Spielberichte 1. Halbjahr 2016

zuletzt geändert am: 18.06.16 16:29

aus gegebenem Anlaß folgender Hinweis: alle Berichte spiegeln die Ansicht des Verfassers (Mario Perathoner) wieder und nicht die offizielle Ansicht unseres Vereines!

 

Durch mehrere - für mich teilweise sehr überraschende - Abgänge zum Ende der letzten Saison und Auslandsaufenthalte im 2. Halbjahr 2015 wurde unsere Personalausstattung so geschwächt, daß wir die Mannschaft aus der Kreisliga zurückziehen mußten, weil wir keine komplette Mannschaft mehr stellen konnten. Nach langen internen Überlegungen und Diskussionen sowie dem Durchspielen mehrerer Möglichkeiten haben Mädchen und Trainerteam beschlossen, die Mannschaft auf dem Kleinfeld anzumelden.

 

Punktspiel SC Olching - Phönix   am 11. Juni  2016                                                                                                                                                                  4:5 (2:2)

Eigentlich hatten wir erwartet, daß das letzte Saisonspiel, mit dem die alleinige Meisterschaft abgesichert werden sollte ( bei einer Niederlage wären wir mit Adelshofen punktgleich gewesen, trotz des viel besseren Torverhältnisses hätte es nach den BfV-Bestimmungen dann 2 Meister gegeben), keine übermäßig schwere Aufgabe sein würde - falsch gedacht, es kam anders:

Zunächst einmal durften wir bei diesem Spiel erstmals seit Jahren wieder Rückkehrerin Chris begrüßen, ich möchte mich in diesem Zusammenhang auch ausdrücklich bei der SpVgg Hebertshausen bedanken, die die erforderliche Freigabe in einer "Feuerwehraktion" ermöglicht hatten. Welcome back, Chris !

Die Anfangsaufstellung lautete: Christina im Tor, Chris und Kirstin (Abwehr), Folke - Meli - Sophie (Mittelfeld), Lisa im Sturm. Auf der Bank saßen zu Beginn die beiden Julia's (Juli, Danke für's Aushelfen!)

 

Nach längerer Zeit wieder dabei : Juli

Beim Aufwärmen ist noch alles guter Stimmung

Rückkehrerin Chris

Dem Gesichtsausdruck nach zu schließen, hat Christina böse Vorahnungen

Julia und Lisa

Chris und Lisa

Das Spiel hat begonnnen !

Sophie mit Gegnerin

Einwurf nahe des gegnerischen Tors

Lisa und Meli, eng gedeckt

Ecke Olching: Chris und Kirstin an den Pfosten

Irgendetwas paßt Christina da gar nicht !

Lisa, Julia und Meli im Mittelfeld

Meli beim Eckstoß ....

... und bei tänzerischer Einlage

Folke, noch vor dem "glücklichen Ende"

Das Spiel auf winzig kleinem Spielfeld mit sehr schlechter Beschaffenheit begann zunächst ganz nach Wunsch, wir bedrängten die Gegnerinnen, nach einer Ecke konnten wir bereits in der 3. Minute durch ein Eigentor einer Olchinger Verteidigerin in Führung gehen. Doch danach zeigte sich, daß wir den Gegner stark unterschätzt hatten - Olching spielte zusehends mit und war zeitweise mehr als spielbestimmend. In der 8. Minute ging ein Weitschuß von Lisa knapp über die Latte, in der 13. zielt eine Gegnerin noch an unserem Tor vorbei, doch in der 15. kann Olching mit einem mächtigen Freistoß den Ausgleich erzielen. 17. Minute: wir geraten schwer unter Druck, können aber drei aufeinanderfolgende gegnerische Eckbälle abwehren. In der 20. Minute wird ein Meli-Freistoß per Fuß abgewehrt, der Nachschuß von Folke zur Ecke abgelenkt. In der 23. Minute Freistoß für die Gegner an unserer Strafraumgrenze, mit dem Olching die Führung erzielte. Lang hielt die Führung nicht, bald danach konnte Sophie mit einem mächtigen Schuß ins Kreuzeck wiederum den Gleichstand herstellen. In der 28. Minute kam Juli für Chris, in der 35. taucht eine Gegnerin alleine vor Christina auf, die aber mit einer tollen Parade retten kann.

In der Halbzeitpause war allgemeine Ernüchterung angesagt, die Partie "Erster gegen Letzten" hatten wir uns etwas anders vorgestellt. Überhaupt ist es mir schleierhaft, wieso Olching den letzten Tabellenplatz belegt - diese Mannschaft zeigte sich viel, viel stärker als andere, die die Saison mit einem besseren Tabellenplatz beendet haben.

Ein Freistoß von Meli in der 42. wird zur Ecke abgewehrt, ein Olchinger Weitschuß in der 45. führt zur erneuten Führung für die Gegnerinnen. Wir können viele Torschüsse unserer Mannschaft verzeichnen, aber Olching steht gut und der kleine Platz läßt nicht viel zu. 55.: Juli setzt sich links durch, toller Paß auf Meli, die aber über das Tor zielt. In der 55. wiederum ein Tor für Olching, wiederum ein direkt verwandelter Freistoß, die Niederlage scheint sich abzuzeichnen. Eine Zeit lang spielen fast nur die Gegnerinnen. Ohne Schiedsrichterschelte als Entschuldigung anzuführen, aber in der 2. Halbzeit waren doch etliche Entscheidung der Unparteiischen sehr, sehr sonderbar. Vor allem mit Meli hatte sie einige Auseinandersetzungen, was vielleicht gar nicht so schlecht war, denn Meli wurde fuchsteufelswild und spielte sich in einen richtigen Rausch: In der 57. tanzt sie mehrere Gegnerinnen aus und erzielt danach den Anschlußtreffer. Das gibt uns wiederum Hoffnung, wir spielen etwas befreiter auf, und in der 60. hat Meli auch einmal das verdiente Glück: Ihr Schuß, der den Innenpfosten trifft, findet den Weg hinter die Linie. 61.: Freistoß Gegnerinnen an die Latte, das Spiel wird zusehends härter. Chris kommt wieder aufs Feld ( für Juli), Julia B. kommt für Sophie.

Danach einige sehr bange Minuten: hektische und turbulente Szenen vor unserem Tor, wir bringen den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone. Danach schneller Gegenstoß, Lisa paßt auf Meli, doch der Ball wird zur Ecke abgelenkt. Wir sehen jetzt Powerplay auf beiden Seiten, jede Mannschaft will sichtlich unbedingt gewinnen. In der 70. trifft ein Olchinger Freistoß glücklicherweise nur den Pfosten, beim schnellen Konter zielt Kirstin knapp am Tor vorbei.

In der 73. kann uns Meli erneut in Führung bringen. Das Spiel wird, so das noch möglich war, noch hektischer, bedingt auch durch sonderbarste Schiedsrichterentscheidungen ( Einwechseln bei laufendem Spiel usw.). Meli, fuchsteufelswild, ist nur mehr im Angriffsmodus zu sehen, Torschüsse im Sekundentakt, aber kein Treffer mehr. Einen Kopfball von Meli nach Einwurf durch Folke, die größte Chance der Schlußminuten, kann Olching gerade noch abwehren.

Endlich erlöst uns der Schlußpfiff - WIR SIND MEISTER !!!

 
Wir feiern die Meisterschaft !!  

Nach dem Spiel ....

... werden die Meister-T-Shirts ausgeteilt,....

.... und auch gleich der zweckentfremdete Eiskoffer geöffnet !

Erschöpft, aber froh !

Langsam schwindet die Anspannung

Sophie

Meisterphotos ....

... müssen natürlich auch ....

... gemacht werden

Der Siegersekt wird aus dem Pokal getrunken

Kirstin

Christina

Julia

Meli mit Nachschub in der Hand

Juli

Folke

Sophie

und Michi ( Lisa und Chris waren zu dem Zeitpunkt wegen privater Termine nicht mehr da )

Fazit: Gegen einen sehr, sehr entschlossenen Gegner ( siehe auch Einleitung, Kompliment an die Olchinger Mannschaft) taten wir uns in unserem letzten Spiel überraschend schwer.

Trotzdem: Ende gut, alles gut, Meisterschaft erreicht, und durch etliche Neuzugänge und Rückkehrer ist auch der Fortbestand der Mannschaft für die nächste Saison gesichert ( was noch vor Kurzem eher fraglich war)

Tore: Melanie Stern (3), Sophie Perathoner (1), 1 ET

 

 

Punktspiel Phönix - SV Adelshofen - N. am 3. Juni  2016                                                                                                                                                         2:1 (1:1)

 

Das "Spiel der Spiele", in dem aller Voraussicht nach der Meister unserer Gruppe gekürt werden sollte, bestritten wir in folgender Aufstellung:

Ute (Tor), Kirstin und Folke (defensiv), Meli - Nico - Jenny (Mittelfeld), Lisa im Sturm. Christina saß zu Beginn auf der Auswechselbank.

Obwohl von der ersten Minute zu spüren war, daß es sich hier um den mit Abstand stärksten Gegner der Gruppe handelte, begann das Spiel zunächst ganz nach Wunsch: Indirekter Freistoß für uns an der gegnerischen Strafraumgrenze in der 2.Minute, der erste Schuß von Meli wird abgewehrt, ihr Nachschuß zappelt im Netz - Wir führen !

Der Gegner scheint ob des frühen Rückstandes etwas geschockt, wir haben Platz, weiterhin anzugreifen, bereits in der 4. Minute eine erneute Großchance - nach Zuspiel von Nico kann Jenny im Strafraum den Ball aber leider nicht unter Kontrolle bringen. Wieder Jenny hat in der 9. erneut eine tolle Chance, aber man merkt, die Gegnerinnen stehen defensiv sehr, sehr souverän, bei jedem unserer Torschüsse ist irgendwie noch ein gegnerischer Fuß dazwischen. Langsam fangen sich die Gegnerinnen und beginnen, ihrerseits immer öfter Angriffe vorzutragen. In der 16. zielen sie knapp vorbei, nach einer Ecke in der 26. kann Adelshofen per Kopfball den Ausgleich erzielen. In der 31. landet eine gegnerische Ecke im Außennetz, ein aufgesetzter Kopfball von Lisa pfeift knapp am Pfosten vorbei, ein kraftvoller Torschuß von Lisa landet in den Armen der Torhüterin. Kurz vor der Halbzeit liegt die gegnerische Führung in der Luft, doch Ute mit all ihrer Erfahrung kann die Situation entschärfen.

 

Die Mienen sind der Bedeutung des Spieles entsprechend ....

... nur Nico kann, wie zumeist, herzlich lachen

Die angekündigten Gewitter blieben glücklicherweise aus, dafür konnten wir zu Beginn diesen herrlichen doppelten Regenbogen bewundern

Das Spiel hat begonnen !!

Folke, Meli und der junge Schiedsrichter

Kirstin, Folke und Meli im Mittelfeld

Folke und Gegnerin

Ute und Nico vor unserem Tor

 

Der Gegner zog sich nach Ballverlust sehr schnell zurück

 

Nach dem Wiederanpfiff (Christina wurde für Kirstin eingewechselt) sehen wir zunächst eine mächtige Phönix-Anfangsoffensive mit 3 Torschüssen innerhalb der ersten 2 Minuten. Lisa ist in die Abwehr gerückt und Christina spielt im Sturm. Wir drücken in dieser Phase sehr stark gegen das Adelshofener Tor, doch die Torhüterin kann jeden Schuß entschärfen. Wir haben in der 2. Hälfte fast durchgehend viel mehr Chancen als Adelshofen, fast scheint es, als würden die Gegner auf's Halten des Spielstandes spielen, der ihnen vermutlich zur Meisterschaft reichen würde.

Je länger die 2. Hälfte andauert, umso heftiger werden unsere Angriffe und der Druck auf's gegnerische Tor. 55.: harter Schuß von Meli an den Innenpfosten, der Ball überschreitet die Linie aber nicht. Adelshofen verlegt sich aufs Kontern, und bei jedem dieser Konter halten wir die Luft an, weil unsere Mannschaft weit aufgerückt ist, zum Glück aber sehr schnell umschaltet. Was unsere Defensive nicht verhindern kann, findet ihren Schlußpunkt bei der souveränen Ute. Nach Ecke in der 68. Minute bringen die Gegnerinnen den Ball kaum aus ihrem Strafraum, einmal schien er mir die Linie überschritten zu haben, aber der Schiedsrichter sieht das anders. Jenny kommt jetzt für Christina ( sie war zuvor kurz aus dem Spiel gegangen). Unser Sturmlauf wird immer wütender, in der 75. kann Nico den längst verdienten erneuten Führungstreffer erzielen.

Ein Freistoß von Meli verfehlt das Ziel nur ganz knapp (78.), und mehrmals treffen wir wieder Aluminium. In der Schlußminute ein Eckball der Gegnerinnen, den wir aber sicher abwehren können, und dann ertönt der Schlußpfiff - unsere Freude ist riesengroß.

Für die nächste Saison haben sich insgesamt fünf Neuzugänge bzw. Rückkehrer angekündigt. Wir freuen uns darüber natürlich sehr und hoffen, daß es auch bei Allen dabei bleiben wird !

 
 

Unsere Defensive bei gegnerischem hohen Ball

Sturmlauf aufs Adelshofener Tor

Pia und Janine, zwei der angekündigten Neuzugänge

Fazit: Im schwersten Spiel der Saison zeigten wir unser Können, unsere Leistungsfähigkeit und unseren Zusammenhalt, die wahrscheinlichen Neuzugänge Pia und Janine waren vom Auftreten der Mädels begeistert. Von der Meisterschaft trennt uns nur mehr das letzte Spiel in Olching, das sollte aber eine lösbare Aufgabe werden.

Tore: Melanie Stern und Nicola Riederer

 

 

 

 

Punktspiel SV Unterdiessen-Ladies - Phönix am 28. Mai 2016                                                                                                                                                  0:7 (0:4)

Wie schon beim Hinspiel, so begann auch diesmal der Gegner die Partie extrem defensiv.

Unsere Aufstellung lautete: Christina im Tor, Kirstin und Folke (defensiv), Meli - Jenny - Nico (Mittelfeld), Lisa im Sturm. Über eine Auswechselspielerin verfügten wir nicht.

Unser erster Torschuß war in der 3. Minute - Lisa zielte über die Latte. Viele unserer Torschüsse wurden durch die wiederum sehr starke Unterdießener Torhüterin vereitelt. Im Gegensatz zum Hinspiel gelingt uns der Führungstreffer trotzdem relativ früh - Nach Getümmel im gegnerischen Strafraum gelingt er Jenny im Nachschuß. Wir greifen weiterhin unermüdlich an, die Gegner ziehen sich zurück, aufs Tor wird fast jede Minute geschossen.

Ein Freistoß von Kirstin aus dem Halbfeld bringt nichts ein. Um die 15. Minute muß Jenny mit Schmerzen das Spielfeld verlassen, wir sind in Unterzahl - trotzdem gelingt Nico in der 20. Minute das 2:0. Weiterhin dringen die Unterdießener Mädels nur selten in unsere Hälfte ein. Nach einem Freistoß der Gegner fast ein Phönix-Eigentor, die darauffolgende Ecke bringt den Gegnerinnen nichts ein. In der 28. erzielt Meli den dritten Treffer, gleich danach kann Jenny wieder aufs Spielfeld zurückkehren, sie bleibt jedoch angeschlagen. 31.: Ein Torschuß von Lisa streift die Latte, einer von Nico kurz danach ebenfalls. 38.: Lisa wird von Meli punktgenau angespielt, die starke Torhüterin kann jedoch halten. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff gelingt Meli der vierte Treffer.

 

Christina ....

... bei Dehnübungen

Man beachte Meli's Mimik !

 

Aufwärmen bei strahlendem Sonnenschein

die tiefe Sonne blendet ziemlich

Die nachdenkliche Nicola

Die Frisur muß passen !  Kirstin ....

... und Lisa

Jenny bei einer mir rätselhaften Übung

Wir laufen hüpfend im Kreis ( erinnert mich an Kindergartenfeste :-)

Der Trainer kurz vor dem Spiel

Nein, kein Gegentor - dieses Bild entstand noch beim Aufwärmen

Christina hat den Ball sicher

Die Partie hat begonnen ! (Lisa)

Meli vor dem gegnerischen Tor

Folke beim Einwurf

Besprechung ....

... in der Halbzeitpause

Nach der Pause kommen die Gegnerinnen wie verwandelt aus der Kabine, plötzlich treten sie überraschend offensiv auf, und lange Zeit hat unsere Mannschaft damit Probleme. Wir verlieren Ordnung und viele Zweikämpfe, und so können die Unterdießener Mädels immer wieder vor unserem Tor auftauchen - in der 52. nach Ballverlust in der eigenen Hälfte sogar drei, der Gegentreffer ist förmlich zu riechen, doch Christina kann abwehren. Diese Chance beflügelt die Gegnerinnen noch weiter, sie greifen immer mutiger an. Aber auch wir sind offensiv: zwei Torschüsse von Nico werden zur Ecke abgelenkt, ein mächtiger Torschuß von Meli ( nach Zuspiel Jenny) pfeift am Pfosten vorbei. 68.: Jenny erhält den Ball freistehend vor der Torhüterin, kann ihn aber irgendwie nicht unter Kontrolle bringen ( bei ihr sehr, sehr ungewöhnlich). In der 70. macht sie es besser - 5:0 nach Zuspiel von Nico. Jetzt haben wir unsere Verunsicherung endlich abgelegt, es rollt Angriffswelle um Angriffswelle. 76.: Alleingang Meli übers halbe Feld, ihr Schuß geht aber am Pfosten vorbei. In der 77. erzielt Meli nach Paß durch Lisa das 6. Tor, in der 78. Kopfball Jenny knapp vorbei, und den letzten Treffer erzielt Nico Sekunden vor dem Schlußpfiff

 

Lisa und Jenny kurz nach dem Wiederanpfiff

Szene aus der gegnerischen Drangphase

Kirstin blockt eine Angreiferin ab

Folke, Lisa und Jenny

 

Jenny und Lisa im Angriff

Fazit: Das einzige, das zu kritisieren wäre, ist die etwa 15 Minuten dauernde Verunsicherung nach dem Wiederanpfiff, als unsere Mädels von den plötzlich viel offensiver auftretenden Gegnerinnen überrascht wurden - da wäre mehr Souveränität angebracht gewesen. Ansonsten ein schönes Spiel mit guten Kombinationen gegen einen Gegner, der uns über weite Strecken aber nicht besonders gefordert hat.

Tore: Melanie Stern (3), Jenny Mrowiec und Nicola Riederer (je 2)

 

 

 

 

Sommerturnier Stustaculum (Studentenstadt München) am 26. Mai 2016                                                                                                                                1. Platz  

 

Bericht von Meli Stern (Danke !!)

An Fronleichnam lud uns der SV Studentenstadt im Rahmen des StuStaCuLum-Festivals zu einem kleinen Turnier ein. Die Spielzeit betrug 1x12 Minuten pro Partie, es gab kein Abseits und gespielt wurde auf einem Art Kleinfeld, allerdings mit Großfeldtoren.
4 Spielerinnen plus Torwart durften auf dem Feld stehen und so reisten wir mit insgesamt 6 Spielerinnen an. Christina (Tor) – Kirstin – Folke (Abwehr) – Jenny – Nico – Meli (Sturm)

1. Spiel FC Phönix Schleißheim – SV Studentenstadt:


Die Platzverhältnisse waren selten schlecht. Es kam uns so vor als wäre einfach ein Stück Englischer Garten als Fussballfeld markiert worden. Jedenfalls war der „Rasen“ mehr Erde als sattes Grün. Trotzdem versuchten wir zu kombinieren, was auch einigermaßen gut gelang und so konnten wir das erste Spiel mit 4:0 für uns entscheiden, nachdem Nico das Spiel mit einem sehenswerten Weitschusstreffer in Schwung brachte. Ergebnis 4:0, Tore: Nico Riederer(2x), Jenny Mrowiec, Meli Stern

2. Spiel Vierkirchen – FC Phönix Schleißheim:


Von Anfang an wussten wir, dass dieses Spiel weitaus schwieriger werden würde, denn Vierkirchen hatte einige sehr erfahrene Spieler mit dabei und vor allem in der Abwehr eine sehr, sehr gute Spielerin, die alles aus dem Weg räumte. Das Spiel selbst spielte sich die meiste Zeit im Mittelfeld ab, wobei wir etwas mehr Ballbesitz und auch die ein oder andere Torchance hatten. Erlöst hat uns letztlich Nico mit ihrem Treffer zum 1:0 Endstand. Ergebnis 1:0, Tor: Nico Riederer

Damit stand fest, dass wir als Gruppenerster (bei nur 3 Teams pro Gruppe) mit zwei Siegen und 5:0 Toren souverän ins Halbfinale eingezogen sind. Alle Gruppenzweiten mussten noch sogenannte Ausscheidungsspiele gegen die Gruppendritten der jeweils anderen Gruppe durchführen, ehe neben den zwei Gruppenersten auch die weiteren Halbfinalteilnehmer feststanden. Letztlich setzen sich dann auch die Gruppenzweiten durch, so dass sich folgenden Halbfinalpaarungen ergaben:
SV 1880 München – Vierkirchen
FC Phönix Schleißheim – FC Stern

Halbfinale FC Phönix Schleißheim – FC Stern:


Das Halbfinale gestaltete sich von Anfang an sehr offen. Es gab Torchancen auf beiden Seiten und uns gelang es leider lange Zeit nicht den Gegner so richtig in Griff zu bekommen und so musste eine Standardsituation (Freistoß) herhalten, um kurz vor Schluss doch noch den Siegtreffer zu erzielen und ein Elfmeterschießen zu vermeiden. Ergebnis 1:0, Tor Meli Stern


Finale SV 1880 München - FC Phönix Schleißheim:


Im anderen Halbfinale setzte sich 1880 München mit 2:1 gegen Vierkirchen durch, so dass wir das Finale gegen einen bis dato „unbekannten“ Gegner spielen konnten. Nach den Eindrücken vom ganzen Turnier machte 1880 auch einen sehr guten Eindruck und so waren wir auf jeden Fall gewarnt unseren früheren Ligamittbewerber (noch zu Großfeldzeiten) nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
Die erste Chance hatte auch gleich 1880 direkt nach Anpfiff, allerdings rauschte der Schuss ihrer besten Spielerin, die allerdings meiner Meinung nach zu aggressiv war, knapp an unserem Pfosten vorbei. Kurze Zeit später konnte sich Nico an der Außenbahn durchsetzen und als alle mit einem Abspiel in die Mitte rechneten, konnte sie mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck das 1:0 für uns erzielen. Das schien 1880 etwas aus dem Konzept gebracht zu haben und so konnten wir kurze Zeit später nach einem berechtigten Handelfmeter auf 2:0 erhöhen. 1880 versuchte nun noch wütender anzurennen doch bis auf ein paar eigensinnige Dribblings der eingangs beschriebenen Spielerin gelang ihnen nicht mehr viel.
So gelang es uns hingegen durch einen Weitschusstreffer das 3:0 zu erzielen. Ehe unser schönster Treffer des Turniers, indem Folke butterweich auf Jenny flankte und diese per Bilderbuchkopfball (Aufsetzer) das 4:0 erzielte, den Endstand herstellte. Ergebnis 4:0, Tore: Meli Stern (2x), Nico Riederer, Jenny Mrowiec

 

Die stolzen Sieger

 

Das habt Ihr Euch verdient !!

 

 

Fazit: Ein souveräner Turniersieg für uns, den wir ohne Gegentreffer trotz Großfeldtore erringen konnten. Der Platz ließ zwar wenig Kombinationsspiel zu und so hieß es viel laufen bei sommerlichen Temperaturen, doch dies gelang uns heute sehr gut und so konnten wir auch den ein oder anderen sehenswerten Treffer erzielen. Im Anschluss gönnten wir uns noch ein Siegerbierchen und eine Siegerwurscht auf dem Festival und konnten so einen netten Tag schön abrunden.
 

Turnierergebnis:
1. FC Phönix Schleißheim
2. SV 1880 München
3. Vierkirchen
4. FC Stern
5. SV Studentenstadt
6. Irish Rovers

 

 

 

 

 

 

 

Punktspiel   Phönix - Unterdießen Ladies am 21. Mai 2016                                                                                                                                                       7:0 (1:0)

 

In dieser Partie feierten wir den Rückkehr von Lisa nach einem halben Jahr verletzungsbedingter Pause - WELCOME BACK ! 

Die Aufstellung lautete: Christina im Tor, Folke und Kirstin (defensiv), Nico - Meli - Sophie (Mittelfeld), Dani (Sturm). Lisa, die die Trainer vermutlich nach der langen Pause nicht überfordern wollten, saß zu Beginn für kurze Zeit auf der Bank.

Schon in der ersten Minute wurde ein Torschuß nach Schleißheimer Ecke abgewehrt, der Nachschuß von Folke verfehlte das gegnerische Gehäuse knapp. Gleich danach trifft Nico nach Paß von Dani den Pfosten - überhaupt war das Aluminium bei diesem Spiel ganz und gar nicht unser Freund, es zog unsere Schüsse geradezu magisch an.

3. Minute: Dani erhält den Ball, freistehend im Strafraum, bringt ihn aber nicht unter Kontrolle. 4. Minute: Meli ans Lattenkreuz nach von Nico getretener Ecke. 10. Minute: Kopfball Sophie knapp vorbei - und so geht es weiter. Je länger die Partie dauert, umso mehr ziehen sich die Gegnerinnen in die eigene Hälfte zurück, nach vorne spielen sie immer weniger, die Taktik ist klar, hier soll auf 0:0 gespielt werden. 11. Minute: Kopfball Dani an den Pfosten.

In der 20. Minute zischt ein Weitschuß von Meli aufs leere Tor knapp am Pfosten vorbei. In der 25. kommt Lisa für Dani in den Sturm, das Spiel nimmt zusehends Fahrt auf, aber Unterdießen verteidigt clever. Jetzt verlassen die Gegnerinnen die eigene Hälfte überhaupt nicht mehr, keinem einzigen Ball gehen sie über die Mittellinie nach. Einen Torschuß von Kirstin kann die Torhüterin abwehren, einen Torschuß von Lisa kann sie nur abklatschen, jedoch steht niemand zum Nachschuß bereit. Endlich, in der 34., kann Meli nach einer schönen Angriffskombination die Führung erzielen.

 

Unsere Lisa ist endlich wieder dabei !

Folke beim Aufwärm-Torschuß

Eine der vielen Szenen vor dem gegnerischen Tor

Meli im Angriff

und wieder Getümmel vor dem Unterdießener Tor

wir warten auf die Spielfortsetzung

Kirstin und Dani

Lisa im Mittelfeld

Meli an der Außenlinie ....

... und mit Gegnerin

Lisa und Sophie

Nico, von Gegnerinnen eingekreist

Lisa beim Schuß ....

... und in Erwartung eines hohen Balles

Nico bei einem ihrer Alleingänge über die linke Seite

Die Gesichter sind in der Halbzeit ....

... wegen der noch knappen Führung ziemlich angespannt

Kirstin gleich nach dem Wiederanpfiff

Aus der Pause kommen die Mädels aus dem Landkreis Landsberg wesentlich angriffslustiger zurück, sie versuchen jetzt, auch selbst anzugreifen, und müssen daher die tiefstehende Abwehr ausdünnen, was uns neue Räume und Torchancen eröffnet, die wir auch prompt nützen: 2:0 Lisa in der 48. nach Zuspiel Meli, 3:0 ebenfalls Lisa nach Ecke kurz danach, die gegnerische Torhüterin erwischt den Ball noch, kann ihn aber nicht festhalten. In der 53. kommt Dani aufs Feld zurück ( diesmal für die etwas angeschlagene Nico). Ein Torschuß von Folke wird gehalten. In der 67. die einzig wirkliche Torchance der Gegnerinnen, Christina, bis dahin kaum geprüft, kann den Ehrentreffer der Gegnerinnen mit einer Parade verhindern.

In der Schlußphase scheint der Kampfgeist der Gegnerinnen ziemlich erlahmt zu sein, denn jetzt geht es Schlag auf Schlag: 60. Meli zum 4:0, 64. Kirstin zum 5:0, 66. Sophie zum 6:0. Dani hat Pech - in der 69. geht ihr Torschuß knapp über die Latte. 6 Minuten vor Schluß kommt Nico ( für Dani) aufs Feld zurück, unmittelbar davor wurde durch nein Eigentor der Gegnerinnen nach Getümmel in ihrem Strafraum der Endstand hergestellt.

 

Lisa und Sophie in der 2. Halbzeit

Meli vor den Besucherrängen

Meli und Kirstin

eine der zahlreichen Phönix-Ecken in der Schlußphase

Sophie im Mittelfeld

Dani mit Gegnerin

 

Fazit: Gegen einen extrem tief stehenden, offensiv kaum in Erscheinung tretenden Gegner taten wir uns in der 1. Halbzeit sehr, sehr schwer, die Rechnung der Gegnerinnen wäre bis zur Pause fast aufgegangen. Lisa wurde nach ihrer langen Pause nur offensiv eingesetzt. Erst, als die Gegnerinnen ihre Betonabwehr ein wenig lockerten, gelangen uns mehrere Tore.

Die Mannschaft zeigte trotz langen vergeblichen Anrennens Geduld, immer wieder schöne Spielzüge und verließ den Platz als hochverdiente Sieger. Trotzdem auch ein ausdrückliches Kompliment an Unterdießen für die disziplinierte Abwehrarbeit in der 1. Hälfte.

Tore: Melanie Stern und Lisa Bathke (je 2), Kirstin Köhler und Sophie Perathoner (je 1), 1x ET

 

 

 

Punktspiel  TSV Perchting - Hadorf - Phönix am 7. Mai 2016                                                                                                                                                       3:6 (1:2)
 

Bei diesem Spiel konnten wir leider nicht, wie bei den vergangenen Partien, personell "aus dem Vollen" schöpfen. Eine Auswechselspielerin hatten wir nicht, und so lautete die Aufstellung:

Christina im Tor - Sophie und Folke (defensiv), Jenny, Nico und Kirstin (Mittelfeld), Dani im Sturm.

Christina beim Aufwärmen

Noch ein paar ....

... Aufwärmszenen ...

... vor dem Anpfiff

Letzte Anweisungen, ....

... bevor es losgeht

Sophie beim Einwurf

Kirstin und Jenny

Dani mit Gegnerin

Jenny und Sophie

 

Nico, offensichtlich hervorragend gelaunt

Erschöpfte Gesichter ...

... in der Pause

Nico und Folke in der hektischen Phase der 2. Halbzeit

 

Wer von uns klare Feldüberlegenheit gegen den Tabellenletzten erwartet hatte, sah sich getäuscht. Auf einem wieder einmal winzigsten Spielfeld sahen wir einen ungeordneten, konfusen Beginn - Jenny's Tor aus der 2. Minute blieb lange das einzige Highlight. Den ersten Torschuß der Gegnerinnen sehen wir in der 5. Minute, der Ball geht über die Latte. Der Gegner steht in dieser Phase sehr tief und verlegt sich aufs Kontern. In der 10. Minute ein Torschuß von Nico nach Zuspiel von Kirstin - knapp vorbei. Nicht einmal eine Minute später liegt der Ausgleich in der Luft - Christina kann gegen eine durchgebrochene Gegnerin, die plötzlich alleine vor ihr auftaucht, durch eine tolle Parade retten. Diese Szene gibt den Gegnerinnen sichtlich Auftrieb, sie werden immer stärker, erarbeiten sich mehr und mehr Spielanteile, während unser Spiel immer ungeordneter und hektischer wird -  in unseren Köpfen macht sich wieder einmal die Angst wegen des Fehlens einiger wichtiger Spielerinnen breit.

Dani setz in der 20. Minute einen Kopfball knapp am Gehäuse vorbei - unsere beste Chance in dieser Phase. Es fällt auf, daß wir sehr ofe den Ball im Spielaufbau verlieren und uns damit selbst das Leben schwer machen. Einen weiterer Torschuß von Dani ( nach Zuspiel von Sophie, die immer wieder mit Kirstin Position tauscht) kann die Perchtinger Torhüterin gerade noch halten.

Auftrieb gibt uns auch Jenny's zweites Tor in der 36. Minute kaum - unmittelbar vor der Halbzeit gelingt den Gegnerinnen der Anschlußtreffer.

In der Halbzeitpause teilen die Trainer den Mädels mit, daß wir die letzten 25 Minuten in Unterzahl werden überstehen müssen - Kirstin muß zu einem lange zugesagten privaten Termin nach Hause. Wir befürchten ein Einbrechen unserer Mannschaft  - der Kopf ist bei uns ja schon immer sehr wichtig gewesen - aber diesmal kommt es anders. Wir beginnen mit viel Angriffsgeist, ein Torschuß von Nico in der 41. wird gehalten, doch in der 43. gelingt es Jenny, den alten Abstand wieder herzustellen. In der 44. Minute trifft ein gegnerischer Torschuß nur das Außennetz, zwei Torschüsse von Dani aus der 45. und 51. Minute werden zur Ecke abgelenkt. Wir machen jetzt das Spiel, aber leider keine Tore. Nico setzt sich im Mittelfeld durch, ihre Flanke rollt direkt am Tor vorbei, doch niemand ist da, um einzuschieben. Jetzt muß Kirstin weg - aber wir brechen diesmal nicht ein. 57.: Jenny zielt freistehend übers Tor, in der 60. Minute kann Christina mit einer Parade retten ( eigentlich war sie schon knapp außerhalb des Strafraums, was aber durch die Hütchenmarkierung auch von der Schiedsrichterin nicht gesehen wurde). Ein Weitschuß von Jenny in der 63. Minute wird zur Ecke abgelenkt, in der 65. spielt wiederum Jenny fünf Gegnerinnen aus, legt sich aber vor dem finalen Schuß den Ball zu weit vor - Chance vorbei. Besser machen es die Gegnerinnen in der 66. nach einem Einwurf - sie erzielen wiederum den Anschlußtreffer. Unser Nervenkostüm bleibt trotzdem stabil - auch dank Nico, die nur eine Minute nach einem Alleingang über die linke Seite den alten Abstand wieder herstellt.

Noch einmal sorgen die Gegnerinnen für Adrenalinausschüttungen bei uns - unmittelbar nach Nicos Tor gelingt den Perchtinger Mädels ein erneuter Treffer, was sie zu einer mächtigen Schlußoffensive beflügelt. Nico trifft in der 74. das Außennetz, nur eine Minute später laufen drei Gegnerinnen mit dem Ball auf unser Tor zu, der Ausgleich ist schon zu riechen, doch Jenny legt einen mächtigen Sprint hin und kann den Ball noch wegspitzeln. In der Schlußphase (77. und 78.) kann uns Nico mit zwei weiteren Treffern von unseren Ängsten befreien.

Die Sonne steht für Christina sehr ungünstig

Eckball Phönix

Auch Nico ist geblendet

Perchtinger Angriff - Dani geht weit mit zurück

 

Fazit: Unsere Mädels bewiesen heute Nervenstärke - in Unterzahl konnten wir drei Treffer erzielen

Tore: Jenny Mrowiec und Nicola Riederer (je 3)

 

 

 

Punktspiel  Phönix - 1. SC Gröbenzell am 30. April 2016                                                                                                                                                             9:0 (3:0)

 

Bericht von Wiebke Reusch

Wie in den letzten Spielen auch hatten wir wieder den Luxus von zwei Auswechselspielerinnen. Die Anfangsaufstellung lautete: Christina (Tor), Folke – Julia (defensiv), Meli (zentral), Nico – Sophie – Jenny (offensiv). Auf der Bank saßen zu Beginn
Dani und Kirstin.

Wir starten nach dem gegnerischen Anstoß direkt offensiv und haben gleich die erste Torchance durch Jenny. Gegen die gegnerischen Angriffe können wir uns jedoch anfangs nicht so gut behaupten, wodurch auf beiden Seiten gleichermaßen Chancen entstehen. Nach vier Ecken für uns in der 15. Minute, fällt dann in der 17. das erste Tor durch Meli. Direkt danach kommt Kirstin für Sophie. Wir dominieren dann sehr stark das Spiel, dennoch können die Gegnerinnen immer wieder Angriffe starten, die jedoch gut verteidigt wurden. In der 27. Minute fällt ein weiteres Tor für uns durch Jenny, gefolgt von einem Eigentor der Gegner nach einem Schuss von der Mittellinie von Folke. Diesem Tor folgt direkt ein Angriff der
Gegner auf unser Tor, das Christina durch sehr guten Einsatz gerade noch verhindern konnte.
In der 29. Minute kommt dann Dani für Jenny. Trotz des fehlenden Getränks von Mario war die Stimmung in der Halbzeitpause dank der Führung sehr gut.

 

 

Nach der Halbzeitpause kommt Jenny für Meli und Sophie für Kirstin zum Einsatz. Die gegnerische Mannschaft beginnt die zweite Halbzeit gestärkt, wodurch wir anfangs erneut in Bedrängnis geraten. Christina beweist auch hier wieder was sie kann und hält sehr stark. In der 45. Minute kommt Meli für Jenny, da diese ihre kaputten Schuhe wechseln muss. Ab der 50. Minute bewegen wir uns kaum noch aus der gegnerischen Hälfte raus und üben so enormen Druck auf die Gegner aus. In der 53. Minute fällt dann auch das 4. Tor durch Kirstin. In der 60. Minute kommt Jenny wieder für Dani aufs Feld. Meli wechselt in den Sturm, Jenny bleibt zentral. Danach fiel für uns ein Tor nach dem anderen. In der 61. und der 63. trifft Meli. In der 66. fällt dann schon das nächste Tor durch Nico. Ein Torschuss von Kirstin in der 70. Minute geht leider knapp übers Tor. In der 71. kommt Dani für Nico. Meli nimmt Nicos Position ein und Dani geht in den Sturm. In der 72. Minute fällt ein weiteres Tor durch Jenny, Julia kommt für Kirstin. Sophie wechselt wieder ins Mittelfeld und Julia in die Abwehr. In der 77. geht ein Kopfball von Dani knapp übers Tor hinaus. Zum Abschluss trifft Meli in der 80. Minute noch ein letztes Mal.

 
Link zu den wunderschönen Photos von Wiebke 

(wegen der großen Zahl und bestechenden Qualität möchte ich die hier nicht verkleinern )!

Heute kein Fazit, weil ich privat verhindert war.

Tore: Melanie Stern (4), Jenny Mrowiec (2), Kirstin Köhler und Nico Riederer (je 1), 1 Eigentor der Gegner

 

Punktspiel  Phönix - TSV Herrsching am 24. April 2016                                                                                                                                                                4:1 (1:0)
 

Wie in den letzten beiden Spielen auch, hatten wir diesmal wieder Auswechselspielerinnen zur Verfügung. Die Anfangsaufstellung lautete: Ute (Tor), Folke - Kirstin (defensiv), Meli (zentral), Nico - Sophie - Dani (offensiv), auf der Bank saßen zu Beginn Julia B., Wiebke und Christina, die es nicht bis zum Anpfiff geschafft hatte.

Das Spiel beginnt anders als die vorhergehenden, wir sehen in den ersten Minuten nicht unsere Mädels, sondern die Gegnerinnen im Angriff - sie haben in den ersten Minuten mehr vom Spiel. Doch auch wir haben unsere Chancen - Dani erhält den Ball in der 2. Minute freistehend vor dem Tor, doch ihr Schuß gerät zu schwach, die Herrschinger Torhüterin kann halten.

Der Mannschaftkreis vor dem Anstoß ......

.... los geht's !

Dani im Sturm

Mittelfeldszene aus der Anfangsphase

Kirstin, von Gegnerin verfolgt

Sophie kommt über rechts

Szene bei gegnerischer Ecke

So mag ich die Gesichter in der Halbzeit !!

Es war kalt und windig

Weiter geht's !

Nach etwa 6-7 Minuten können wir uns vom gegnerischen Offensivdruck zunächst befreien und unser eigenes Spiel aufziehen, allgemein gelingt es aber in dieser Phase beiden Teams kaum, in den gegnerischen Strafraum einzudringen. In der 10. Minute bedrängen wir das Herrschinger Tor, mehrere Torschüsse hintereinander, doch immer wieder kommt der Ball zurück, weil sich eine Gegnerin in den Schuß wirft. Ein Torschuß von Meli aus der 12. Minute pfeift knapp über die Latte, einen von Nico aus der 16. kann die Torhüterin gerade noch über die Latte fausten. In der 18. Minute wechselt das Trainerteam zum ersten Male: Dani geht vom Feld, Meli rückt nach vorne, Julia verstärkt die Defensive. Nach wie vor findet die Partie größtenteils im Mittelfeld statt, ein Freistoß von Meli aus der 30. verfehlt das Tor nur ganz knapp, und in der 31. gelingt Nico nach Zuspiel von Meli der längst verdiente Führungstreffer.

Wir können uns jetzt immer größere Spielanteile erarbeiten - in der 34. spielt Meli im Strafraum mehrere Gegnerinnen aus, doch ihr Torschuß wird zur Ecke abgelenkt. Jetzt kommt Wiebke für Nico. In den letzten Minuten vor dem Halbzeitpfiff geraten wir noch etwas unter gegnerischen Druck, bei einem Konter unmittelbar vor dem Pfiff zur Halbzeit erreicht die gegnerische Torhüterin den Ball Sekundenbruchteile vor Kirstin.

Nach dem Wiederanpfiff geht es mit Chancen auf beiden Seiten flott auf und ab, es ist deutlich zu merken, daß Herrsching das Spiel unbedingt noch drehen möchte. Christina und Nico kommen jetzt für Wiebke und Julia ( Christina besetzt die Sturmposition und sorgt dort für viel Druck). In der 53. gelingt Meli nach von Sophie getretener Ecke das 2:0. Es folgt eine Drangphase unserer Mannschaft, ein Torschuß von Sophie geht noch knapp vorbei, kurz danach kann Meli das 3:0 erzielen.

In der 69. sehen wir bei einem gegnerischen Konter eine souveräne Abwehr von Ute. In der 40. kann Nico nach einem Sturmlauf über die linke Seite den vierten Treffer erzielen. Julia kommt jetzt nochmals aufs Feld ( für Sophie), Dani für Christina und in der Schlußphase Wiebke für Kirstin.

In der 75. vertändelt unsere Abwehr einen Ball im Strafraum, was den Gegnerinnen den Ehrentreffer ermöglicht, in der 77. findet ein Torschuß von Nico den Weg über die Latte.

Folke und Kirstin

Ute holt sich den Ball

Christina und Sophie vor dem gegnerischen Tor

Christina und Meli

Kirstin und Meli warten auf den Ball

 

Fazit:  Wie schon letzte Woche in Geiselbullach gelang es uns wiederum, einem recht starken Gegner "die Schneid abzukaufen". Wir hoffen alle sehr daß der Aufwärtstrend in den nächsten Wochen so anhält, lange genug hatten wir uns unter Wert verkauft.

Tore: Nicola Riederer und Melanie Stern (je 2)

 

 

 

Punktspiel TSV Geiselbullach - N. - Phönix am 16. April 2016                                                                                                                                                        0:4 (0:1)

Das mehrmals verschobene Spiel sollte - nach der relativ problemfreien Aufgabe in der vergangenen Woche - auch die ersehnte "Revanche" für die unglückliche Niederlage im Hinspiel werden, als wir in absoluter "Notaufstellung" antreten mußten.

Die Aufstellung heute lautete: Ute (nach längerer Pause wieder) im Tor, Folke und Kirstin (defensiv), Jenny (zentral), Nico, Sophie und Meli (offensiv), zu Beginn auf der Bank saß Wiebke.

Wir beginnen zwar - wie zumeist - recht offensiv, doch schon die ersten Minuten zeigten, daß uns diesmal ein ( zumindest in der ersten Hälfte) gleichwertiger Gegner gegenüberstand. Gleich in der 2. Minute muß uns Ute vor einem Rückstand bewahren, als wir den Ball in der eigenen Hälfte verlieren und plötzlich eine Gegnerin frei vor Ute auftaucht - sie kann halten. Zwei Minuten später können wir uns erstmals von den hervorragenden Fähigkeiten der gegnerischen Torhüterin überzeugen, als diesmal Meli frei vor ihrem Gehäuse auftaucht - wie noch so oft in diesem Spiel bringt sie uns schier zur Verzweiflung, da sie viele hochkarätige Chancen verhindern kann.

 

Wir warten, daß wir im die Kabine können

Ute - seit Längerem wieder dabei

Einige Aufwärmübungen ....

... sorgten für Heiterkeit .....

.... und gute Stimmung .....

.... schon vor dem Spiel ....

.... wie man hier deutlich sieht

Spaß trotz "strenger Überwachung" durch den Trainer

letzte Gespräche ....

... vor dem Anpfiff

Geiselbullach greift an

Nico in der Anfangsphase

Zwar haben wir von Beginn an etwas mehr vom Spiel, aber die Gegner gehen immer wieder selbst zum Angriff über und sorgen für brenzlige Situationen, auf der anderen Seite steht die Geiselbullacher Abwehr sehr sicher und läßt in dieser Phase wenig zu. In der 14. Minute muß Meli nach einem Zusammenstoß mit einer Gegnerin das Spielfeld verlassen, Wiebke nimmt ihren Platz ein. Im Gegensatz zu letzter Woche bricht unser Angriffsspiel diesmal nicht ein - natürlich fehlt Meli, aber wir greifen weiter an. Nach ca. 10 Minuten kann Meli weitermachen - gleich nach ihrer Wieder-Einwechslung pfeift einer ihrer Torschüsse knapp über die Geiselbullacher Querlatte.

Langsam erarbeiten wir uns Feldüberlegenheit, einen Treffer können wir aber nicht erzielen, was die Gegner vor allem ihrer hervorragenden Schlußfrau zu verdanken haben. Endlich, in der 35. Minute, Nico hatte aufs Tor geschossen, dier Torhüterin abgewehrt, kann Jenny den Abpraller zum Führungstreffer einschieben. 2 Minuten später wird ein weiterer Schleißheimer Treffer wegen angeblichen Abseits nicht anerkannt - nicht einmal der Geiselbullacher Trainer hatte das so gesehen. In der 38. Minute schöne Kombination über Nico und Jenny,  der Ball geht aber knapp übers Tor.

Zu Beginn der 2. Halbzeit fällt auf, daß uns die Gegnerinnen jetzt mehr Raum lassen als in der ersten Hälfte, der gegnerische Coach begründete das mir gegenüber mit Konditionsproblemen seiner Mädels. In der 44. Minute kann Sophie nach schönem Zuspiel von Jenny auf 2:0 erhöhen. 2 Minuten später läuft Kirstin eine durchgebrochene Gegnerin ab und verhindert die Chance zum Geiselbullacher Anschlußtreffer. In der 50. eine Szene, die die   starke gegnerischen Torhüterin eigentlich nicht verdient hatte: Einen Schuß von Jenny erreicht sie noch, kann den Ball aber nicht halten, er kullert über ihre Fingerspitzen und hinter ihr ins Tor - 3:0.

Die letzten 20 Minuten scheint die Gegenwehr der Geiselbullacher Mädels ziemlich zu erlahmen, wir sehen einen Phönix-Sturmlauf mit vielen hochkarätigen Chancen, aber - wie schon mehrmals erwähnt - die Geiselbullacher Torfrau kann fast alle unsere Chancen zunichte machen. Hier nur einige unserer Chancen: 57. Ecke Sophie auf Kirstin, ihr Schuß wird abgefälscht. 67.: Zuspiel Nico auf Jenny, die den Endstand erzielt. Meli spielt jetzt in dieser Phase auf Liberoposition, an ihr kommt fast niemand vorbei - außer einmal in der 71. Minute, als eine Gegnerin unserer Defensive entwischen kann und plötzlich frei vor Ute auftaucht, die sich aber mächtig streckt und abwehren kann.

Die letzten Minuten greifen wir weiter unermüdlich an, einen Jenny-Torschuß aus der 75. kann die Torhüterin zur Ecke ablenken, und in der 78. scheitert Meli freistehend vor dem Tor.

 

Meli konnte nach kurzer Pause weiterspielen

Nico beim Eckball

Jenny mit Gegnerin

Jenny, Sophie und Nico

Noch einige Szenen .....

... aus der Halbzeitpause ....

.... bevor es für Photos zu dunkel wurde

 

Fazit: Gegen den - zumindest in der ersten Halbzeit - gleichwertigen Gegner haben wir uns den Sieg mit Geduld, Einsatz und schönen Kombinationen verdient. So kann es weitergehen !

Tore: Jenny Mrowiec (3), Sophie Perathoner (1)

 

 

Punktspiel ASV Biburg - Phönix am 10. April 2016                                                                                                                                                                         0:11 (0:8)
Der Unterschied zur Partie letzter Woche hätte nicht größer sein können - zwar war der Gegner etwas schwächer, aber vor allem unsere Leistung unvergleichlich höher. Endlich einmal mußten wir nicht in "Notaufstellung" antreten, auch Meli war wieder dabei und hatte einen ungemein "effektiven" Tag.

Die Aufstellung: Christina im Tor, Folke und Julia B. (willkommen zurück an Beide!!) defensiv, Jenny zentral, Nico, Meli und Sophie offensiv, die noch nicht zu 100% fitte Kirstin nahm zu Beginn auf der Bank Platz.

Jenny und Julia beim Aufwärmen

Kurz vor dem Anpfiff ....

... kam die Sonne heraus ....

... und es wurde schnell wärmer

im Hintergrund sah ( und roch) man einen landwirtschaftlichen Betrieb

Meli beim Torschuß

Bereitmachen für's Mannschaftsphoto ...

... und hier ist es

es fehlen Lisa, Ute, Dani, Nela

letzte Besprechung vor dem Anpfiff

 

Freistoß Meli in der Anfangsphase

Die Angriffswelle rollt

Szene im Mittelfeld

Sophie und Kirstin im Zweikampf

Sophie mit Gegnerin

Das Spiel begann ( und verlief größtenteils) mit einem Sturmlauf unserer Mannschaft, bereits in der ersten Minute sahen wir drei Torschüsse ( 2x Nico, 1x Meli) unserer Mädels. Der Gegner hatte ein extrem kleines Feld ( nicht einmal ein halbes Normalfeld) markiert - laut Auskunft der Spielleiterin ist dies zulässig, es gibt keine Größenreglung (!). Dadurch war das Spiel durchgehend sehr, sehr eng, und die Gegner machten die Räume sehr dicht. Ein Freistoß von Meli an der Strafraumgrenze wurde abgeblockt, doch in der 5. Minute konnte Meli einen Einwurf von Nico ins Tor verlängern. Torschüsse im Sekundentakt folgten, Sophie's Schuß aus der 6. wurde zur Ecke abgelenkt, Jenny zielte in der 7. knapp über die Latte.

Das Spiel findet fast die gesamte erste Halbzeit praktisch nur in der gegnerischen Hälfte statt, Torschüsse der Biburger Mädels sind nicht zu sehen. Das 2:0 fällt ähnlich wie der erste Treffer: Einwurf Nico, der Ball kommt zu Meli, die ihn ins Gehäuse schiebt. Unser Powerplay geht weiter, es würde den Rahmen sprengen, hier alle Torschüsse zu erwähnen. In der 16. Minute verliert die Biburger Abwehr den Ball im Strafraum, Meli kann das 3:0 erzielen, kurz danach wird ein Torschuß von Nico abgewehrt, den Abpraller kann Meli verwerten.

In der 23. Minute trifft Sophie freistehend nur Alu, 5 Minuten später kann Nico nach einem Alleingang über die linke Seite den fünften Treffer erzielen. Jetzt kommt Kirstin für Julia, das Spiel wird immer einseitiger, vor dem Halbzeitpfiff können wir noch drei weitere Torschüsse verwerten ( zweimal Jenny, einmal Meli)

 

Nach der Halbzeit gönnen wir Meli eine Verschnaufpause, für sie kommt Julia wieder auf's Feld. Die Gegner merken, daß wir die ersten Minuten etwas ungeordnet auftreten, greifen plötzlich selbst an und können sich in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit drei Eckbälle erarbeiten. Unsere Feldüberlegenheit ist jetzt nicht mehr so drückend wie in der ersten Hälfte, dennoch nehmen wir nach den Eckbällen wieder das Heft in die Hand. Einen Freistoß von Folke kann die gegnerische Torhüterin halten, fast ein gegnerisches Eigentor sehen wir in der 45. Minute. Jenny zielt nach von Sophie getretener Ecke um Millimeter am Pfosten vorbei.

Nach etwa 15 Minuten gelingt es uns, die Feldüberlegenheit der ersten Hälfte wieder herzustellen, die Gegner ziehen sich wieder weitestgehend in die eigene Hälfte zurück - sehr oft versuchen sie, mit weiten Abschlägen das Mittelfeld zu überbrücken und den Ball direkt in unseren Strafraum zu bringen, was auf dem winzigen Spielfeld auch nicht besonders schwer ist. Etwa 15 Minuten vor dem Abpfiff kommt Meli aufs Feld zurück (für Nico), und jetzt fallen auch wieder Tore: Meli in der 65., danach zielt Sophie nach von meli getretener Ecke knapp vorbei. Nico kommt für Kirstin auf's Feld zurück. In der 75. Minute der einzige wirklich gefährliche Biburger Torschuß, den Christina souverän halten kann. Noch zweimal treffen wir: Nico in der 78. und Jenny unmittelbar vor dem Schlußpfiff in der 80. Minute.

Kirstin wirft ein

Trotz der hohen Führung - betretene Gesichter ....

... warum ?

Szene vor unserem Tor zu Beginn der 2. Halbzeit

Jenny, Sophie und Nico beim Angriff

Sophie beim Eckball

 

Fazit:  Nach der Rückkehr einiger Stammspielerinnen erlebten wir eine Leistungsexplosion unserer Mannschaft, ich kann nur hoffen, daß das für die nächsten Spiele so anhält!!

Tore: Melanie Stern (6), Jenny Mrowiec (3), Nicola Riederer (2)

 

 

Punktspiel Phönix - TSV Geiselbullach am 2. April 2016                                                                                                                                                                         1:2 (1:0)

Bericht von Phillip folgt

Hallenturnier beim TSV Rohrbach am 24.Januar 2016:                                                                                                                                                    2. Platz
 

Zum vermutlich einzigen Turnier dieses Winters fuhren wir am Sonntag nach Rohrbach bei Wolnzach, wo wir für einen anderen Verein, der kurzfristig abgesagt hatte, einsprangen.

Zum - nach meiner Erinnerung - ersten Mal fuhren wir ohne jede Auswechselmöglichkeit - gerade 4 Spielerinnen und Torwart hatten sich verfügbar gemeldet.

Es wurde ein Turnier mit sechs Mannschaften im Tabellensystem gespielt, in einer relativ großen Halle mit Rundumbande, was eine sehr große Herausforderung versprach - die anderen Mannschaften hatten zum Teil doppelte Auswechselmöglichkeiten.

Erstes Spiel gegen den ST Scheyern:

Die für dieses Spiel gewählte Grundaufstellung behielten wir im Prinzip das ganze Turnier über bei: Christina im Tor, Sophie und Kirstin defensiv, Nico und Meli offensiv. Gegen die Mannschaft, die wir vor dem Turnier als wohl stärkste eingeschätzt hatten, kamen wir von Anfang an sehr gut zurecht. Wir sind zumeist viel im Angriff, bei einem Konter in der 2. Minute verhindert Christina mit einer tollen Parade den Rückstand, eine Minute später startet Meli den Torreigen, der bis zur letzten Sekunde anhält, über fast die gesamte Spielzeit hatten wir die Gegnerinnen überraschend gut "im Griff".

Ergebnis 6:0, Tore: Melanie Stern (4), Nicola Riederer (2)

Ein paar Szenen vom Aufwärmen ....

... und strecken ....

... und nochmals strecken ....

... und zur Abwechslung strecken

Nico stürmt auf's Scheyerner Tor zu

Der erste Treffer ist gefallen !!

Nico und Kirstin blocken einen Angriff ab

Die kopflose Christina - sorry !!

Meli und Kirstin im Angriff ....

 

... und vor dem gegnerischen Tor

Wir bedrängen das Scheyerner Tor

Christina, diesmal vollständig

Zweites Spiel gegen den SV Manching:

Wir kommen gegen den vermeintlich leichteren Gegner zunächst sehr schwer ins Spiel, bis wir nach dem Führungstreffer in der 3. Minute dann spielbestimmend werden. In der letzten Minute müssen wir das erste Gegentor des Turniers hinnehmen.

Ergebnis 4:1, Tore: Melanie Stern (2), Kirstin Köhler und Nicola Riederer (je 1)

Meli und Sophie warten auf den Eckball

 

Christina wehrt ab

Nico an der Bande

Christina wartet auf den nächsten Angriff der Gegner

Sophie in der gegnerischen Hälfte

Kirstin und der Schiedsrichter

Sophie paßt auf Meli 

3. Spiel gegen den TSV Rohrbach:

Die Partie gegen die Gastgeber war der erste Knacks in unserer bisherigen Erfolgsserie: einen sehr plazierten Weitschuß in den ersten Sekunden kann Christina noch parieren, beim zweiten ein paar Sekunden später ist sie machtlos - erstmals geraten wir in Rückstand. Nach dem Ausgleich durch Meli in der 3. Minute geraten wir in der 7. erneut in Rückstand, nachdem es den Gegnerinnen gelungen war, einen unserer Angriffe abzufangen. In der 11. Minute kann Meli zwar wiederum ausgleichen, doch die hier "verschenkten" 2 Punkte sollten uns in der Schlußabrechnung noch bitter fehlen.

Ergebnis 2:2, Tore: Melanie Stern (2)

 

Meli will diesen Ball !

 

Meli beim Freistoß

entschlossener Zweikampf in der Ecke (Kirstin)

Nico baut einen neuen Angriff auf

Sophie an der Bande ....

... und zurück in der eigenen Hälfte

4. Spiel gegen den SV Geroldshausen:  Schon in diesem Spiel wurde der Kräfteverschleiß deutlich, doch noch einmal konnten wir alle Kräfte mobilisieren. Nachdem wir in den ersten Sekunden eine Großchance nicht nutzen konnten, wurde der Gegner immer stärker und ging in der 8. Minute in Führung - doch dann ging ein Aufbäumen durch unser Team, und innerhalb von 3 Minuten gelang es uns, das Spiel zu drehen.

Ergebnis 3:1, Tore: Melanie Stern (2) und Nicola Riederer

 

Kirstin in ihrer Lieblingsecke

Meli im Zweikampf

Kirstin will diesen Ball erkämpfen, Nico läuft in Position

5. Spiel gegen den FC Gerolsbach:

Vor dieser Partie waren wir tabellenmäßig an erster Stelle, ein erneuter Sieg und die Ergebnisse der anderen Teams hätten uns nicht mehr gefährden können. Das Spiel begann auch ganz nach Wunsch mit Kirstin's Führungstreffer in der 2. Minute, danach entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel, doch die Kräfte unseres ausgepumpten Teams reichten trotz größter Anstrengungen nicht mehr, in den letzten  Minuten erlahmten Kraft und Konzentration, der Gegner konnte das Spiel innerhalb von 3 Minuten drehen.

Ergebnis 1:3, Tor Kirstin Köhler

Kirstin und diese Ecke ......

Kirstin, Nico und Sophie

wir warten auf die Spielfortsetzung

Phönix - Angriff

Meli mit Gegnerin

kurz vor dem Ende - die Gesicher sagen Alles !

Fazit: Vor dem Turnier wäre uns ein 2. Platz ans toller Erfolg erschienen, doch, wenn man am Turniersieg schnuppert, ist auch etwas Wehmut dabei. Unser Team, als einziges ohne Auswechselspielerinnen angetreten, verausgabte sich bis zum äußerst Möglichen. Wir sahen kluge und wunderschöne Spielzüge, exakte Pässe und einen nimmermüden Einsatz. Daß es letztlich nicht zum ganz großen Erfolg gereicht hat, ist nur der absoluten Erschöpfung zuzuschreiben.

Meli wurde von den Trainern der teilnehmenden Mannschaften zur besten Spielerin gewählt und erreichte mit insgesamt 9 Treffern auch die Krone der Torschützenkönigin - Kompliment an Meli und die gesamte Mannschaft!

Turnierergebnis: 1. SV Geroldshausen (12 Punkte), 2. FC Phönix Schleißheim (10), 3. FC Gerolsbach (9), 4. ST Scheyern (7), 5. TSV Rohrbach (3), 6. SV Manching (1)