Janine und Sophie

Kirstin und Janine mit Gegnerinnen

Cindy wartet auf die Spielfortsetzung

Meli treibt den Ball nach vorne

Zwei Gegnerinnen versuchen Meli abzufangen

Sophie - Kampf um den Ball im Mittelfeld

Kirstin hatte heute mächtigen Drang nach vorne !

Sophie und Kirstin

Janine im Mittelfeld

Sophie beim Eckball ( mit jungem Bewunderer )

Kirstin will da durch !!

Meli und Christina vor dem Röhrmooser Tor

Christina, von 3 Gegnerinnen verfolgt

 

Röhrmoos versucht zunächst, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Unseren ersten eigenen Angriff sehen wir erst in der 5. Minute: Meli fängt einen Abstoß ab, zielt aber über die Latte. Viel spielt sich in dieser Phase im Mittelfeld ab, wo Röhrmoos und wir ziemlich gleichwertig auftreten. In der 10. eine tolle Kombination über Kirstin und Meli nach Balleroberung im Mittelfeld, die gegnerische Torhüterin kann aber halten. Kurz danach kommt Folke für Janine, die einen Ball ins Gesicht bekommen hatte.

Röhrmoos stört in dieser Phase sehr früh, so daß es uns kaum gelingt, unser Angriffsspiel aufzubauen. In der 17. erobert Meli den Ball in der eigenen Hälfte, geht aufs Röhrmooser Tor zu, zielt aber am Tor vorbei. Diese Szene ist offenbar die Initialzündung für eine Serie von Phönix-Angriffen: 18.Min.: Torschuß Lisa - genau wie Sophie's Nachschuß abgewehrt. In der 23. ein Röhrmooser Konter, eine Gegnerin steht alleine vor dem Tor, Christina kann mit einer sehenswerten Parade zur Ecke abwehren. Eine Minute später - wir haben ein wenig die Ordnung in der Defensive verloren - tauchen plötzlich zwei Gegnerinnen vor Christina auf, unsere Defensive ist aufgerückt, diesmal ist Christina machtlos, es steht 0:1 aus unserer Sicht.

Den Rest der ersten Hälfte sehen wir wütendes Anrennen unserer Mädels gegen das Röhrmooser Tor und zahlreiche Phönix-Chancen, Röhrmoos wird immer weiter in die eigene Hälfte zurückgedrängt. 26.: Sophie zielt am Tor vorbei, 29.: Meli nach Einwurf ebenfalls knapp vorbei, Lisa geht in den Sturm, Janine kommt für Cindy - Meli trifft nach Ecke den Pfosten, und kurz vor dem Pausenpfiff wird Lisa im Strafraum gelegt, der Schiedsrichter reagiert jedoch nicht.

In der Pause wird umgestellt, totale Offensive ist jetzt die Devise, denn wir wissen: nur ein Sieg bringt uns wenigstens den 2. Platz in der Abschlußtabelle. Wiebke geht ins Tor, Kirstin, Folke und Sophie übernehmen den Defensivpart, Lisa, Christina und Meli die Offensive. Unser Powerplay schließt nahtlos an die Schlußphase der ersten Halbzeit an, fast alle paar Sekunden können wir eigene Torschüsse sehen, die Röhrmooser Konter werden sehr früh abgefangen. Trotzdem ist es wie verhext, das gegnerische Tor erscheint zugenagelt. In der 58. haben wir großes Glück bei einem Röhrmooser Weitschuß, der ganz knapp über die Latte pfeift, er wäre für Wiebke unerreichbar gewesen.

Endlich, in der 60. Minute, die Erlösung: Kirstin erzielt den mehr als verdienten Ausgleich. Doch das reicht uns nicht, zwei Minuten später erzielt Christina nach Zuspiel von Lisa den Führungstreffer. 70. Minute: 3:1 durch Meli, die hier auch etwas Glück hat, da ihr Torschuß von einer Gegnerin unhaltbar abgefälscht wird. 

Die letzten 20 Minuten gehören nur mehr uns, und noch einen Treffer können wir erzielen: Kirstin in der 77. Minute nach Doppelpaßspiel mit Meli. Lisa zielt nach punktgenauem Paß von Cindy in der vorletzten Minute knapp am Tor vorbei.

 

Lisa, in der 2. Hälfte in der Offensive eingesetzt

 

Christina wartet auf die Flanke

Kirstin hängt eine Gegnerin ab

Cindy im Mittelfeld

 

Fazit: Im letzten Spiel der Saison konnten wir den 2. Platz in der Abschlußtabelle erreichen, den vor dem Spiel Röhrmoos innegehabt hatte. Die ungeliebte Kleinfeldzeit ist vorbei, nächste Saison treten wir in Spielgemeinschaft mit dem ESV Freimann in der A-Klasse an.

Tore: Kirstin Köhler (2), Christina Quell und und Melanie Stern ( je 1)

 

 

 

 

Punktspiel Phönix - SG SVGünding  am  17. Mai 2017                                                                                                                                                            7:2 (5:1)  
 

Beim vorletzten Punktspiel der Saison trafen wir auf unseren alten Bekannten, den SV Günding ( in SG mit zwei weiteren Vereinen)

Die Anfangsaufstellung lautete: Wiebke im Tor, Folke - Lisa - Janine ( defensiv), Meli - Kirstin - Sophie ( offensiv), Auswechselspielerin stand uns keine zur Verfügung.

Die Gegnerinnen beginne mit viel Schwung und recht offensiv, was jedoch nicht lange anhält. Nach ca. 5 Minuten können wir uns ein wenig befreien, der erste vielversprechende Angriff von Meli jedoch wird wegen angeblichen Fouls zurückgepfiffen. Nach einigem Mittelfeldgeplänkel mit nur wenigen Torchancen wird in der 15. Minute Kirstin freigespielt, sie geht alleine auf die Torhüterin zu, die zwar ihr Tor verläßt, den Ball aber nicht erreichen kann - wir führen.

Jetzt sehen wir einige sehr schön vorgetragene Angriffskombinationen, das 2:0 jedoch erzielt Folke mit einem Weitschuß in der 20. Minute. In der 21. pfeift ein Gündinger Torschuß knapp an unserem Kasten vorbei ( man muß allgemein sagen, daß die Gegnerinnen in der ersten Hälfte viel Pech mit ihren Torschüssen hatten ); in der 23. gelingt es Meli, einen Eckball direkt zu verwandeln. 25. Minute: gefährlicher Gündinger Gegenangriff, doch der Ball geht knapp über die Latte.

Der Torreigen geht weiter: 4:0 Lisa per Kopfball in der 28. Minute, 5:0 Kirstin nach einer Ecke in der 35., kurz danach wird ein Freistoß von Lisa gehalten.

Die letzten Minuten vor dem Halbzeitpfiff erhöht Günding das Tempo, in der 38. konnte Wiebke eine hochprozentige Chance mit einer tollen Parade vereiteln, doch in der 39. gelingt den Gegnerinnen der Anschlußtreffer durch Foulelfmeter.

 

Leider sind die Photos heute wegen der extrem tiefstehenden Sonne von mäßiger Qualität

 

Blick auf die Gündinger Bank

 

Janine, Kirstin und Meli in den Anfangsminuten

Kirstin mit Gegnerin

Nicht nur der Photoapparat wird geblendet ......

Meli führt einen Eckball aus

Folke mit Gegnerin

Anfang der zweiten Halbzeit erarbeiten wir uns etliche Torchancen, die wir aber alle nicht verwerten können. Die Gegnerinnen wirken jetzt wie ausgewechselt, sie spielen aggressiver und lassen uns weniger Raum, auch die Torhüterin wirkt jetzt viel sicherer. Ein Torschuß in der 45. zischt knapp über unsere Latte. In der 55. läuft Meli sich frei, erhält einen punktgenauen Paß von Sophie, zielt dann aber auch über die Latte. In der 60. Minute gelingt den Gegnerinnen ihr zweiter Treffer, als Wiebke den scharfen Ball nicht festhalten kann.

65.: Kirstin geht alleine auf die gegnerische Torhüterin zu, die den Ball aber irgendwie noch erreichen kann. In der 66. zielen die Gegnerinnen knapp an unserem Tor vorbei, in der 68. kann Meli den 6. Treffer für Phönix erzielen. In der 69. - es geht jetzt Schlag auf Schlag - verfehlt Lisa das gegnerische Tor knapp, in der 73. schlägt sie eine Flanke auf Meli, die das 7:2, den Endstand, erzielen kann. Noch zwei Phönix-Großchancen in den letzten Minuten: ein Torschuß von Sophie wird zur Seite geschlagen, und in der 80. Minute zielt Meli nach Torschuß knapp vorbei.

 

Kirstin und Meli mit Gegnerin

 

Folke und Kirstin an der Außenlinie

Janine, Kirstin und der Schiedsrichter

Lisa in der gegnerischen Hälfte

Eckball Phönix ( Lisa und Kirstin )

Lisa beim Freistoß

 

Janine im Zweikampf

Fazit: Wir sahen heute auf allen Positionen viel Einsatz und eine geschlossene Mannschaftsleistung, obwohl niemandem Erholung durch Auswechslung gewährt werden konnte.

Tore: Melanie Stern (3), Kirstin Köhler (2), Lisa Bathke und Folke Reusch ( je 1)

 

 

 

 

 

Punktspiel SV Riedmoos - Phönix  am  7. Mai 2017                                                                                                                                                                 0:5 (0:3)  

 

Die Anfangsaufstellung bei diesem Spiel lautete: Christina im Tor, Folke - Kirstin - Janine ( defensiv), Cindy - Meli - Sophie ( offensiv), auf der Bank saß zunächst Wiebke.

Wie immer gegen sehr defensiv auftretende Gegner taten wir uns anfänglich sehr schwer. Bei Ballverlust zogen sich die Gegnerinnen sehr schnell weit zurück, bei Ballgewinn hingegen konterten sie auch mutig - die Riedmooser Trainer haben gute Arbeit geleistet, man sah genau, daß das Team seit dem Hinspiel Fortschritte gemacht hat.

 

Philipp und Mario vor dem Spiel

 

Folke beim Einschießen

Wiebke prüft Christina

Das Einschießen ist vorbei

Kurz vor dem Anpfiff

Janine und Folke in den Anfangsminuten

Meli beim Freistoß

Kirstin versucht es mit dem Kopf

 

Sophie mit Gegnerin

Meli dribbelt durchs Mittelfeld

Cindy beim Eckball ....

... und vor dem Tor

 

 

 

Unser erster Torschuß ( von Meli) geht in der 4. Minute knapp am Tor vorbei, desgleichen der von Sophie in der 5. Minute. Wie vorher beschrieben, stellten die Riedmooser Mädels die Räume zu, vor allem durch die Mitte gab es kein Durchkommen. Den ersten Riedmooser Konter in der 10. Minute konnten wir nur durch ein Foul stoppen. Einen tollen Schuß von Sophie aus der 12. konnte die Torfrau halten, gleich danach traf Cindy nach einer Ecke knapp daneben. In der 14. erobert Sophie den Ball in der Gegend der Eckfahne und paßt auf Meli, die zum Führungstreffer einschiebt.

Der Torschußreigen geht weiter: Kirstin köpft nach Eckball knapp am Pfosten vorbei, in der 21. setzt Meli den Ball direkt an den Pfosten. 24. Minute: Sophie erhöht auf 2:0.

Nach zwei weiteren Meli-Torschüssen, die knapp neben oder über das Tor gehen, kann sie in der 37. das 3:0 erzielen, kurz danach spaziert Kirstin ziemlich unbedrängt durch den gegnerischen Strafraum, ihr Torschuß geht  aber knapp vorbei.

 

In der 2. Halbzeit geht Wiebke ins Tor, Christina setzt sich zunächst auf die Bank, ab der 58. wird sie im Sturm eingesetzt. Gleich in der 42. eine gefährliche Konterchance, die von Folke erst kurz vor der Torlinie bereinigt werden kann. Wir machen weiter das Spiel, ein Torschuß von Folke aus der 48. wird gehalten, kurz darauf ein Kopfball von Meli zur Ecke abgewehrt.

Das Spiel nimmt jetzt Fahrt auf, weil die Gegner offensiver mitspielen. Um die 50. Minute herum treffen wir mehrfach Aluminium. Christina kommt jetzt für Cindy aufs Feld. Etwa um die 65. Minute herum beginnen die Kräfte der Gegnerinnen sichtlich zu erlahmen, und wir können unseren Druck wieder erhöhen. Cindy kommt für Janine wieder aufs Feld. In den letzten Minuten befinden sich sämtliche Gegnerinnen im eigenen Strafraum, trotzdem gelingt Kirstin in der 79. ein Alleingang durch denselben und unser fünfter Treffer.

 

 

Wir warten auf den Ball

 

 

Meli und Christina vor dem gegnerischen Tor

Janine und Meli beim Angriff

 

Meli und Christina

 

Christina, von drei Gegnerinnen umringt

Fazit: Gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner taten wir uns zeitweise sehr schwer, der Rasen und das nasse Wetter ließen ein schönes Kombinationsspiel kaum zu.

Tore: Melanie Stern (3), Kirstin Köhler und Sophie Perathoner (je 1)

 

 

Punktspiel Phönix - FC Stern  am 30. April 2017                                                                                                                                                                      3:2 (1:2)  ohne Wertung

 

Nach der krankheitsbedingten kurzfristigen Absage einer Spielerin mußten wir leider wieder einmal ohne Auswechslungsmöglichkeit antreten. Gegner war diesmal die neugebildete Kleinfeldmannschaft des FC Stern, die laut Auskunft eines Trainers vor allem aus Spielerinnen der ersten Mannschaft bestand, die dort nicht regelmäßig zum Einsatz kommen. Wir hatten also mit einem starken Gegner zu rechnen.

Anfangsaufstellung: Christina (Tor), offensiv: Wiebke - Meli - Sophie, Defensiv: Folke - Lisa - Kirstin. Leider stellte sich beim Aufwärmen heraus, daß Meli nach wie vor unter Schmerzen im Knie litt, was sie während der gesamten Partie behindert hat. Vielen Dank für's trotzdem Spielen !

Vom Anpfiff an zeigte sich, daß der Gegner heute stärker war als unsere letzten Gegner. Trotzdem erarbeiten wir uns die erste Torchance bereits in der 4. Minute, Sophie wird im Strafraum angespielt, bringt jedoch den Ball nicht schnell unter Kontrolle. Nur eine Minute später zieht Lisa von weit links außen ab - ich weiß nicht, ob es nicht eine Flanke hätte werden sollen - jedenfalls liegt der Ball plötzlich hinter der Linie. Wir führen - zu diesem Zeitpunkt noch recht unerwartet - mit 1:0.

Der Gegentreffer scheint die Stern-Mannschaft doch erheblich verunsichert und uns beflügelt zu haben, plötzlich sind wir spielbestimmend und erarbeiten uns in den nächsten Minuten etliche Chancen.

 

Christina ...

 

... beim Aufwärmen

Einlaufen der Mannschaften

 

Die Anfangsminuten

Kirstin und Folke an der Mittellinie

alles wartet auf den Ball

Sophie und Meli

Sophie an der gegnerischen Grundlinie

Kirstin und die Stern-Torhüterin

Kirstin und die Gegenspielerin

In dieser Phase drängen wir die Gegner weitgehend in ihre Hälfte zurück, können aber aus der Überlegenheit keine Tore erzielen. Ab der 13. Minute drei aufeinanderfolgende Eckbälle, aber die Stern-Defensive steht gut und Meli's übliche Spritzigkeit geht uns sehr ab. In der 15. fängt Meli einen Abstoß ab, setzt den Torschuß aber neben den Pfosten.

Der Gegner kann sich jetzt ein wenig befreien, wir zählen aber weiterhin keine wirklichen gegnerischen Torchancen. In der 28. Minute gibt es einen Stern-Freistoß aus dem Mittelfeld, die Schützin zirkelt den Ball genau unter die Latte, Ausgleich. Wir erarbeiten uns weiterhin viele Chancen, treffen aber nicht. Die folgerichtige Konsequenz: Stern wird stärker, und die Münchnerinnen gehen bei einem schön kombinierten Angriff unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff in Führung. Ein satter Torschuß von Meli Sekunden danach wird zur Ecke abgewehrt.

Die 2. Hälfte beginnt zunächst recht ausgeglichen, Chancen gibt es nur mehr auf unserer Seite, doch man merkt Meli ihr schmerzendes Knie immer stärker an. Trotzdem macht sie tapfer weiter ( wir hätten ja sonst in Unterzahl spielen müssen), nach einer wunderschönen Bogenlampe von Folke, die zur Ecke abgewehrt wird, erzielt Meli in der 50. den Ausgleich.

Wir werden jetzt immer spielbestimmender, ich kann nicht alle Chancen aufzählen, z.B. trifft Kirstin in der 57. den Pfosten, der Nachschuß von Meli geht am Tor vorbei.

In der 59. Minute kann Meli nach Zuspiel von Sophie den Endstand erzielen.

 

 

Meli und Sophie

 

Meli wartet auf den Eckball

Die Schwestern mit Gegferin

Folke und Wiebke

 

Wiebke und 2 Gegnerinnen

Fazit: Gegen einen spielstarken Gegner haben wir uns heute wirklich gut verkauft, der Einsatz stimmte von der ersten bis zur letzten Minute, obwohl wir nicht auswechseln konnten, und Wiebke, bisher zumeist im Tor oder in der Defensive eingesetzt, wirbelte heute auch als Stürmerin die gegnerische Abwehr durcheinander.

Leider wurde das Spiel nicht gewertet, weil die Stern-Mannschaft erst während der laufenden Saison nachgemeldet worden war.

Tore: Melanie Stern (2), Lisa Bathke (1)

 

 

 

Punktspiel Phönix - SpVgg Röhrmoos  am 23. April 2017                                                                                                                                                           0:0

 

Bericht von Philipp Keferloher

In diesem Spiel mussten wir auf Meli verzichten, die nicht zur Verfügung stand. Auch bei Chris wird es noch ein wenig dauern, bis Sie wieder einsatzbereit ist.

Die Anfangsaufstellung lautete: Christina im Tor, davor zwei Dreierreihen: defensiv Janine - Lisa - Folke, offensiv Cindy, Kirstin und Sophie, auf der Bank saß zu Beginn Wiebke und Pia.

Von der ersten Sekunde greifen wir an - man sieht deutlich, die Mannschaft will nach dem letzten Sieg von letzter Woche unbedingt wieder einen Sieg einfahren.

Den ersten gefährlichen Torschuß von Röhrmoos in der 10. Minute kann Christina mit einer Klasse Parade abwehren, danach dominieren wir das Spiel.

Nun häufen sich unsere Torschüsse: 26.: Kirstin bekommt den Ball im Strafraum, schießt aber aus 2m Abstand die Torhüterin an, 5 Minuten später trifft Lisa nach Ecke nur den Pfosten. Es läuft wie schon so oft: wir bestürmen das Röhrmooser Tor pausenlos, aber die Torschüsse führen zu nichts - vorbei, drüber, gehalten oder abgeblockt.

In der Pause wird die Aufstellung gewechselt - Lisa rückt ins Mittelfeld, Kirstin in die Abwehr, Wiebke für Janine und Pia für Cindy.

Nach dem Wiederanpfiff machen wir gleich zu Beginn mächtig Druck, haben gute Möglichkeiten Tore zu erzielen.

Wir machen weiterhin das Spiel, doch die Röhrmooser Konter bleiben gefährlich - in der 42. kann Christina mit einer Parade retten. Wieder sehen wir Phönix-Torschüsse am laufenden Band: 50.: Kirstin schießt die Torhüterin an, 30 Sekunden später Lisa an die Latte.

Wir sehen von Minute zu Minute mehr schöne Offensivaktionen unserer Mädels, doch die Röhrmooser Torhüterin konnten wir nicht überwinden.
Zudem stand uns bei 4 Tormöglichkeiten das Aluminium im Weg.

Ein unverdienter Endstand 0:0

Der eingeteilte Schiedsrichter ist ohne Erklärung einfach nicht erschienen und hat sich auch beim Schiedsrichterobmann nicht abgemeldet, daher mußten wir kurzfristig imprivisieren.

Auch hier nochmal einen Herzlichen Dank an Mario Perathoner der uns kurzfristig als klasse Schiedsrichter ausgeholfen hat.

 

Punktspiel TSV/Eintracht Karlsfeld - Phönix am 2. April 2017                                                                                                                                                  0:3 ( 0:0 )

 

Nach der Klatsche am vergangenen Wochenende waren wir mit einiger Nervosität nach Karlsfeld gereist, obwohl klar war, daß dieser Gegner nicht ganz so stark wie der letzte sein würde.

Anfangsaufstellung: Wiebke (Tor) - Folke - Lisa - Kirstin (defensiv), Agnes - Meli - Sophie (offensiv), auf der Bank saßen zunächst Cindy und Janine.

Das Spiel beginnt wie erwartet, wir drängen die Gegner weitgehend in die eigene Hälfte zurück. Es beginnt auch gleich mit guten eigenen Torchancen - in der 5. Minute sehen wir einen Alleingang von Meli auf das Karlsfelder Tor, ihr Schuß wird gehalten. In der 9. Minute ein Einwurf von Kirstin auf Meli, die jedoch zur Seite abgedrängt wird und aus sehr spitzem Winkel nur die Latte trifft. Ähnlich geht es Lisa in der 14. Minute, sie wird freigespielt, geht aufs Tor zu, doch schießt auch aus recht spitzem Winkel vorbei.

Jetzt wird erstmals gewechselt - Janine kommt für Lisa und Cindy für Agnes. Die Torschüsse häufen sich, die tollen Aktionen der gegnerischen Torhüterin ( ohne die Feldspielerinnen irgendwie herabsetzen zu wollen, sie war bestimmt die beste Karlsfelderin am Platz) ebenfalls: 21. Meli freistehend vor dem Tor, ihr Schuß wird pariert, 22. Sophie , das gleiche. 25. wieder Meli, am langen Eck vorbei.

 

Einige Bilder ....

 

... vom Aufwärmen

Meli und Lisa

Bis zum Anpfiff ist noch etwas Zeit ....

... für ein Späßchen !

Sophie mit sehr konzentrierter Gegnerin

Nach einer Ecke nimmt Cindy den Ball direkt ab, schießt aber vorbei. Unser Druck wird laufend stärker, doch die Karlsfelder Schlußfrau ist einfach nicht zu überwinden. Wir erarbeiten uns Chance über Chance, bringen aber einfach keinen Ball im gegnerischen Tor unter. In der 40. Minute haben wir wenigstens Glück, als bei einem der wenigen Karlsfelder Gegenstöße der Ball unser Tor nur knapp verfehlt - das hätte den Spielverlauf auf den Kopf gestellt.

In der 2. Hälfte ( ich protokolliere die zahlreichen Wechsel jetzt nicht mehr ) geht unsere Drangphase weiter, Karlsfeld kommt über weite Strecken nicht aus der eigenen Hälfte heraus, was uns aber nicht weiterhilft, immer wieder rennen wir uns fest. In der 53. Minute wird Meli im Strafraum von den Beinen geholt - ich habe schon einige Schiedsrichter in vergleichbaren Situationen weiterspielen lassen, nicht so die heutige, sehr fair und unparteiisch pfeift sie den fälligen Strafstoß. Folke übernimmt Verantwortung und erzielt endlich den erlösenden Führungstreffer.

 

Kirstin und Agnes bei Phönix-Eckball

 

Cindy und Janine vor dem Karlsfelder Tor

Janine, Kirstin und Meli

Janine mit Gegenerin

Bis zu diesem Zeitpunkt stieg von Minute zu Minute unsere Angst, zwar das Spiel zu dominieren, aber irgendwie durch einen gelungenen Karlsfelder Gegenstoß die Partie doch noch zu verlieren. Jetzt sieht man, daß die Mädels weitaus gelöster aufspielen können, unser Reigen an Torchancen geht weiter: 58. Torschuß Meli abgewehrt, Lisa's Nachschuß wird gehalten. 68.: Lisa wird von Meli freigespielt, freistehend zielt sie am Tor vorbei. In der 74. Minute kann Lisa per Kopfball unseren zweiten Treffer erzielen. Unzählige Phönix-Torschüsse werden in den letzten Minuten gehalten, Sekunden vor dem Abpfiff fängt Meli einen Karlsfelder Abstoß ab und kann den Schlußstand erzielen.

 

Noch Bilder von zwei Aktionen ....

 

 

... unserer heutigen Torhüterin Wiebke

 

Fazit: Gegen eine hervorragende gegnerische Torhüterin und eine sehr defensiv eingestellte Mannschaft taten wir uns über lange Zeit sehr schwer, und nur viel Glück verhinderte den Karlsfelder Führungstreffer.

Nach dem Strafstoß spielten wir befreiter auf, trotzdem war es alles andere als der Tag der hervorragenden Chancenverwertung !

 

 

 

 

Punktspiel SC Lerchenauer See Nord - Phönix am 26. März 2017                                                                                                                                                  4:0 ( 3:0 )

 

Mit einer deutlichen Klatsche startete unsere Mannschaft in die Rückrunde. Daß es gegen den zwischenzeitlichen Tabellenführer schwer werden würde, war uns allen klar gewesen, zumal auf unserer Seite auch einige Spielerinnen fehleten ( Verletzung, Krankheit, Urlaub). Trotzdem waren wir vor dem Anpfiff noch hoffnungsvoll, was sich aber leider sehr, sehr schnell änderte.

Die Anfangsaufstellung lautete: Christina im Tor, Folke - Lisa - Wiebke ( defensiv), Janine - Meli - Sophie ( offensiv), Agnes zunächst auf der Bank

Unser Team beginnt wie zumeist recht angriffslustig, doch gleich nach einer Minute erfolgt der erste gefährliche Gegenstoß, der von Wiebke und Lisa abgewehrt werden kann. In der 4. Minute beginnt das Unheil: Christina kann einen Torschuß nicht halten, es steht 1:0 für die Gegnerinnen. Doch damit ist nicht Schluß - nur eine Minute später erzielen die Gegnerinnen mit einem mächtigen Schuß das 2:0. Nach 13 Minuten eine kuriose Situation: Folke will sich in einen gegnerischen Torschuß werfen, schätzt den Ball jedoch falsch ein, Christina war die Sicht versperrt, und plötzlich liegen wir 0:3 hinten.

Danach fangen wir uns zwar, werden offensiv etwas stärker, doch 3 Tore aufzuholen würde sehr, sehr schwer werden, das war klar. Trotzdem - wir beginnen uns vom gegnerischen Druck zu lösen und erarbeiten uns eigene Chancen. In der 15. Minute pfeift ein Lisa-Schuß Zentimeter am Pfosten vorbei. Gegenzug Lerchenau in der 19. Minute - mit viel Einsatz und auch Glück können wir einen weiteren Gegentreffer verhindern. Jetzt geht es Schlag auf Schlag mit unseren Chancen: 20. Torschuß von Sophie gehalten, 25. Freistoß Meli nahe der Strafraumgrenze gehalten, wir bedrängen die Gegner, treffen aber einfach nicht ins Tor.

 

Beim Aufwärmen ist die Stimmung zwar nicht euphorisch, .....

 

.... aber noch recht gut

Christina war in den ersten Minuten wirklich nicht zu beneiden !!

Philipp versuchte es in der 1. Halbzeit mit einer eher vorsichtigen Aufstellung

Lisa beim Abstoß

Wiebke - wie immer voller Einsatz !

In der Halbzeitpause ändert Philipp die Aufstellung, Risiko ist angesagt, Lisa wird in die Offensive vorgezogen. Bereits in der ersten Hälfte wurde mehrmals gewechselt, auch Agnes kam zu längerem Einsatz. Gleich nach dem Wiederanpfiff ein Schuß von Meli, wie heute leider öfters zielt sie über das Tor. Einige Minuten später fällt Lisa im Strafraum, Pfiff hört man keinen - ich muß aber auch zugeben, ich habe die Szene nicht so genau sehen können. Nach einem Konter rettet Christina in höchster Not zur Ecke.

Der Rest der Partie ist schnell erzählt: wir werden von Minute zu Minute offensiver, schnüren die Gegnerinnen zeitweise ein, doch können selbst aus den klarsten Torchancen keinen zählbaren Nutzen ziehen, so z.B. sowohl Lisa als auch Meli, freistehend vor dem gegnerischen Tor. Manchmal klebt das Pech einfach an den Fußballschuhen der Mannschaft ! Ein Kopfball von Agnes prallt an der Latte ab, und unzählige unserer Torschüsse werden gehalten oder verfehlen das Ziel sehr knapp.

In der 60. Minute gelingt den Gegnerinnen bei einem ihrer weniger werdenden Konter der 4. Treffer.

 

Meli mit entnervt wirkender Gegnerin

 

Agnes und Sophie im Mittelfeld

Szene aus der Schlußphase

Fazit: Nach 13 Minuten war das Spiel fast schon entschieden, und fast unglaubliches Abschlußpech verhinderte, daß wir die Partie noch hätten drehen können. Die Gegner haben uns "kalt erwischt", wie man so schön sagt.

Positiv hervorzuheben sind wieder einmal Charakter und Einsatz unserer Mädels, wenn das auch leider in der Wertung gar nichts bringt.

 

 

 

Hallenturnier beim TSV Eintracht Karlsfeld am 28. Jänner 2017                                                                                                                                                   4. Platz
 

Zum zweiten ( und vermutlich letzten ) Hallenturnier des heurigen Winters waren wir beim TSV Eintracht Karlsfeld eingeladen. Es wurde ein Turnier mit 2 Gruppen à 4 Mannschaften ausgetragen, wobei der Gastgeber mit 3 Mannschaften antrat, da es laut Auskunft des Veranstalters wegen mehrerer Hallenturniere an diesem Tag zu wenig Zusagen gab.

Das Turnier wurde mit leicht modifizierten Futsal-Regeln gespielt, was uns anfangs einige Probleme bereitete, hatte außer Chris doch niemand bisher nach diesen Regeln gespielt !

Von unserer Mannschaft waren anwesend: Christine - Lisa - Chris - Folke - Wiebke -Meli und Sophie. Pia und Janine hatten aus unterschiedlichen Gründen kurzfristig abgesagt, Kirstin war im Ausland, Agnes hatte von vorneherein nicht zugesagt.

Aufwärmbilder: Christina, Wiebke, Folke

Meli in bester Laune

Die Mannschaft, die heute antrat (Lisa fehlte noch)

Christina im Tor

Sophie beim Torschuß

Wiebke

Meli

Folke

Chris, heute auf dem Feld

Wiebke

1. Spiel  gegen SC Unterpfaffenhofen 

Anfangsaufstellung: Christina (Tor) - Lisa - Chris - Meli - Sophie   

Zunächst entwickelt sich eine ziemlich ausgeglichene Partie mit leichten Offensivvorteilen für die Gegner. In der 7. Minute können wir den Führungstreffer erzielen, wir werden stärker, doch den Gegnerinnen gelingen immer wieder sehr gefährliche Konter. Einer von diesen führt leider zum Ausgleich in der 10. Minute

Ergebnis 1:1, Tor Melanie Stern   

 

schwesterliche Eintracht auf der Bank

Chris und Sophie in den Anfangssekunden

Lisa und Chris

Lisa und Meli im Angriff, Chris sichert ab

Sophie, Chris, Lisa und der Schiedsrichter

Chris will angespielt werden

Chris und Sophie

Folke an der (nicht vorhandenen) Bande

Chris am Ball

Christina geht aus ihrem Tor heraus

Wir gehen bei gegnerischem Ballbesitz schnell zurück

Unterpfaffenhofener Gegenangriff

2. Spiel gegen den FT Jahn Landsberg

Anfangsaufstellung:  Christina (Tor), Folke - Lisa - Meli und Sophie

Durch die zwischenzeitlichen Spielergebnisse der anderen Mannschaften standen wir vor dieser Partie bereits unter Druck, nur ein Sieg würde und den Weg ins Halbfinale offen halten. Das Spiel beginnt auch ganz nach Wunsch - Führungstreffer bereits in der 1. Minute. Wir sind sehr offensiv, und in der Anfangsphase zeigen wir tolle Mannschaftsleistung und schöne Angriffskombinationen - der Lohn ist das 2:0 in der 4. Minute. Danach jedoch lassen wir den Gegnern zuviel Raum, was diese auch sogleich zum Anschlußtreffer in der 9. Minute ausnützen. Nur mit Mühe können wir danach den Vorsprung über die Zeit retten.

Ergebnis 2:1, Tore Melanie Stern (2)

Chris und Wiebke auf der Bank

Lisa, Folke und Sophie vor dem Landsberger Tor

Folke will auf Meli passen

Gegenangriff !!!

Den Ball hat die Landsberger Torhüterin gefangen

Lisa mit Gegnerin und Sophie

Die Landsberger Defensive auf der Hut

3. Spiel  gegen den TSV/Eintracht Karlsfeld 1

Anfangsaufstellung: Christina - Folke - Lisa - Meli - Sophie

Die mit Abstand stärkste der drei Karlsfelder Mannschaften zog ihr Spiel, nachdem sie nach einigen Sekunden bereits den Führungstreffer erzielen konnte, taktisch sehr clever auf. Die Karlsfelderinnen ließen uns kommen, zogen sich weit zurück, wir rannten uns vor deren Tor fest, in den freien Raum stießen sie immer wieder mit schnellen Kontern vor. Einer dieser Konter führt in der 5. Minute zum 0:2. Danach bestürmen wir das gegnerische Tor weiterhin, erarbeiten uns viele, viele Chancen, doch alle werden von der Karlsfelder Torhüterin zunichte gemacht.

Danach waren wir auf das Ergebnis des Spiels Unterpfaffenhofen-Landsberg angewiesen, bei einem Sieg durch Unterpfaffenhofen wäre der Weg ins Halbfinale versperrt gewesen.

Ergebnis 0:2

Unsere Mannschaft in der Anfangsphase

Christina und Sophie

Meli im Zweikampf

Lisa blockiert die Gegnerin

Halbfinale gegen den PSV München

Anfangsaufstellung: Christina - Folke - Chris - Meli - Sophie

Vor der Partie gegen den sehr starken PSV wurde viel über die Taktik diskutiert, und eigentlich wurde eine sehr defensive Spielweise vereinbart, wir wollten dem PSV das Spiel überlassen, uns weit zurückziehen und auf Kontermöglichkeiten hoffen, ähnlich wie es Karlsfeld in der Partie zuvor gemacht hatte, doch der Spielverlauf und der Charakter unserer Mädels, die einfach die offensive Spielweise lieben, ließen dieses Konzept nicht wirklich aufgehen. Eigentlich begann alles viel besser als erwartet - in der 2. Minute bereits kann Folke nach herrlichem Paß von Meli das 1:0 erzielen. Nun hätte es eigentlich "zurückziehen" geheißen, doch, beflügelt von der unerwarteten Führung gegen den haushohen Favoriten, stürmten wir weiter nach vorne und setzten die zunehmend nervös agierenden Gegnerinnen weiter unter Druck. Fast während des gesamten Spieles sind wir dem PSV drückend überlegen, wir zeigen die mit Abstand beste Partie des Turniers. Bei einem Konter gelingt den Gegnerinnen in der 6. Minute der Ausgleich - der Ball schien bereits gesichert, irgendwie und für mich nicht ganz durchschaubar landete er dann doch hinter unserer Torlinie. Noch war nichts verloren, wir hofften auf das Siebenmeterschießen, in dem wir uns Chancen ausrechneten. Doch unsere Mannschaft wollte gewinnen und stürmte weiter nach vorne, wir erarbeiteten uns eigentlich todsichere Chancen ( z.B. Lisa traf einmal den Pfosten und zweimal um Millimeter daneben), doch jegliches Glück schien uns verlassen zu haben, schließlich gelang dem PSV 50 Sekunden vor Schluß der Siegtreffer.

Ergebnis 1:2, Tor Folke Reusch

 

Meli hindert die Gegnerin am Torschuß

Folke und Meli bauen neu auf

Chris und Folke

Sophie vor unserem Tor

Chris und Lisa

 

Abschlag Christina

 

 Spiel um den 3. und 4. Platz gegen den TSV/E. Karlsfeld 2

Anfangsaufstellung: Christina - Chris -Folke - Lisa - Wiebke

In der Schlußphase des Halbfinales hatte sich Meli verletzt und konnte im letzten Spiel nicht mehr eingesetzt werden. Trotzdem - bei allem Respekt den Gegnerinnen gegenüber - hätten wir dieses Spiel gewinnen müssen, hätten wir auch nur annähernd die Leistung der vorigen Partie gezeigt. Leider gelang uns im letzten Turnierspiel nur sehr, sehr wenig - zwar begannen wir wieder offensiv, doch bereits beim ersten Karlsfelder Konter in der 2. Minute konnten die Gegnerinnen in Führung gehen. Danach schien irgendwie gar nichts mehr zu klappen, weder das Zusammenspiel in der Offensive noch die Koordination in der Verteidigung, was in den Schlußsekunden noch zu zwei weiteren Karlsfelder Treffern führte

Ergebnis 0:3

Wiebke und Folke

Chris vor dem Karlsfelder Tor

Wiebke verfehlte das Tor leider knapp

unsere heutige Mannschaft !

Fazit: Das Turnier war weitaus hochklassiger besetzt als von mir zunächst angenommen, ursprünglich war es ja von den Gastgebern als "Damen 2-Turnier" vorgesehen gewesen. Trotzdem wäre erheblich mehr als der 4. Platz möglich gewesen - vermutlich hätte uns etwas mehr taktische Disziplin im Halbfinale ins Finale geführt. So haben wir uns wieder einmal "selbst geschlagen", wenn auch das herzerfrischende Offensivspiel im Halbfinale schön anzusehen war - taktisch klug war es nach der frühen Führung nicht mehr.

Turnierergebnis: 1. TSV/Eintracht Karlsfeld 1, 2. PSV München, 3. TSV/Eintracht Karlsfeld 2, 4. FC Phönix Schleißheim, 5. SC Unterpfaffenhofen, 6. TSV Ottobrunn, 7. FT Jahn Landsberg, 8. TSV/Eintracht Karlsfeld 3